Was für eine Größe ist Size Zero? Erklärung, Definition

Was für eine Größe ist Size Zero, Erklärung, Definition


Size Zero ist ein Begriff aus der Modewelt. Viele Designer fertigen ihre Mode am liebsten in dieser Größe. Die Größe Size Zero entspricht in Deutschland der Kleidergröße 32, einer Kindergröße.

Fans und Models hungern sich auf diese Größe herunter, um die von den Designern entworfene Kleidung tragen zu können. Die Kleidung soll dabei an einer besonders dünnen Frau besser aussehen als an einer normalgewichtigen.

Frauen mit der Größe Size Zero haben Arme, die so dünn wirken wie Streichhölzer. An Schultern und Becken stehen die Knochen heraus und die Wangen sind eingefallen. Nach einem Schönheitsideal klingen diese Beschreibungen nicht. Für viele Frauen ist es das allerdings. Um in die Designer-Kleider hineinzupassen, hungern sie sich auf diese Maße herunter.

Der Size-Zero-Trend wird öffentlich immer kritischer gesehen. Um normal auszusehen haben sich die Anhänger von diesem Trend besondere Strategien ausgedacht.

Was für eine Größe ist Size Zero? Erklärung

Size Zero entspricht einem gefährlichen Trend, der besagt, dass es besser ist, je dünner man ist. Die Kleidergröße 32, der in Deutschland die Size Zero entspricht, ist eigentlich für Zwölfjährige gedacht. Die vor der Pubertät stehen und noch kaum weibliche Rundungen besitzen.

Viele Modedesigner entwerfen allerdings noch heute ihre Kollektionen ausschließlich in dieser Größe. Wer die nicht tragen kann, wird auch nicht für die Modenschau gebucht. ein Teufelskreis. Denn um die Entwürfe tragen zu können, hungern sich die Models auf Kindergrößen.

Neben Models sind allerdings auch viele andere Prominente betroffen, die die Designermode tragen wollen. Schauspielerinnen, Sängerinnen oder Moderatorinnen – für öffentlich Auftritte haben sie sich auf die Size Zero heruntergehungert. Bei diesen liegt der BMI dann meistens weit unter 18, der Grenze zum Untergewicht.

Noch gefährlich wird es dann, wenn die Fans von diesen sogenannten Stars diesen Magerwahn mitmachen, um so auszusehen, wie ihr Vorbild. Denn auch ganz normale Mädchen verfallen dem Wahn nach Size Zero und bringen sich damit in große gesundheitliche Probleme.

Negative Auswirkungen der Size Zero

Bei Size Zero handelt es sich um ein extremes Untergewicht, welches für den Körper schädlich ist. Durch das Untergewicht können die inneren Organe des Körpers, sowie die Knochen und Zähne dauerhaft geschädigt werden. Trotz dieser bekannten Risiken gibt es viele Frauen, die alles dafür geben die Size Zero zu erreichen.

Für eine erwachsene Frau gibt es keinen gesunden Weg, die Size Zero zu erreichen. Die einzige Möglichkeit, die bleibt, um ein so extremes Untergewicht zu erreichen, ist hungern.

In Deutschland leiden nach einer offiziellen Stellungnahme des Institutes für Ernährungsmedizin etwa 100.000 Frauen im Alter zwischen 15 und 35 Jahren an der Krankheit Magersucht. Sicherlich auch befeuert von dem Schönheitsideal der Size Zero.

Bei einer anderen Studie vom Robert-Koch-Institut wurden Kinder und Jugendliche untersucht. Das erschreckende Ergebnis: Von mehr als jedem fünften Kind werden Symptome für eine Esstörung gezeigt.

Der Trend zur Size Zero ist also längst nicht nur bei Models oder anderen Prominenten aktuell. Auch unsere Kinder jagen diesem Schönheitsideal hinterher, da es ihnen tagtäglich im Fernsehen oder in der Werbung vorgelebt wird.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Einige Mitglieder der Modebranche haben allerdings inzwischen erkannt, wie gefährlich die Size Zero ist. Daher wird beispielsweise bei der Mailänder Modewoche ein Mindest-BMI vorgeschrieben. Dieser beträgt 18 und liegt damit gerade an der Grenze zum Untergewicht. Bei einer Größe von 1,75 m (Mindestmodelgröße) müsste das Gewicht bei mindestens 55 Kilo liegen. Das ist zwar schon besser als Size Zero, erscheint aber immer noch zu wenig.

Auch viele andere Modenschauen unternehmen derartige Maßnahmen und versuchen damit die Designer zum Umdenken zu bewegen. Denn wenn diese die Kleidung in Normalgrößen designen würden, müsste sich auch keine Frau mehr auf Size Zero herunterhungern.

Leider hat das Umdenken bei vielen Designern noch nicht angefangen. Diese entwerfen die Kleidung weiterhin in Size Zero und gefährden damit nicht nur die Gesundheit der Models.

Viele Models und Stars werden daher weiterhin krankhaft dünn bleiben. Sie bieten ein gefährliches Vorbild für unsere Kinder. Damit sich das ändert, muss in der Modebranche viel passieren.

Kate Moss ist ein Supermodel und hat ein einfaches Lebensmotto: Nichts würde so gut schmecken, wie es sich anfühlt, dünn zu sein.

Ein gefährliches Ideal, dem leider viele Mädchen und Frauen nacheifern.

Size Zero: Strategien gegen die Gerüchte um Magersucht

Die Öffentlichkeit ist vom Mager-Trend nur wenig begeistert. Die Bilder von dünnen Models auf den Laufstegen dieser Welt schockieren eher. Models haben allerdings eine gute Ausrede, um so dünn zu sein – anders könnten sie ja ihren Beruf nicht ausüben, weil ihnen die Designerkleidung nicht passen würde. Andere Stars haben diese Ausrede allerdings nicht. Daher wird das extreme Dünnsein oftmals mit guten Genen erklärt. So „gute“ Gene um in die Kleidung einer Zwölfjährigen zu passen, existieren allerdings nicht.

Wenn diese Stars also keine guten Gründe liefern, warum sie trotzdem so dünn sind, so werden ihre CDs nicht gekauft oder sie werden nicht gebucht. Um die Gen-Theorie möglichst glaubhaft zu machen, ist die Strategie DIPE entstanden. DIPE bedeutet „documented instance of public eating“. Dies bedeutet, die Stars geben ein dokumentiertes Beispiel für ihr Essverhalten und lassen sich beim Essen ablichten, so dass es öffentlich stattfindet.

Beim Essen von ungesunden Dingen, wie beispielsweise Fastfood, lassen sich die dünnen Stars also fotografieren. Dabei geben sie den Anschein, oft zu solchem Essen zu greifen, aber trotzdem wie durch ein Wunder dünn zu bleiben.

In Interviews betonen diese Stars dann ausdrücklich, wie gerne sie Fast Food essen. Ein Beispiel dafür ist Keira Knightley, die oft betont, dass Pommes und Spaghetti Bolognese ihre Lieblingsgerichte sind. Heidi Klum wirbt sogar für McDonalds und gibt an, Fast Food gerne mal herunter zu schlingen.

Bei Stars, die so aussehen, wie diese beiden, ist dies allerdings nur schwer vorstellbar. Fast Food hat unheimlich viele Kalorien. Mit dem regelmäßigen Verzehr vom Fast Food ist nur schwer vorstellbar, wie die Größe Size Zero erreicht werden soll.

Zusammenfassung: Size Zero

Size Zero ist ein Begriff aus der Modebranche und entspricht der deutschen Größe 32. Viele Models und Stars hungern sich auf diese Größe herunter, um einem fragwürdigen Schönheitsideal zu entsprechen. Leider wetteifern auch in Deutschland immer mehr junge Frauen und auch Männer diesem Schönheitsideal hinterher, was sich in erschreckenden Zahlen in Studien widerspiegelt. Ein gefährlicher Trend, der endlich aufhören muss.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.