Was bedeutet leechen? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was bedeutet leechen, Bedeutung, Definition, Erklärung


Unter Leeching versteht man das schmarotzerhafte Verhalten von Spielern, die ohne (nennenswerte) eigene Leistung und ohne (nennenswerte) Gefahren für sich einzugehen, Vorteile für sich abgreifen, für die andere Spieler die eigentliche Leistung erbracht haben.

Was bedeutet leechen? Bedeutung, Definition, Erklärung

Leechen hat seinen Ursprung im Englischen:

    • to leech = saugen
  • to leech off somebody = bei jemandem schmarotzen
  • the leech = Der Blutegel

Sinngemäß saugt sich ein Spieler oder einer Gruppe von Spielern wie ein Blutegel an einem weiteren Spieler fest und profitiert von dessen Handlungen ohne dabei einen Beitrag zu leisten. Er handelt also parasitär.

Beispiele für Leechen

1. Beispiel: In einem Rollenspiel kämpft Spieler 1 gegen einen Drachen. Kurz bevor Spieler 1 den Drachen besiegt und dafür Erfahrungspunkte und andere Belohnungen erhält, greift Spieler 2 den Drachen einmalig an. Danach zieht er sich in sichere Distanz zurück und wartet darauf, dass Spieler 1 den Drachen erlegt. Da Spieler 2 ebenfalls Schaden am von Spieler 1 besiegten Drachen verursacht hat, erhällt Spieler 2 ebenfalls Erfahrungspunke, ohne dafür eine eigene Leistung erbracht, oder Spieler 1 geholfen zu haben.

Da die Erfahrungspunkte und Belohnungen nun zwischen zwei Spielern 50:50 aufgeteilt werden, verliert Spieler 1 durch das Verhalten von Spieler 2 die Hälfe der eigentlich nur ihm zustehenden Belohnungen, während Spieler 2 gefahr- und mühelos die Hälfte der Belohnung einstreicht.

2. Beispiel: In einem Survivalspiel baut eine Gruppe gemeinsam eine Basis und sammelt Recourcen. Der Leecher bedient sich an den Errungenschaften und dem Schutz der Gruppe bei der er sich einnistet, hilft jedoch nicht oder nur in geringem Umfang bei der Verteidiung der Basis und dem Beschaffen von Nachschub. Die anderen Spieler versorgen den Leecher mit, ohne dass dieser eine Gegenleistung erbringt.

Gründe für Leeching

Leecher agieren in der Regel mit der Absicht, durch die Arbeit von anderen Spielern möglichst viele Vorteile für sich abzugreifen. So spart der Leecher Zeit zum einen Zeit, zum anderen kann er Ziele, Aurüstung und Erfahrungspunkte erreichen, die für ihn sonst mangels Level, Fähigkeiten, Ausrüstung oder einfach Spielgeschick nicht greifbar währen.

Ein anderer Beweggrund kann das Ärgern (Trollen) anderer Spieler sein, denen der Leecher durch seine Handlung einfach nur auf die Nerven gehen, oder ihnen schaden möchte.

Unter Umständen kann das Leechen in einer Gruppe jedoch auch durchaus gewollt sein. So teilt die Gruppe ihre Erfahrung / Errungenschaften freiwillig mit einem neuen oder schwächeren Spieler, der so schnell im Level aufsteigt und der Gruppe im Anschluss von größerem Nutzen ist. Dieser Vorgang wird eher als „pullen“ (Englisch: to pull = ziehen) bezeichnet, doch die Übergange in der Verwendung sind fließend.

Konsequenzen für Leecher

In den meisten Spielen ist leechen zumindest gegen den guten Ton, oft handeln Leecher jedoch regelwidrig und müssen mit Konsequenzen rechnen. Diese reichen je nach Spiel, Server und Regelwerk von der Verwarnung, über die Zeitstrafe bishin zu dauerhaften Deaktivierung bzw. Löschung des Spielerkontos.
Da Leecher generell einen schlechten Ruf genießen, finden sie im Anschluss an ihre Handlungen nur schwer wieder Anschluss an Gruppen und Gilden, da dort Wert auf Fairplay und Kameradschaft gelegt wird.
Der kurzfristige Vorteil des Leechers kann so zur Isolierung des Spielers führen, da sein Verhalten in der Regel nicht gutgeheißen und er als „dead weight“ (Englisch: toter Balast) empfunden wird.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Games und Gaming

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.