Blue Whale Challenge

Bedeutung: Name eines unerfreulichen Internet-Phänomens bei dem Jugendliche mit einem Unbekannten chatten, der ihnen über 50 Tage jeden Tag eine Aufgabe stellt. Als erklärtes Ziel wird der Selbstmord der Teilnehmer verfolgt. Die Aufgaben sollen die Bereitschaft zum Freitod erhöhen, in dem selbstzerstörerisches Verhalten (ritzen) gefordert und die Psyche geschwächt wird.

Aufgaben

Sobald Jugendliche Kontakt mit einem Administrator (Auch Kurator genannt) aufgenommen haben, erhalten Sie Aufgaben. Sie erhalten diese nacheinander. Auf Täuschungsversuche reagieren die Kuratoren mit Kontaktabbruch.

Unter anderem werden den Jugendlichen folgende Aufgaben gestellt: (Diese werden teilweise abgewandelt.)

1. Ritze die Zeichen „F57“ mit einer Rasierklinge in deinen Unterarm.
2. Steh morgens um 4:20 Uhr auf und schaue dir psychodelische und gruselige Filme an, die dir der Kurator schcikt.
3. Ritze dich in deinen Unterarm drei mal; aber nicht zu tief. Schick das Foto dem Kurator.
4. Male einen Wal auf ein Blattpapier und schick es dem Kurator.
5. Ritze „YES“ in dein Bein, wenn du ein bereit ist ein Wal zu werden. Falls nicht bestrafe dich, in dem du dich mehrere Male ritzt.
6. Aufgabe mit einem Geheimcode.
7. Ritze „F40“ auf deinen Handrücken und schick ein Foto dem Kurator.
8. Ändere deinen VKontakte-Status zu „#i_am_whale“.
9. Überwinde deine Angst.
10. Wache um 4:20 Uhr auf und gehe auf ein Dach. (Je höher umso besser.)
11. Ritze einen Wal auf deine Hand und schick ein Foto davon dem Kurator.
12. Schaue den ganzen Tag psychodelische Horror-Videos.
13. Hör dir die Musik an, die dir geschickt wurde.
14. Schneide dich in deine Lippe.
15. Stich dich mehrere Male mit einer Nadel in die Hand.
16. Tu etwas, dass dir wehtut oder dich krank macht.
17. Geh auf das höchste Dach, dass du finden kannst und stell dich an den Rand.
18. Geh auf eine Brücke und stelle dich an den Rand.
19. Klettere auf einen Kran.
20. Der Kurator überprüft wie Vertrauenswürdig du bist.
21. Sprich mit einem anderen „Spieler“ über Skype.
22. Gehe auf ein Dach und lass deine Beine über den Rand baumeln.
23. Weitere Aufgabe mit einem Geheimcode.
24. Geheime Aufgabe.
25. Triff einen anderen „Spieler“.
26. Der Kurator teilt dem Spieler seinen/ihren Todestag mit.
27. Steh um 4:20 Uhr auf und geh zu Bahngleisen.
28. Sprich den ganzen Tag mit niemanden.
29. Sprich einen Eid, dass du ein „Wal“ bist.
30-49. Steh jeden Tag, um 4:20 Uhr auf, schau Horror-Videos an, höre die geschickte Musik und ritze dich jeden Tag. Sprich mit anderen „Walen“.
50. Spring von einem Hochhaus. Nimm dir das Leben.

Der „Herausforderung“ wird nachgesagt, dass die Administratoren sich mehrheitlich die Spieler aussuchen und nicht umgekehrt. Wer dumm genug ist, dieses „Spiel“ zu „spielen“, sollte die Telefonseelsorge 0800 1110111 anrufen, die Polizei 110 oder mit seinen Eltern sprechen.

Geschichte

Die „Blue Whale Challenge“ wurde öffentlich bekannt, als Anfang 2017 der Tod der russischen Mädchen Yulia Konstantinova († 15) und Veronika Volkova († 16) bekannt wurde. Beide sprangen von einem 14-stöckigem Hochhaus. Kurz vor dem Selbstmord postete Yulia ein Foto auf Instagram und änderte ihren Status auf VKontakte zu „end“. Weitere Aufmerksamkeit erhielt die Blue Whale Challenge als sich die 17jährige Rina Palenkova Ende 2015 vor einen Zug stürzte und ihre Abschiedsbotschaft „Goodbye“ über die sozialien Medien verbreitete. Laut russischen Meldungen sollen zwischen 90 und 130 Jugendliche in Russland und Zentralasien sich durch die Blauwal-Herausforderung das Leben genommen haben.

Dieses makabere Spiele tauchte zunächst im russischen Facebook-Pendant VKontakte in Gruppen auf und verbreitete sich über Internetforen, Reddit und Facebook nach Europa und in die USA. Per Whatsapp sollen die Aufgaben ebenfalls verschickt wurden sein. Die Erfinder sollen eine achtköpfige Gruppe, um „Philippe Budeikin“ sein, welcher mittlerweile festgenommen und zu einer Gefängnisstrafe von drei Jahren und vier Monaten im russichen Tobolsk verurteilt wurde.

Der Name „Blue Whale Challenge“ (auch: „Blue Whale Game“, zu deutsch: „Blauwal-Spiel“ oder „Blauwal-Herausforderung“) soll sich vom Verhalten von Blauwalen ableiten, welchen nachgesagt wird, dass diese den Freitod wählen, indem sie auf einen Strand zu steuern, bewusst stranden und dort verenden. Der Blauwal ist aus diesem Grund das Symbol der „Blue Whale Challenge“. Teilnehmer erhalten sogar die Aufgabe sich dieses auf den Handrücken oder den Unterarm zu ritzen.

Das „Spiel“ ist unter folgenden Namen bekannt: Blauwal-Spiel, Blauwal-Herausforderung, Blauwal-Spiel, Blauwal-Herausforderung, Blue Whale Game, Blue Whale Challenge, A Silent House (Ein stilles Haus), A Sea of Whales (Ein Walmeer), Wake me up a 4:20 am (Weck mich um 4:20 Uhr morgens)

Zurück zur vorherigen Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.