Was bedeutet „Downaging“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was bedeutet Downaging, Bedeutung, Definition, Erklärung


Als Downaging wird das Phänomen bezeichnet, dass alte Menschen heute geistig und körperlich jünger sind als alte Menschen noch vor ein oder zwei Generationen.

Downaging bedeutet, dass alte Menschen in der heutigen Zeit nicht so schnell vergreisen wie alte Menschen vor ein oder zwei Generationen.

Anders gesagt: Rentner und Alte bleiben heute länger fit!

Gründe dafür sind: verbesserte Ernährung, mehr Fitness, Sport und Bewegung, verbesserte medizinische Versorgung, mehr Lebensqualität, das Arbeitsleben war körperlich nicht so mühsam.

Was bedeutet „Downaging“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Downaging erklärt sich heutzutage durch die bekannte Silver Society. Dies ist eine Gesellschaft, welche das lange Leben in den unterschiedlichen Phasen gut ausnutzt. Früher hatten die Menschen viel weniger Zeit zum Leben zur Verfügung. Heute hingegen müssen sie darauf achten, dass sie hinreichend Qualität in ihr Leben bringen. Daher ist das Downaging eine ergänzte Art des Anti-Agings. Auch das erweiterte Wellness, das Selfness, ist ein solcher Megatrend, bei welchem der Körper optimiert wird. Die täglichen Anstrengungen werden hierbei durch Tracking überwacht und einen förderlichen Lebensstil auslebt.

Die Menschen verjüngern sich, sie leben gesund und können so das schnelle und vorzeitige Altern hinauszögern, so lange, wie dies nur möglich ist. Was bedeutet das Downaging für das Altern? Dies ist die Ausweitung des Anti-Aging, die vollwertige Kontrolle über den Prozess des Alterns, das Ausleben jeder Phase des Lebens in vollen Zügen. Dies ist auch das Zurücknehmen des Alterns sowie das Anhalten des Alterungsprozesses. Generell wird die Gesellschaft stets jünger und nicht älter. Irgendwann tritt jedoch die Vergreisung in die ältere Bevölkerung ein, weil das Lebensalter natürlich steigt und die Menschen nicht so schnell versterben. Dennoch boomt die Tendenz des Downagings, und die Menschen praktizieren ihn. Es gibt hierbei drei Downaging Typen, wobei jeder einzelne Typ eine maskuline und feminine Gruppe und eine besondere Altersgruppe verkörpert. Der Lebensstil kennzeichnet solche Gruppen, und jeder einzelne Typ lebt das eigene Leben auf einer Überholspur und kurbelt seine mentalen Kräfte an, verkörpert Vitalität und Jugend und denkt auch nicht an das Älterwerden. Diese drei Down-Aging Typen sind der Super-Granny, der Silverpreneur sowie der Grey-Hopper. Hierbei lieben des Menschen, das Leben zu prüfen, zu aktivieren, zu optimieren. Sie optimieren auch die Kinder, indem diese mit Wissen und Aktivitäten versorgt wird.

Der Trend des Downagings

Vom sogenannten Länger-Leben-Trend geht es direkt zur neuen Power-Gruppe. Die Märkte stellen hierfür die konsumbegeisterten Best-Ager in den Vordergrund. Schon im Jahre 2000 wurde die These vertreten, dass Langlebigkeit bald schon zur sozialen Normalität gehört. Die neuen Bedürfnisse der aufsteigenden Altengeneration werden die Branchen und Märkte vor erhebliche Herausforderungen stellen, so die Vorhersage im Jahre 2000. Daher hat sich das Bild der Senioren in den vergangenen 9 Jahren weiterhin stark gewandelt. Auf vielen Märkten sind diese Best-Ager heutzutage die kaufkräftigste Gruppe.

Dass dies nicht immer so gewesen ist, zeigen solche Worte wie ‘Überalterung’, ‘Vergreisung’ und auch ‘Rentnerkatastrophe’, welche für eine lange Zeit die öffentlichen Diskussionen beherrschten, wenn von Senioren in der Öffentlichkeit gesprochen wurde. Anerkannt angespornt wurde eine solche Stimmung stets von den Medien, welchen in vielen Themenwochen vor jenen Gefahren des herrschenden demografischen Wandels und des Älterwerdens warnten. Auch letztes Jahr noch kündigte Alt-Bundespräsident Roman Herzog eine senile Rentner-Demokratie für die nahe Zukunft an. Das Downaging bedeutet hierbei, das Menschen immer älter werden und sich hierbei immer jünger fühlen.

Heute aber gibt es noch den Gegentrend, welchen das Zukunftsinstitut zum ersten Mal im Jahre 2005 im Trend-Report ausführlich betrachtet hatte. Downaging ist hierbei die soziokulturelle Befreiung der ganzen Gesellschaft. Da sich die Lebensspanne weit ausdehnt, wird jenes subjektiv empfundene eigene Alter eher weniger. Daher wird es in naher Zukunft mehr und mehr Senioren geben, welche sich mit 60 Jahren noch wie 40 fühlen oder auch mit 50 Jahren wie mit 30. Was verschiedene Befragungen bereits heute bestätigen, ist auch in einer Studie, welche die Marke Dove vor Jahren in 9 verschiedenen Ländern inmitten von 1.450 Frauen im Alter 50 und 64 Jahren durchführte, festgestellt worden. Diese besagt, dass 87 Prozent aller Frauen sich im Allgemeinen zu jung fühlen, um bereits als alt eingruppiert zu werden. Auch die Unternehmensberatung BBE aus Köln hat in der Studie unter dem Namen ‘Zielgruppe forever young’ erfahren, dass das naturbedingte Alter in aller Regel nicht mit dem gefühlten Lebensjahr übereinstimmt. Daher fühlen sich Frauen über 55 sich im Durchschnitt 14 Jahre jünger, als sie es eigentlich sind.

Auch in der Politik ist dieser Trend inzwischen angekommen. Mit der im Jahre 2007 veröffentlichten Studie ‘Wirtschaftsmotor Alter’ geht die Regierung in Zukunft offensiv gegen diese Alters-Mythen vor. So wird Deutschland im Jahre 2035 zwar die älteste Bevölkerung auf der Welt haben, aber dies ist noch längst kein Grund für eine Panik. Die Über-50-Jährigen sind hiernach neugieriger, gebildeter, aktiver, gesünder und konsumfreudiger als je zuvor. Die Unternehmen in Deutschland sind daher auch aufgefordert, das Alter als Chance und Zukunftsmarkt zu verstehen. Im gleichen Jahr hat der Bundespräsident Köhler in der Weihnachtsansprache auf das große Potential der Aktivität der älteren Generation heutzutage hingewiesen. Auch die Politik stürzt sich daher auf diese neue Premiumkundschaft. Daher werden im Wahljahr in Deutschland 20 Millionen deutsche Rentner diese Wahl entscheiden. Daher gehen zum ersten Mal mehr Menschen über 50 Jahren wählen als jüngere.

Siehe auch: Was ist der Female Shift?

Die Senioren in der öffentlichen Diskussion in Bezug auf das Downaging

In nur weniger als 25 Jahren werden insgesamt mehr als 50 Prozent der Bürger in Deutschland älter als 50 Jahre sein. Diese Generation 50plus gewinnt in sämtlichen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen sowie auch politischen Bereichen auch in der Zukunft immer mehr an Bedeutung. Das Thema Alter stellt die Menschen hierbei vor neuartige Herausforderungen und auch die Konsumwelt wird sich hierdurch wandeln und die neuen Bedürfnisse weiter hervorbringen. Die Älteren werden wegen der Fortschritte in Technik und Medizin künftig auch immer länger aktiv und wissbegierig bleiben.

Vor allem die Lebensweise ist für das Downaging von Bedeutung. Hierzu gehört vor allem eine gesunde Ernährung und auch viel Bewegung Menschen sollten darauf achten, was genau sie täglich essen, denn die Nahrung ist auch eine Energiequelle für den Körper. Eine regelmäßige Bewegung wie Walken, Radfahren und Spaziergänge sind sehr wichtig. Die Menschen sollten auch auf die Gedanken achten. Nur sie tragen auch die Verantwortung für das Engagement zum Leben. Die Senioren sollten auch die Lebenserfahrung genießen und sich bewusst machen, was diese alles schon im Leben erreicht haben. Hierauf können sie sehr stolz sein.
Mit mentaler Fitness können Menschen auch im Alter den eigenen Horizont erweitern. Sie verwirklichen sich hierbei ihren Traum vom Lernen. Sie tun hierbei alles, um den Geist und den Verstand zu trainieren.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Gesellschaft und Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.