Wie komme ich zur Tafelrunde? Elden Ring, Tafelrundfeste


Die Tafelrundfeste dient in Elden Ring, dem Open World Rollenspiel von FromSoftware als HUB-Ort, wo die Spieler unter anderem aufleveln, ihre Ausrüstungen verbessern oder verschiedene Questreihen finden können. Solche HUBs hat es in jedem Soulsborne-Spiel und in Sekiro gegeben, um den Spielern einen Rückzugsort zu bieten. Allerdings ist der Weg zur Tafelrundfeste in Elden Ring etwas versteckter als in anderen Spielen.

Erste Erwähnung der Tafelrunde (Elden Ring)

Bereits sehr früh im Spiel hören die Befleckten von der Tafelrundfeste, ohne überhaupt zu wissen, was es damit auf sich hat. Wenn sie aus dem Tutorial-Areal kommen und die ersten Schritte in die Zwischenlande machen, finden sie nur wenige Meter von sich entfernt, neben einem Ort der Gnade, einen NPC mit einer weißen Maske und einer Art Mönchsrobe. Es handelt sich um den Weißgesichtigen Varre.

Sprechen die Spieler den mysteriösen NPC an, dann sagt er ihnen auf den Kopf zu, dass sie Befleckte sind und sie weder eine Maid haben, noch der Führung der Gnade folgen können und auch keine Einladung zur Tafelrundfeste bekommen haben.

Ohne genauere Informationen wirkt der erwähnte Ort wie einer der sogenannten Legacy-Dungeons, die FromSoftware in Elden Ring eingebaut hat, um Spielern das klassische Soulsborne-Spielgefühl zu bieten. Der Name “Tafelrundfeste” wirkt ebenso kryptisch wie “Rodmähnen-Schloss” oder “Schloss Sturmschleier”. Somit ziehen viele Spieler weiter, ohne sich Gedanken über die Tafelrunde und ihre weitere Bedeutung zu machen.

Der Weg zur Tafelrunde: Elden Ring, Tafelrundfeste

Um zur Tafelrundfeste zu gelangen, müssen die Spieler zwei Voraussetzungen erfüllt haben. Sie müssen bereits an drei unterschiedlichen Orten der Gnade gerastet haben, damit sie auf den NPC Melina treffen. Die junge Frau kommt zu den Befleckten und erklärt ihnen, dass sie ohne eine Maid nur wenig Überlebenschancen in den Zwischenlanden haben. Weil die Spieler selbst keinen Zugriff auf eine Maid haben, bietet sich Melina als Zwischenlösung an und erlaubt es den Befleckten, endlich ihre gesammelten Runen an Orten der Gnade zum Aufleveln auszugeben. Außerdem erhalten die Spieler von Melina eine Beschwörer-Glocke, mit der sie Geister und auch das Pferd Sturmwind rufen können.

Anschließend gibt es zwei unterschiedliche Wege zur Tafelrundfeste. Der einfachere Weg sieht so aus, dass die Spieler mindestens zwölf Mal an einem Ort der Gnade gerastet haben müssen. Das passiert ganz automatisch, aber die Wahrscheinlichkeit ist recht hoch, dass Spieler in den ersten Stunden sehr häufig am Ort der Gnade vor dem Bosskampf gegen Margit, das Grausame Mal rasten werden, weil der Boss ziemlich schwer ist und man in der Regel sehr häufig stirbt.

Wenn die Spieler zum zwölften Mal am Ort der Gnade rasten, um sich beispielsweise aufzuleveln oder um die Ausrüstung zu verändern, taucht Melina erneut auf. Sie entschuldigt sich bei den Befleckten dafür, sie einem Test unterworfen zu haben. Melina wollte wissen, welche Stärke in den Spielern schlummert und sie erkennt, dass die Befleckten viel Potential haben. Aus diesem Grund bietet sie den Spielern an, sie zur Tafelrundfeste zu bringen. Wenn die Spieler zustimmen, werden sie automatisch ins HUB teleportiert.

Kürzer und versteckter: Weg zur Tafelrunde

Der zweite, etwas schnellere Weg zur Tafelrundfeste ist auch nicht auf den ersten Blick erkennbar. Die Spieler müssen im Anstieg zum Schloss Sturmschleier eine zerbrochene Brücke finden, die sich etwas nördlich von der Sturmhügel Hütte befindet. Wenn die Spieler dem eingestürzten Geröll folgen, finden sie etwas weiter unten einen Weg, dem sie folgen müssen. Sie erreichen ein neues Gebiet, das Liurnia von den Seen heißt und kommen zu einem Ort der Gnade an den Klippen mit Blick auf den See.

Wenn die Spieler hier rasten, taucht Melina automatisch auf, auch wenn sie noch nicht häufiger an anderen Orten der Gnade gerastet haben. Sie wird den gleichen Dialog mit den Spielern führen und sie zur Tafelrundfeste bringen. Dieser Weg überspringt allerdings das erste Kennenlernen mit dem NPC Roderika, die eigentlich in der Sturmhügel Hütte zu finden wäre. Nachdem die Spieler Zugang zur Tafelrundfeste haben, wird Roderika von selbst dorthin reisen, auch wenn man sie vorher noch nicht getroffen hat.

Über die Tafelrundfeste (Elden Ring)

Die Tafelrundfeste ist eine Zone, in der Spieler nicht kämpfen können. Dafür finden sie verschiedene Interaktionsmöglichkeiten. Unter anderem befindet sich in der Mitte des Hauptraums die namensgebende Tafelrunde, über der ein großes Licht der Gnade aufleuchtet. Wie gewohnt können die Spieler am Tisch rasten und leveln oder ihre Heilflaschen verbessern. In der Tafelrundfeste finden sie aber auch einen Schmied und später die bereits erwähnte Roderika, die ihnen beim Verbessern der gesammelten Spektralwesen hilft.

Die Spieler können auch direkt zu Beginn auf NPCs wie Fia, Diallos und Gideon Ofnir treffen. Andere NPCs kommen später in die Tafelrundfeste, nachdem die Befleckten sie vorher in den Zwischenlanden getroffen haben.

Auch wenn die Spieler viele Funktionen wie das Verbessern des Charakters oder das Aufwerten der Waffen außerhalb der Tafelrundfeste erledigen können, lohnt es sich, den Ort öfter zu besuchen. In der Festung gibt es diverse verschlossene Türen, die sich entweder durch das Erreichen gewisser Punkte in der Hauptstory von Elden Ring oder durch die Interaktion mit bestimmten NPCs öffnen lassen. Nachdem die Spieler Godrick, den Verpflanzten auf Schloss Sturmschleier besiegt haben, müssen sie zur Tafelrundfeste zurückkehren, um zum ersten Mal die Zwei Finger zu treffen und so die Story voranzutreiben.

Allerdings gibt es auch abseits der Story einige Geheimnisse zu erkunden wie beispielsweise das graue Nebeltor im Keller oder den Audienzraum, der nur von einem Sprung vom Balkon erreicht werden kann. Darum lohnt es sich, von Zeit zu Zeit zur Tafelrundfeste zurückzukehren und sich umzuschauen, ob sich neue Areale geöffnet oder neue Geheimnisse enthüllt haben.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.