Was bedeutet „down sein“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was bedeutet down sein, Bedeutung, Definition, Erklärung


Der Anglizismus „down sein“ beschreibt einen negativen Gemütszustand. Die damit verbundenen Gefühle sind:

  • sich auf einem psychischen Tiefstand befinden
  • müde, deprimiert, traurig, niedergeschlagen und bedrückt sein.

Das „down sein“ steht somit im vollständigen Gegensatz zu einem Glücksgefühl oder auch Hochgefühl, das begründet oder auch unbegründet auftreten kann.

„Down (sein)“ kennt noch eine weitere Bedeutung. Jemand der sagt „I’m down for that“ gibt zu verstehen, dass er oder sie bei einer Sache teilnimmt und dabei sein möchte.

Was bedeutet „down sein“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Wenn sich Jugendliche oder Erwachsene über persönliche Krisen, Schicksalsschläge und negative Gefühle unterhalten, hört man gelegentlich den umgangssprachlichen Anglizismus „down sein“. Hier einige beispielhafte Gesprächsanlässe dazu:

  1. „Seit mein Freund mich vor 4 Wochen verlassen hat, bin ich total down. Ich bleibe zu Hause, weine den ganzen Tag und mir macht nichts mehr Spaß.“
    „Du kannst doch nicht dein Leben lang down sein, nur weil es mit den Männern nicht klappt.“
  2. „Ich habe die Klausur heute wirklich in den Sand gesetzt und bin deshalb ganz down.“ „Morgen geht es dir bestimmt wieder besser. Das ist mir auch schon passiert.“

Der Begriff „down sein“ ist eine Verbindung aus der englischen Präposition „down“, die übersetzt für „unten“ oder „hinunter“ steht und dem deutschen Verb „sein“.

Dieser Ausdruck wird von Jugendlichen oder auch Erwachsenen umgangssprachlich benutzt und hat seit einiger Zeit Einzug in die Jugendsprache genommen.

„Down sein“: Geschichte, Wortherkunft

Erste Spuren des Begriffs in der deutschen Sprache lassen sich bis in das Jahr 1910 zurückverfolgen, wo er verwendet wurde, um das Gefühl von Erschöpfung auszudrücken.

Ab Mitte des 20. Jahrhunderts scheint er sich im deutschen Sprachraum verbreitet zu haben. So benutzte ihn zum Beispiel Kurt Tucholsky im Jahr 1935, um seinen damaligen Gefühlszustand zu beschreiben: „Es ist, leider, nicht Bescheidenheit, nicht Überlegenheit, sondern es ist so, dass ich so down bin, dass mir alles gleichgültig ist.“

Weitere Bedeutung von „down“ in der englischen Sprache

Sagt jemand: „I’m down for that“ so bedeutet dies auf deutsch (umgangssprachlich) „Ich bin dabei“ oder „Ich mache mit“. (Damit gibt jemand zu verstehen, dass er oder sie bei einer Sache oder einem Vorhaben dabei ist.)

Fragt jemand „Are you down for x?“ so zielt die Frage darauf ab, ob jemand an einer Aktivität (x) teilnehmen möchte. Als Antwort wird hier geantwortet: „I’m down!“

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Jugendworte, Jugendsprache, Jugendwörter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.