Was bedeutet Mutbürger?

(Werbung)

„Mutbürger“ ist eine Bezeichnung für Bürger die auf Konstruktivität und Vernunft setzen, um Probleme zu lösen. Mutbürger zeichnen sich durch Besonnenheit, Offenheit, Beherztheit und der Bereitschaft zur Selbstreflexion und Selbstkritik aus.

Mutbürger wollen an Entscheidungen, die ihre Gemeinde und ihr Land betreffen, teilhaben. Sie wollen mitgestalten, Verantwortung übernehmen und entscheiden, wie der öffentliche Raum aussieht. Dafür gründen sie Vereine oder gehen selbst in die kommunale Politik, wie Kommunalräte oder Stadträte.

„Mutbürger“ ist ein Gegenwort zu „Wutbürger“ oder Zornbürger“. Während Wutbürger ihrer Wut durch Sprechchöre und Demonstrationen Ausdruck verleihen, gehen Mutbürger einen anderen Weg: Sie suchen sachliche Gespräche und wollen konstruktiv wirken.

Verbreitung und Geschichte vom Ausdruck „Mutbürger“

Google erlaubt mit seinem „Google Trends“-Tool den Einblick in die Suchnachfragen nach ausgewählten Suchbegriffe bei Google.de ab dem Jahr 2004. Wir haben das Wort „Mutbürger“ überprüft. Eine erste signifikante Nachfrage erhielt der Begriff im Februar 2008. Im Februar 2009 wurde er wieder verstärkt gesucht. Seit dem Januar 2011 nehmen die Suchanfragen nach dem Begriff bei Google.de zu. Seine Höhepunkt – also meiste Suchnachfragen –  hatte der Begriff im März 2011 und März 2013.

Der Spiegel schrieb 2010 ein Essay über Mutbürger. Hierbei ging es, um die Proteste gegen Stuttgart 21. Quelle: Externer Link zum Spiegel.de-Beitrag: hier

(Werbung)

Der Deutschlandfunk  Kultur titelte 2013: „Vom Wut-Bürger zum Mut-Bürger“. Quelle: Externer Link zum deutschlandfunkkultur.de-Beitrag: hier.

Florian Kessler veröffentlichte 2013 ein Buch mit Titel „Mut Bürger“. In dem Buch geht es, um Engagement der deutschen Bürger, die politische Anliegen mit Demonstrationen auf die Straße bringen. Als Beispiel nennt er: Demonstrationen gegen Stuttgart 21, Anti-Nazi-Demonstranten in Dresden, Demonstrationen gegen Atommüllendlager (Gorleben).

Rupert Neudeck veröffentlichte 2011 ein Buch mit dem Titel „Mutbürger: Gelebter Widerstand. Zwölf Beispiele“.

„Verein Mutbürger-innen“ (Verein für Zukunftsgestaltung und politisches Engagement) ist ein Verein für bürgerliches Engagement in Österreich.

„Mutbürger Kärnten“ ist ein österreichischer Verein für soziales, politisches, wirtschaftliches und umweltpolitisches Engagement mit Sitz in Feistritz an der Drau.

(Werbung)

Die AfD verkauft T-Shirts mit dem Aufdruck „MUT-BÜRGER“. Quelle: Externer Link zu afd-fanshop.de: hier.

„Mutbürger“ heißt ein Lied „Volxsturm“.

GEO veröffentlichte im Januar 2018 ein eBook über Luther. Der Titel ist: „Luther – Deutschlands erster Mutbürger“.

(Werbung) (Werbung)

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Veröffentlicht am featured, Umgangssprache

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.