Was bedeutet Schwatzbude?

„Schwatzbude“ ist eine abwertende und verunglimpfende Bezeichnung für Parlamente, Land- und Kreistage. Mit dem Begriff wird Geringschätzung für die parlamentarische Arbeit ausgedrückt und auf eine Wirkungslosigkeit der Arbeit der Teilnehmer (Volksvertreter) hingewiesen. Hierdrin ist der Vorwurf enthalten, dass mehr geredet (auch geschwatzt oder diskutiert), als getan wird.

Der Begriff wurde populär gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Bismarck und auch der deutsche Kaiser Wilhelm II. haben ihn verwendet, um ihre Geringschätzung gegenüber den gewählten Volksvertretern auszudrücken. Bismarck war Befürworter des königlichen Alleinherschaftsanspruchs und regierte auch jahrelang gegen Verfassung und Parlament, sowie ohne gesetzlichen Haushalt. Ein Parlament machte ihm die Arbeit nur schwerer.

Kaiser Willhelm II. wird zugeschrieben, dass er den Reichstag auch als „Reichsaffentheater“ bezeichnet hat.

Was heißt Schwatzbude?

Der Ausdruck „Schwatzbude“ setzt sich aus zwei Worten zusammen:

  • Schwatz, als Substantivierung des Verbes „schwatzen“
  • Bude

Als „schwatzen“ wird das lange Reden über oft belanglose Dinge bezeichnet, aber auch lockere Gespräche denen eine gewisse Tiefgründigkeit fehlt. „Schwatzen“ hat damit eine leicht-negative Konnotiation. Bekannt ist auch der Ausdruck „Geschwätz“, welcher eine negative Konnotation hat. „Geschwätz“ ist meist unerwünscht und nicht hilfreich.

Synonyme für Schwatzen sind:

  • Labbern
  • Plappern
  • Plaudern
  • quasseln
  • schwadronieren

Als „Bude“ werden kleinere Gebäude oder Räume bezeichnet.  Kinder-, Jugend- und Studentenzimmer werden auch als „Bude“ bezeichnet.

Mit dem Ausdruck „Bude“ in „Schwatzbude“ wird damit klar Kritik am Parlament geübt. Dieser wird vorgeworfen, dass nur geschwatzt wird, ohne wirkliche Lösungen zu finden. Außerdem wird mit „Schwatzbude“ Abgeordneten und Fraktionen vorgeworfen, dass sie Dinge thematisieren, die zwar sie interessieren, aber sonst keine andere Fraktion oder große Teile der Bevölkerung. Schwatzbude aber auch, dass das Geschwätz nur der Eigendarstellung von Abgeordneten dient.

Auf englisch heißt Schwatzbude: „Gossip chamber“.

Ein Synonym für Schwatzbude ist: „Quasselbude“. (Auch damit wird die Kritik an der Arbeit eines Parlaments geäußert, dass die Abgeordneten zwar reden und diskutieren, aber keine Ergebnisse produzieren.)

Beispiele:

„neues deutschland“ titelte 2017 „AfD macht Parlament zur »Schwatzbude«“ – Externer Link zum Beitrag auf neues deutschland: hier

Adolf Hitler wird das Zitat „Je früher man diese Schwatzbude verbrennt, desto früher wird das deutsche Volk von fremden Einflüssen befreit sein.“ zugeschrieben.

Zurück zur vorherigen Seite

2 Gedanken zu „Was bedeutet Schwatzbude?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.