Was bedeutet Meinungskorridor? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was bedeutet Meinungskorridor, Bedeutung, Definition, Erklärung


Der Ausdruck “Meinungskorridor” ist eine Metapher mit dem Meinungen in zwei Kategorien unterschieden werden. Meinungen innerhalb des Meinungskorridor gelten als akzeptabel bzw. akzeptiert. Meinungen außerhalb des Meinungskorridors sind nicht akzeptabel bzw. akzeptiert.

Was bedeutet Meinungskorridor? Bedeutung, Definition, Erklärung

Der Meinungskorridor ändert sich von Gruppe zu Gruppe.

Beispiele: Anhänger linker oder liberaler Parteien haben einen anderen Meinungskorridor als Anhänger rechter oder konservativer Parteien. Anhänger der öffentlich-rechtlichen Medien haben einen anderen Meinungskorridor als Anhänger alternativer Medien. Orthodoxe haben einen anderen Meinungskorridor als Liberale.

Themen, die je nach Meinungskorridor stark unterschiedlich bewertet sind, unter anderem:

  • Abtreibungen / Werbung für Abtreibungen
  • Zuwanderungen / Aufnahme von Flüchtlingen
  • Todesstrafe
  • Gleichstellung
  • Energiewende / Aufgabe fossiler Energieträger

Wird eine Meinung als außerhalb des (eigenen) Meinungskorridors bewertet, so wird diese Meinung meist als unmoralisch oder falsch bewertet und entwertet.

Ferner sorgt ein Meinungskorridor für Gruppenzugehörigkeit. Denn wer Teil einer Gruppe sein will, muss sich innerhalb des Meinungskorridor der Gruppe bewegen. Je nach Gruppe gestaltet sich der Umgang mit abweichenden Meinungen anders. Abweichende Meinungen können zugelassen und diskutiert werden, abweichende Meinungen können aber auch zur Ausgrenzung führen.

Der Meinungskorridor findet innerhalb der Meinungsfreiheit statt und stellt eine Verengung der Meinungsfreiheit dar. Die äußere Grenze der Meinungsfreiheit bilden die Gesetze, die bestimmte Äußerungen verbieten. (In Deutschland wären dies z.B. Gesetze gegen Hetze oder Gesetze gegen Holocaustleugnung.)

Gewinnt ein Meinungskorridor die mediale Überhand so führt dies dazu, dass bestimmte Themen nicht mehr oder nur noch einseitig thematisiert werden. Meist wird dies von Menschen, deren Meinung sich außerhalb dieses Meinungskorridors befindet, als Einschränkung der Meinungsfreiheit bewertet. (“Man darf dann nicht mehr alles sagen”.)

Der Begriff Meinungskorridor stammt vom schwedischen Professor Henrik Oscarsson (Universität Göteborg). Das deutsche Wort “Meinungskorridor” ist eine Eindeutschung des schwedischen Wortes “Asiktskorridor”. In Norwegen wird zum “Meinungskorridor” auch “Meningskorridor” gesagt.

Probleme bei der Verwendung von Meinungskorridoren

Ein Korridor umschreibt einen räumlich begrenzten Bereich oder Weg. In ihm kann sich ein Mensch oder ein Tier bewegen oder geführt werden. Bezieht man die Bezeichnung Korridor auf die Meinungen und Gedanken, dann werden die zugrunde liegenden Strukturen meistens im Vorfeld von einer Gruppe definiert. Der einzelne, der zu dieser Gruppierung zählt, darf zwar seine Überzeugung formulieren, muss sich jedoch den wesentlichen Prinzipien seiner Kollegen unterordnen.

Das Problem des Meinungskorridors betrifft somit die Eingrenzung der Meinungsfreiheit. Sie gehört im Rahmen des Grundgesetzes zu den höchsten Gütern, die jedem Menschen innerhalb einer Demokratie zustehen.

Meinungskorridore fördern vor allem extreme Gruppen innerhalb einer Gesellschaft. Sie lassen nur die von ihnen formulierten Argumente zu und bekämpfen jeden, der von ihrer Meinung abweicht. Sie verwenden das Internet zur freien und ungefilterten Verbreitung ihrer Ansichten.

In Schweden gab es nach der Einführung des Begriffs Meinungskorridor verschiedene Untersuchungen. Dabei kamen die Forscher zu folgenden Ergebnissen. Die Korridore führen dazu, dass Menschen während einer Debatte ihre Überzeugung nur bedingt äußern, wenn sie mit Personen anderer sozialer und politischer Gruppen diskutieren.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.