Trumpologie – Der Versuch Donald Trumps Verhalten zu erklären

„Trumpologie“ ist ein Ausdruck für die Versuche, das Verhalten vom US-amerikanischen Präsidenten Donald J. Trump einigermaßen (wissenschaftlich und Faktenbasiert) zu erklären. „Trumpologen“ versuchen anhand von Beobachtungen und Analysen sein Verhalten zu ergründen. Dafür untersuchen und analysieren sie vergangenes Verhalten mit dem Ziel Rückschlüsse auf seine Werte und Psychologie zu ziehen, um zu verstehen wie Donald Trump die Welt vermutlich sieht.

Ziel der Trumpologen ist es, zu verstehen und zu erklären, warum Donald Trump sich verhält, wie er sich verhält. Sie wollen einigermaßen verlässliche Vorraussagen für die Zukunft tätigen, um nicht von Donald Trump überracht zu werden, sowie um sich vorzubereiten.

Trumpologen versuchen eine Frage zu beantworten: Was will Donald Trump?

Der Ausdruck „Trumpologe“ und „Trumpologie“ wird eher scherzhaft verwendet. Als Trumpologen werden unter anderem jene Politiker oder Politikwissenschaftler, die versuchen das Phänomen Donald Trump zu erklären.

Persönlichkeitsanalyse von Donald Trump

„Trumpologie“ bezeichnet also eigentlich nur eine Persönlichkeitsanalyse von Donald Trump. Folgendes hilft, um Donald Trump einzuschätzen und zubewerten:

  • Sein Verhalten
    • Wie er auf Provokationen reagiert
    • Wie er Konflikte löst
    • Wie er mit Konkurrenten umgeht
    • Wie er mit Niederlagen umgeht
    • Wie er sich selbst sieht
    • Personalpolitik
  • Seine Aussagen
    • Seine Twitter-Botschaften
    • Seine Pressemitteilungen und Pressekonferenzen
  • Seine Familie
    • Wie seine Familie strukturiert ist
    • Aus welchem Elternhaus er kommt
  • Was Menschen, die ihm nahestehen, über ihn sagen

Manche kommen zum Schluss, dass Donald Trump „gestört“ sei, andere halten ihn für „unausgereift“. Manche finden seine Politik ganz gut. Je nach politischer Präferenz des Trumpologen fallen die Schlüsse aus den Analysen unterschiedlich aus.

Zum Begriff „Trumpologie“

„Trumpologie“ ist keine Wissenschaft. Der Begriff „Trumpologie“ setzt sich aus dem Nachnamen des US-amerikanischen Präsidenten „Trump“ und dem Wort „-logie“ zusammen. „-Logie“ ist ein griechisches und lateinisches Suffix, dass auf deutsch „Lehre“, „Wissenschaft“, „Sinn“ oder „Vernunft“ bedeutet. Die Trumpologie ist also der „Lehre von Trump“ bzw. die „Wissenschaft über Trump“.

Zurück zur vorherigen Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.