Was bedeutet „Gspusi“?

„Gspusi“ ist ein österreichischer und süddeutscher Ausdruck für eine Affäre, heimliche Liebschaft oder ein Techtelmechtel. Außerdem ist „Gspusi“ ein Kosewort, was so viel bedeutet wie „Schatz“ oder „Liebste“ oder „Liebster“ – es wird für beide Geschlechter verwendet.

Je Wunsch ist ein Gspusi mehr heimlich und wird geheim gehalten, oder ist es öffentlich. Gspusi kann hier beide Bedeutungen: Affäre oder Liebschaft.

Im Wort „Gspusi“ steckt der „Gespons“. „Gespons“ ist ein veralteter und scherhafter Begriff für Ehepartner.

Beispiel:

  • Unsere Nachbarin hat ein Gspusi mit dem Postmann.
  • Max ist ganz anders, seit dem er ein Gspusi hat.

Weitere Schreibvarianten: Gspussi, Gschpusi

Herkunft Gspusi

Der Ausdruck „Gspusi“ leitet sich vom italienischen Wort für Braut „sposa“ oder Bräutigam „sposo“ ab.  „Sposa“ und „sposo“ sind wiederum aus dem Lateinischen entlehnt. Das lateinische „sponsus“ bedeutet Verlobter und das lateinische Wort „sponsa“ bedeutet Verlobte.

Weiteres zu Gspusi

Das „Gspusi Bar Hostel“ ist ein Hostel in München.

Verschiedene Veranstaltung in Süddeutschland und/oder Österreich tragen den Ausdruck „Gspusi“ im Namen, so unter anderem „Gspusi Musi Party“, „Gspusi-Musi Opening“.

„Gschpusi“ heißt ein Likor in verschiedenen Geschmacksrichtungen aus Österreich.

Der Ausdruck „Gspusi“ kommt in Liedern vor. Nachfolgend einige Beispiele:

  • Georg Kreisler – Lied: „Wien ohne Wiener“ – Liedzeile: „Nicht der Wiener Gspusi, schon goar net die Musi!“
  • Hubert von Goisern – Lied: „Heidi Halt Mi“ – Liedzeile: „Für a wenig a g’spusi“
  • Bodo Wartke – Lied: „Liebeslied“ – Liedzeile: „Auf allen Instrumente mach i Musi, mei Gspusi“
  • Spider Murphy Gang – Lied: „Rosmarie“ – Liedzeile: „I woit so gern dei Gspusi sei“
  • Andreas Gabalier – Lied: „Die Beichte“ – Liedzeile: „Mit der Susi woar des Gspussi glei vorbei“

Zurück zur vorherigen Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.