Ist Nightmare before Christmas ein Weihnachtsfilm oder ein Halloweenfilm?

Ist Nightmare before Christmas ein Weihnachtsfilm oder ein Halloweenfilm


Der Film „Nightmare before Christmas“ (deutsche Übersetzung: Albtraum vor Weihnachten) lief im Dezember 1994 erstmalig auf einer deutschen Leinwand. Die Geschichte basiert auf einer Erzählung von Tim Burton, der selbst an der Produktion beteiligt war. In Deutschland kennt man den Film unter dem Titel „Nightmare before Christmas“, während er in den USA unter „The Nightmare before Christmas“ bekannt ist.

Ist Nightmare before Christmas ein Weihnachtsfilm oder ein Halloweenfilm?

Die Geschichte handelt von einer Stadt namens Halloween Town, in der viele gruselige Gestalten unter ihrem Kürbiskönig Jack Skellington leben. Das größte Glück der Bewohner ist ihr Halloween Fest, das möglichst jedes Jahr immer prunkvoller werden soll.

Irgendwann missfällt das Jack Skellington allerdings sehr und er verfällt in eine Art Melancholie. Als er bei einem Waldspaziergang zufällig einen magischen Baumkreis findet, öffnet sich plötzlich das Tor zu Christmas Town (deutsche Übersetzung: Weihnachtsstadt). Was er dort sieht, überwältigt ihn. Die Menschen sind fröhlich und voller Wärme. Jack Skellington ist sofort in eine Art Bann gezogen und er überredet die Bewohner von Halloween Town, zukünftig ebenfalls Weihnachten zu feiern.

Die Halloweener sind einverstanden und kümmern sich um die Geschenke, während Jack Skellington nur Böses im Schilde führt und den echten Weihnachtsmann entführen lässt, um fortan selbst als „Sandy Claws“ zur Bescherung zu fliegen. Es gibt jedoch eine Person, die seine Pläne nicht richtig findet: Sally, die aus Lumpen zusammengenähte Puppe ist heimlich in Jack verliebt und will ihn stoppen. Das stört den Kürbiskönig allerdings nicht und so lässt er sowohl den echten Weihnachtsmann als auch Sally vom „Oogie Boogie“ (entspricht dem „schwarzen Mann“) quälen. Jack Skellington nutzt die Zeit, um grausame Geschenke unter den Kindern zu verteilen. Diese verletzen sich an dem Spielzeug zum Teil schwer, sie haben geradezu Angst davor. So dauert es dann auch nicht lange, bis die Regierung mit Raketen Jagd auf den vermeintlichen Weihnachtsmann macht. Schon wenig später gehen die Bewohner von Halloween Town davon aus, dass ihr Kürbiskönig tot sei. So auch der „Oogie Boogie“, der Sally und den echten Weihnachtsmann weiter in seiner Gewalt hat.

Am Ende erkennt Jack jedoch, dass seine wahre Bestimmung darin liegt, Halloween und nicht etwa Weihnachten zu feiern. So kommt es, dass er gegen den Peiniger „Oogie Boogie“ kämpft, dessen sterbliche Überreste später vom echten Weihnachtsmann zertreten werden.
Die Menschen haben ihr Weihnachtsfest zurück und Jack Skellington findet sein Glück nicht nur in Halloween, sondern auch in Sally.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede beider Feste: Halloween und Weihnachten

Im Grunde verbindet dieser Film beide Genres miteinander. Denn betrachtet man Halloween und Weihnachten, so stellt man schnell einige Gemeinsamkeiten fest.

Halloween hat einen irischen Ursprung. Dort glaubte man, dass sich in der Nacht zu Allerheiligen die Tore der Unterwelt öffnen. Im Grunde geht es bei Halloween darum, gegen Gespenster und für das Gute zu kämpfen.

Das Gleiche findet sich auch an Weihnachten. An diesem christlichen Feiertag ehrt man die Geburt von Jesus Christus. Dieser wird häufig auch Erlöser des Bösen bezeichnet.

Man könnte auch sagen, dass der Film die beiden Gegenspieler Gut und Böse skizziert. Jeder lebt in seiner eigenen Welt und beide brauchen einander, um existieren zu können (Jack hat ein Einsehen und rettet den echten Weihnachtsmann und dieser tötet den „Oogie Boogie“).

Damit ist Nightmare before Christmas weder ein reiner Weihnachtsfilm noch ein Film, den man nur zu Halloween schauen kann.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.