Was bedeutet Na­cke­dei / Nacktfrosch?

„Nackedei“ ist eine freundliche und familiäre Bezeichnung für einen nackten Erwachsenen oder für ein nacktes kleines Kind. Als „Nacktfrosch“ werden nackte Kinder bezeichnet, die herumspielen, herumspringen und herumtollen.

„Nackedei“ und „Nacktfrosch“ werden im Vertrauen gesagt und sind scherzhaft gemeint. Ein Nackedei oder ein Nacktfrosch ist nackt und hat keine Kleidung an. Ein Nackedei hat nichts mit sexueller Erregung zu tun, sondern ist ein harmloser und netter Begriff für einen Nackten bzw. ein nacktes Kind.

„Nackedei“ und „Nackfrosch“ sind synonym.

„Nackedei“ ist eine Verniedlichung des Wortes „Nackt“.

Beispiel:

  • „Schau dir den Nackedei an.“
  • „Die Nackedeis spielen am Strand und bauen Sandburgen.“
  • „Der Nackedei strampelte mit großer Freude und Ausdauer.“
  • „Der fröhliche kleine Nacktfrosch.“
  • „Der kleine Nacktfrosch planscht.“

Nackedei ist in den sozialen Medien wie z.B. Instagram ein beliebter Hashtag. Der Ausdruck wird dort als #nackedei verwendet.

Weiteres zu Nacktfrosch: Porzellanpuppe

Nacktfrosch ist auch eine Bezeichnung für eine hohle und bekleidungslose weiße Porzellanpuppe, die zum Baden geeignet ist. Viele von diesen Puppen stammen aus der Zeit um 1900 und werden auf Ebay für wenige Hundert Euro angeboten.

Die Nacktfrosch Porzellanpuppen sind zwischen 25 und 40 Zentimetern groß.

Weiteres zu Nackedei:

„Nackidei“ heißt ein 1983 veröffentlichtes Lied von Rolf Zuckowski.

„Nackedei“ ist der Titel verschiedene FKK-Bücher.

„Nackedei“ heißt ein Lied von Maxi Milian.
„Nackedei“ heißt ein Lied von Marc Bull.

„Nackedei Partei“ ist ein Lied von „Herby der Partycowboy“.

„Bühne Frei: Nackedei“ und „Nackedei 2: Aktiv, Stark, Frech und Frei: Freikörperkultur heute“ sind Bücher von Norbert Sander.

„Schuld sind immer die Nackedeis: Kurzgeschichte“ ist ein Buch von Tim Brenner.

„Ich geh so gern als Nackedei“ ist ein Lied von Dieter Hallervorden.

Die Berliner Rapper „K.I.Z.“ verwenden den Ausdruck Nackedei in ihrem Lied „Straße“. Sie rappen unter anderem: „Ich bin der Nackedei“

Wortherkunft: Woher stammt Nackedei?

„Nackedei“ ist die Verniedlichung des Wortes „Nackt“. „Nackt“ ist als Adjektiv „nackot“ schon im 8. Jahrhundert in Deutschland bekannt. Nackt bedeutet – heute wie damals: unbekleidet, bloß, entblöst, kahl, unverhüllt

„Nackedei“ kann sich von Wortvarianten wie „Nackend“, „nackig“ oder „nackic“ ableiten.

Weiteres

„Nacktfrosch“ ist der Titel eines satirischen Jahresrückblicks 2017 mit Joachim Zawischa.

Zurück zur vorherigen Seite

Ein Gedanke zu „Was bedeutet Na­cke­dei / Nacktfrosch?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.