Was ist ein “Subathon” auf Twitch? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was ist ein Subathon auf Twitch, Bedeutung, Definition, Erklärung


Bei einem Subathon handelt es sich um einen Livestream, der nur fortgeführt wird, wenn Geld an die livestreamende Person übertragen wird. Hierbei werden unter anderem Raten wie z.B. folgende verwendet: einen Euro spenden führt dazu, dass eine weitere Minute gestreamt wird. Oder: Ein Abonnement führt zu zehn Minuten weiterer Livestreamzeit.

Diese Livestreams werden besonders oft auf Twitch durchgeführt. Die Seite ist die bekannteste Plattform, auf der Livestreams abgehalten werden. Videospiele und eSport-Veranstaltungen machen den Großteil der Streams aus, aber auch andre Kategorien erfreuen sich großer Beliebtheit.

Wie funktioniert ein Subathon? Bedeutung, Definition, Erklärung

Ein Subathon ist dabei eine spezielle Art von Stream. Das Wort setzt sich aus den zwei Worten „Subscription“ (Deutsch: Abonnement) und „Marathon“ zusammen. Bei Twitch besteht die Möglichkeit, Streamer gegen einen Betrag von 3,99€ bis zu 24,99€ zu abonnieren. Dafür enthält der Zuschauer exklusive Emotes, sowie weitere Vorteile, die der Streamer entscheiden kann.

Bei einem Subathon gibt der Streamer eine gewisse Mindestzeit vor, die der Stream laufen wird. Die Zuschauer haben dann durch Abonnements die Chance, die Dauer des Streams zu verlängern. Jedes Abonnement erhöht die Dauer des Streams um eine gewisse Zeit. Wenn der meist mit eingeblendete Timer auf null fällt, endet der Stream. Wie lange ein Subathon dauert, hängt also von dem Streamer und den Zuschauern ab. Oft gibt es aber auch eine Obergrenze.

Wenn ein Streamer die Startzeit auf zwölf Stunden angesetzt hat und jedes Abonnement zehn Minuten an Zeit hinzufügt, dann würde der Stream mit 200 abgeschlossenen Abonnements 15 Stunden und 20 Minuten dauern. Oft gibt es neben der längeren Streamdauer auch noch andere Belohnungen für die Zuschauer. So werden abhängig von den Abonnements Herausforderungen für den Streamer freigeschaltet oder Gewinnspiele gestartet. Die Ausführung eines Subathons ist von Streamer zu Streamer unterschiedlich.

Bekannte Subathons: Ludwig

Es gibt mittlerweile zahlreiche Subathons. Der bekannteste wurde vom Steamer „Ludwig“ abgehalten. Der Stream war ursprünglich mit 30 Minuten angesetzt und konnte durch Spenden oder Abonnements um je 15 Sekunden verlängert werden. Insgesamt dauerte der Stream über 30 Tage. Die Zuschauer konnten Ludwig dabei auch beim Schlafen beobachten. Ludwig stellte während des Subathons den Rekord für die am meisten erhaltenden Abonnements auf. 283.066 Twitch Nutzer haben zu dem Zeitpunkt Ludwig abonniert. Damit brach er den Rekord von Ninja, der vorher bei 269,154 lag.

Zum aktuellen Zeitpunkt hält der Streamer GhostInTheMachine den Rekord für den längsten abgeschlossenen Subathon auf Twitch. Sein Subathon dauerte 76 Stunden. Gefolgt wird er von Athena mit 47 Stunden und PappiEric mit 45 Tagen.

Vorteile und Kritik: Subathon

Das Ziel eines Subathons ist für die meisten Streamer das Gleiche. Durch das Format sollen Zuschauer zur finanziellen Unterstützung des Kanals angeworben werden. Als Gegenzug erhalten sie Content über deren Länge und teilweise über deren Inhalt sie mitbestimmen können. Je länger und spektakulärer der Subathon ist, desto eher ist die Wahrscheinlichkeit, dass über den Streamer berichtet wird. Die Reichweite des Streamers kann so auch über den Subathon hinaus weiterwachsen.

Charityevents auf Twitch werden auch oft als Subathons abgehalten. Üblicherweise arbeiten dort Streamer und eine NGO zusammen, um ein Spendenziel zu erreichen. Neben Spenden wird dabei auf das jeweilige Thema der Charity aufmerksam gemacht.

Twitch muss sich immer wieder mit der Kritik auseinandersetzen, dass die Plattform Streamer dazu ermutigt, lange Streams in Erwägung zu ziehen. Die Mechaniken belohnen laut den Kritikern das Abhalten von langen Subathons. Die mentale Gesundheit der Streamer werde dadurch beschädigt.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.