Was bedeutet Tschick? Wo kommt das Wort her? Bedeutung, Wortherkunft, Definition

Der Ausdruck „Tschick“ ist in der deutschen Sprache für zwei Bedeutungen bekannt:

  • „Tschick“ ist ein Roman von Wolfgang Herrndorf, der 2010 veröffentlicht und 2016 durch Fatih Akin verfilmt wurde.
  • „Tschick“ ist der österreichische Ausdruck für Zigarette oder den Zigarettenstummel, auch als Kippe bekannt.

Woher kommt „Tschick“? Wortherkunft, Etymologie

Tschick: Spitzname von Andrej Tschiachatschow

Im Roman „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf ist „Tschick“ der Spitzname des neuen Mitschülers Andrej Tschiachatschow. „Tschick“ ist einfach leichter zu merken und auszusprechen als sein richtiger Name.

Tschick: Bezeichnung für Zigarette oder Zigarettenstummel in Österreich und Bayern

„Tschick“ als Bezeichnung für eine Zigarette oder für einen Zigarettenrest ist besonders in Österreich und Bayern verbreitet. Es gibt zwei Theorien, wo der Ausdruck „Tschick“ herkommen soll.

Wortherkunft Tschick: Das „C“ wurde „Tsch“ ersetzt

Es folgende Theorie, warum Österreicher zur Zigarette „Tschick“ sagen. Durch die Nachbarschaft zu Italien, der Schweiz und den Balkanländern hatten die Österreicher mit vielen verschiedenen Sprachen Kontakt. Hierbei könnten die Österreicher die Aussprache des „c“ als „tsch“ aus dem slawischen Raum kennen gelernt und übernommen haben. Da auch „Cigaretten“ (mit „C“ geschrieben) in Österreich früh bekannt waren, fingen einige an, dass „C“ als „Tsch“ auszusprechen, woraus dann die „Tschigarette“ wurde. Das Wort war recht lang und wurde im Lauf der Zeit zu „Tschick“ abgekürzt. Das ist eine unbestätigte Theorie.

Wortherkunft: Tschick und Cicca

Eine weitere Theorie ist, dass „Tschick“ sich vom italienischen Wort „cicca“ ableitet. „Cicca“ ist italienisch und heißt auf deutsch „Kippe“ und meint damit den Zigarettenstummel. Durch die österreichische Aussprache und eine Verkürzung wurde „Cicca“ zu „Tschick“ ohne „a“.

„Tschick“ als Bezeichnung für eine Zigarette ist umgangssprachlich. Synonyme für Tschick sind: Kippe, Bufte oder Fluppe. (Weitere Synonyme für die Zigarette findest du hier.) (Tschick ist wie andere Bezeichnungen für Zigaretten regional verwurzelt.)

Ob es „Der Tschick“ oder „Die Tschick“ heißt, ist umstritten. Die Österreicher konnten sich hier nur auf „a Tschick“ einigen, aber nicht auf einen bestimmten Artikel. Vielleicht hilft ja eine Zigarettenpause.

Anmerkung mit dem englischen Wort „Chick“ oder dem französischen „chic“ hat „Tschick“ nichts zu tun.

Zum Film und Roman: Tschick (2010; 2016)

„Tschick“ ist ein Roadmovie. Im Film machen sich die zwei Schüler und Außenseiter, Maik Klingenberg und der Russlanddeutsche Andrej „Tschick“ Tschichatscho, mit einem gestohlenen Auto auf eine Tour durch Ostdeutschland. Sie wollen in die Walachei.

Weitere Bedeutung von Tschick

„Tschick“ ist eine Zigarettenmarke und -sorte, die in Österreich verkauft wurde. Sie wurde von Reinhard Leitner im Jahr 2014 als „Tschickfabrik“ gegründet. 2019 wurde mitgeteilt, dass die Tschickfabrik Insolvenz anmelden musste und pleite ist. Eine weitere Produktion von Tschick-Zigaretten ist nicht geplant.

„Tschik“ ist ein Fluss in Russland. „Tschik“ heißt ebenfalls ein Dorf in Russland.

Zurück zur vorherigen Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.