Warum haben Hasen lange Ohren? Erklärung

Warum haben Hasen lange Ohren, Erklärung


Die Ohren eines Kaninchens erfüllen zwei Schlüsselfunktionen. Als erstes helfen sie dem Tier, seine Umgebung zu überwachen und Raubtiere zu erkennen. Kaninchen können Geräusche über beträchtliche Entfernungen, bis zu drei km, aufnehmen. Ihre Ohren können um 270 Grad gedreht werden, um die Schallquelle zu erkennen und sie können sich unabhängig drehen, um verschiedene Geräusche zu überwachen.

Zweitens unterstützen sie die Wärmeregulierung. Die Ohren eines Kaninchens enthalten ein ausgedehntes Netzwerk von Blutgefäßen, die eine große Oberfläche für den Wärmeaustausch bieten. Diese Gefäße schwellen an, wenn das Kaninchen heiß ist, und ziehen sich zusammen, wenn es kühl ist, so dass sie bei kaltem Wetter kaum sichtbar sind, dazu später mehr.

Warum haben Hasen so große Ohren?

Kaninchen sind fast überall für ihre langen, ikonischen Ohren bekannt. Wie zu erwarten ist, tragen die langen Ohren eines Kaninchens viel dazu bei, sein Gehör zu verbessern. Ihre Ohren spielen auch eine wichtige Rolle bei der Regulierung der Körpertemperatur des Kaninchens und verhindern so Hitzschlag und Unterkühlung.

Viele Aspekte des Körpers eines Kaninchens sind perfekt an das Überleben in der Wildnis angepasst. Als Beutetiere haben sie Möglichkeiten, Raubtiere aus einiger Entfernung zu erkennen, und sie haben gelernt, sich an viele verschiedene Lebensräume anzupassen. Ihre Ohren sind unglaublich wichtig für ihre Anpassung und ihr Überleben als Spezies.

Hasenohren: Regulierung der Körpertemperatur

Eine der beiden Hauptfunktionen von Hasenohren besteht darin, ihnen bei der Regulierung ihrer Körpertemperatur zu helfen. Die Ohren eines Kaninchens haben im Allgemeinen ein dünneres Fell und ein Netzwerk kleiner Blutgefäße, die das Außenohr hinauflaufen. Dies bedeutet, dass Hasenohren einen Großteil des notwendigen Wärmeaustauschs mit ihrem Körper ermöglichen können. Die Blutgefäße dehnen sich an heißen Tagen aus, um Wärme abzugeben, und ziehen sich an kalten Tagen zusammen, um ihre Körpertemperatur aufrechtzuerhalten.

Kaninchen, die in trockeneren und heißeren Temperaturen leben, neigen dazu, größere Ohren zu haben. Sie benötigen eine größere Oberfläche an ihren Ohren, um mehr Wärme abzugeben und einen Hitzschlag zu vermeiden.

Was bedeutet es, wenn die Ohren eines Kaninchens heiß oder kalt sind?

Da Hasenohren in der Lage sind, ihre Körpertemperatur zu regulieren, schwanken sie häufig in der Temperatur und fühlen sich heiß oder kalt an. Wenn ein Kaninchen heiß ist, werden seine Ohren warm, wenn sie Wärme abgeben. Wenn ein Kaninchen kalt ist, fühlen sich seine Ohren spürbar kühl an.

Zum größten Teil sind Änderungen der Ohrtemperatur normal und kein Grund zur Sorge. Sehr heiße oder sehr kalte Ohren können jedoch auch ein Hinweis darauf sein, dass das Kaninchen Schwierigkeiten hat, seine Körpertemperatur aufrechtzuerhalten. Wenn sich die Ohren eines Kaninchens heiß anfühlen und rot werden, bedeutet dies, dass sie sich zu überhitzen beginnen und die Gefahr eines Hitzschlags besteht. Wenn die Ohren eines Kaninchens eiskalt sind und eine blasse Farbe annehmen, besteht ebenfalls das Risiko einer Unterkühlung.

Hasenohren: Sehr gutes Gehör

Hasenohren sind auch für ausgezeichnetes Hören ausgelegt. Interessanterweise ist die Entfernung, die Kaninchen hören können, nicht viel besser als die Fähigkeit eines Menschen innerhalb der niedrigeren Schallfrequenzen. Kaninchen können jedoch hohe Geräusche in einer Entfernung von bis zu drei km erkennen. Dies sind Schallfrequenzen, die für das menschliche Ohr völlig unhörbar wären.
Der wahre Vorteil, den Hasenohren bieten, ist das gerichtete Hören. Hasenohren können sich völlig unabhängig voneinander bewegen und schwenken. Wie bereits erwähnt kann jedes Ohr bis zu 270 ° gedreht werden. Dies gibt Kaninchen die Möglichkeit, genau zu bestimmen, woher ein Geräusch kommt. Ohne einen anderen Körperteil zu bewegen, können die Ohren eines Kaninchens aus jeder Richtung hören. Sie werden immer wissen, wann und von wo ein Räuber sich nähert.

Hängeohren

Die Mutation für Kaninchen mit Hängeohren wurde aufgezeichnet und tritt gelegentlich in freier Wildbahn auf, ist jedoch unglaublich selten. Stattdessen wurden diese Kaninchen hauptsächlich von Menschen wegen ihres niedlichen Aussehens gezüchtet. Es gibt nur eine Handvoll anerkannter Kaninchenrassen mit Hängeohren. Allerdings handelt es sich bei diesen Tieren um domestizierte Kaninchenrassen.

Aufbau des Ohres

Das Ohr eines Kaninchens besteht aus drei Teilen: dem ikonischen Außenohr, dem Innenohr mit dem Trommelfell und dem empfindlichen Innenohr, das den Schall an das Gehirn überträgt.

  • Außenohr: Das Außenohr, auch als Ohrmuschel bekannt, stellen wir uns normalerweise vor, wenn wir an ein Hasenohr denken. Dieser Abschnitt des Ohrs ist für die Regulierung der Körpertemperatur und des Schwenkens des Kaninchens verantwortlich, um die Richtung der Geräusche zu erkennen und zu lokalisieren.
  • Mittelohr (Innenohr mit Trommelfell): Im Mittelohr befindet sich das Trommelfell. Hier werden vom Außenohr gesammelte Geräusche auf das Innenohr und letztendlich auf das Gehirn übertragen. Dieser Abschnitt des Ohrs kann sogar die Lautstärke zu lauter Geräusche verringern, damit das empfindliche Innenohr nicht beschädigt wird.
  • Innenohr: Das Innenohr hat Membranabschnitte mit haarartigen Strukturen, die mit den vielen verschiedenen Schallfrequenzen korrelieren, die Kaninchen hören können. Es ist in der Lage, diese Informationen an das Gehirn weiterzugeben. Das Innenohr ist auch für das Gleichgewicht des Kaninchens und die Ausrichtung seines Körpers verantwortlich.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Phänomene und Popkultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.