Was bedeutet Lame Duck / lahme Ente? Bedeutung auf deutsch, Herkunft, Übersetzung

Lame Duck, lahme Ente, Bedeutung auf deutsch, Herkunft, Übersetzung


Der Ausdruck „lahme Ente“ hat in der deutschen Umgangssprache eine eindeutige Bedeutung: Eine „lahme Ente“ ist eine langsame oder lahme Person, aber auch ein langsames Auto wird als „lahme Ente“ bezeichnet. Die Übersetzung ins englische von „lahme Ente“ ist „lame Duck“ und hier wird es kompliziert. Denn in der englischen Sprache hat „lame Duck“ eine ganz andere Bedeutung als in der deutschen Sprache. Diese verschiedenen und unterschiedlichen Bedeutungen werden dir in diesem Beitrag erklärt. Eine Erläuterung, wo die Ausdrücke „lahme Ente“ und „lame Duck“ herkommen, findest du am Ende dieses Artikels.

Bedeutung: „Lame Duck“ in der Politik

Als „Lame Duck“ werden Politiker bezeichnet, die kurz vor dem Macht- und Einflussverlust stehen, also kurz vor dem Ende der Amtszeit. Diese Politiker sind praktisch handlungsunfähig und werden nichts großes mehr bewegen. Sie bekleiden nur noch ihr Amt bis ihr Nachfolger es offiziell antritt.

Ein Politiker wird freiwillig oder unfreiwillig zur „Lame Duck“, nämlich dann wenn der Politiker oder die Politikerin nicht zur Wiederwahl antritt oder nicht mehr antreten darf. (Eine Begrenzung der Amtszeit verbietet die Wiederwahl. Dies ist in den USA gebräuchlich.)

Der Ausdruck „Lame Duck“ kommt aus den USA und hat hier Tradition. Seit den 2010er Jahren verbreitet der Ausdruck sich auch im deutschsprachigen Raum.

Was ist der Lame Duck Day?

In den USA wird jährlich am 6. Februar der Lame Duck Day gefeiert. An diesem Tag wird an den 20. Zusatzartikel zur Verfassung der USA erinnert. Dieser wurde am 23. Januar 1933 ratifiziert. Der 20. Zusatzartikel regelt den Übergang vom alten Präsidenten zum neuen US-amerikanischen Präsidenten. Außerdem regelt der Zusatzartikel auch den Übergang von Senatoren und Abgeordneten.

„Lame Duck“ als Politikbegriff in Deutschland

Im deutschsprachigen Raum wird der Ausdruck „Lame Duck“ auch als Bezeichnung für geschwächte Politiker verwendet, die Teile ihrer Macht und ihres Einflusses verloren haben. Für diese geschwächten Politiker gilt, dass sie nicht mehr so mächtig wie früher sind. Allgemein würde von diesen Politikern gesagt werden, dass sie angeschlagen sind.

Bekannte Beispiele für „Lame Duck“

  • 2018 bezeichnete der CDU-Politiker Günther Oettinger die CDU-Politikerin Angela Merkel als „Lame Duck“.
  • Der CSU-Politiker Edmund Stoiber nannte die CDU-Politikerin Angela Merkel im Dezember 2019 eine „lahme Ente“.

Bedeutung: „Lame Duck“ in der englischen Wirtschaftssprache

In der englischen Wirtschaftssprache wird ein Manager als Lame Duck bezeichnet, dessen Vertrag nicht verlängert wurde, dessen letzter Arbeitstag immer näher rückt und der nichts mehr groß bewirken kann.

Auch werden Firmen, die nicht ohne staatliche Unterstützung überleben als „Lame Duck“ bezeichnet.

Bedeutung: „Lame Duck“ im Sport

Ein Trainer, dessen Vertrag nicht verlängert wurde und der daher einen Verein verlassen muss, wird als „Lame Duck“ bezeichnet. Auch Trainer, die freiwillig gekündigt haben und freiwillig einen Verein verlassen,w erden als „Lame Duck“ bezeichnet. (In der deutschen Sportberichterstattung wird der Ausdruck „Lame Duck“ in dieser Bedeutung wiederholt verwendet.)

Bedeutung: „Lame Duck“ in der englischen Börsensprache

In der englischen Börsensprache werden als „Lame Ducks“ Investoren bezeichnet, die sich verspekuliert haben und zahlungsunfähig sind.

Bedeutung: „Lame Duck“ in der englischen Umgangssprache

Eine erfolglose Person, die viel Unterstützung und Hilfe braucht, wird in der englischen Umgangssprache als „Lame Duck“ bezeichnet. Auch Verlierer oder Versager werden als „Lame Duck“ bezeichnet.

Bedeutung: „Lahme Ente“ in der deutschen Umgangssprache

In der deuschen Umgangssprache ist eine lahme Ente eine langsame Person oder ein langsam-fahrendes Auto.

Die Herkunft dieses Ausdrucks könnte vom Auto Citroën 2CV kommen, der eben auch „Ente“ genannt wurde. Dieser französische Kleinwagen war nicht besonders schnell. Die erste Ausführung schaffte gerade einmal 60 km/h Höchstgeschwindigkeit. Die letzten Ausführungen erreichten eine Maximalgeschwindigkeit von 115 km/h. (Im Vergleich zu modernen Autos ist der Ente damit sehr langsam!)

Wortherkunft / Etymologie: Woher kommt „Lame Duck“?

Die Ausdrücke „lame Duck“ und „lahme Enten“ entstammen aus dem Tierreich. Bei Enten besteht für die langsamen und lahmen unter ihnen die größte Gefahr Fressfeinden oder Jägern zum Opfer zu fallen. Deswegen haben sie die geringsten Überlebenschance und damit den geringsten Einfluss auf den Entenverband. Generell gilt für alle lahmenden Tiere, dass ihre Überlebenschancen am geringsten sind.

Von der „Lame Duck“ wird seit dem 18. Jahrhundert an der Londoner Börse gesprochen. Als „Lame Duck“ wurden Investoren bezeichnet, die schlecht investiert haben und die ihre Schulden nicht mehr zahlen konnten. Damit ist die Gefahr bei ihm am größten das er nicht mehr am Aktienmarkt teilnehmen kann.

Synonyme für „Lahme Ente“

  • Blindgänger
  • Lahmarsch
  • Langweiler
  • Penner
  • Schlafmütze
  • Schnarchnase
  • Schnecke
  • Transuse
  • Trantüte
  • Trantute
  • Träumer

Weitere Bedeutung bon „Lahme Ente“

Die „Lahme Ente“ ist eine Kneipe in Tirol, Österreich.

Zurück zur vorherigen Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.