Was bedeutet „Inauguration“? Bedeutung, Übersetzung auf deutsch, Erklärung, Definition

Was bedeutet Inauguration, Bedeutung, Übersetzung auf deutsch, Erklärung, Definition


Die Inauguration ist im allgemeinen die feierliche Amtseinführung einer Person in ein hohes Amt. Im speziellen wird die Amtseinführung des US-amerikanischen Präsidenten als „Inauguration“ bezeichnet. Weiterhin werden die Amtseinführung des russischen Präsidenten, spanischen Ministerpräsidenten und des Papstes sowie deutscher Universitätsrektoren auch als „Inauguration“ bezeichnet.

Was bedeutet „Inauguration“? Bedeutung, Wortherkunft, Erklärung, Definition

Das Wort „Inauguration“ leitet sich vom lateinischen augurium = „Vorzeichen“ ab. In der Antike las man bestimmte Vorzeichen, um festzustellen, ob das betreffende Amt glücklich verlaufen und der Kandidat der richtige sein könne. Seither hat sich der Wortstamm für die Inauguration gebildet, jedoch ist der Ritus der Amtseinführung noch älter: Aus archäologischen Funden lassen sich prähistorische Ritualformen zur herrschaftlichen Amtseinführung herleiten, die Forscher heute als Inaugurationsriten bezeichnen, obwohl das Wort vor mehr als 3.000 oder 4.000 Jahren wahrscheinlich noch nicht bekannt war. So ist belegt, dass auf dem Gebiet des heutigen Englands künftige Herrscher einen Stein bestiegen, der Eintiefungen in Form eines Fußabdruckes hatte. In diese musste der neue Herrscher treten, um darzustellen, dass er in die Fußstapfen seines Vorgängers passt. Im alten Rom schließlich wurden Beamte oder Priester mit den sogenannten Augurien beauftragt, welche die Deutung mehrerer Vorzeichen vor der Herrschaftseinführung waren.

Inauguration: Über die römischen Auguren

Römische Auguren deuteten die Zukunft einer beginnenden Herrschaft aus dem Vogelflug. Der klassische Augur war in Rom ein Beamter, doch auch Priester übernahmen bisweilen diese Aufgabe. Er ergründete, ob ein staatliches oder auch familiäres, vom jeweiligen Oberhaupt angeführtes Unternehmen den Göttern gefallen würde. Den Götterwillen verkündete der Augur, indem er beim augurium die Auspizien (vom lateinischen auspicium = „Vogelschau“) durchführte. Dabei beobachtete er den Flug und auch das Geschrei der Vögel, manchmal auch weiterer Tiere. Es gibt hinsichtlich der Wortherkunft auch noch die Herleitung vom lateinischen augere = „vermehren“, was auf Fruchtbarkeits- bzw. Vermehrungsritual hindeuten würde. Die jüngere Sprachforschung präferiert aber die Übersetzung in „Vogelschau zur Vorhersage“.

Moderne Bedeutung der Inauguration

In der italienischen Sprache hat sich die lateinische Wortherkunft gehalten: Die Italiener wünschen sich zum Geburtstag oder anderen festlichen Anlässen „tanti auguri“ = „herzlichen Glückwunsch“. Offiziell wird heute als Inauguration unter anderem

  • die Amtsführung des US-Präsidenten (United States presidential inauguration),
  • des russischen Präsidenten (Инаугурация [Inaigurazija]),
  • des spanischen Ministerpräsidenten (la Inauguración),
  • des Papstes (Inaugurationsmesse),
  • österreichischer und deutscher Universitätsrektoren (Amtseinführung per Inauguralvorlesung) sowie
  • die Verleihung des Doktorgrades (nach der Inauguraldissertation)

bezeichnet. Auch der Begriff der „Auguren“ hat sich gehalten: Wir bezeichnen im allgemeinen Sprachgebrauch damit Menschen, die etwas prophezeien. Das Augurenlächeln soll das wissende Lächeln von Eingeweihten sein, welche die Zukunft schon kennen. Diese Deutung soll sogar schon auf Cicero (106 – 43 v. Chr.) zurückgehen, der sie allerdings eher spöttisch gemeint hatte, obwohl er selbst römischer verbeamteter Augur war. Marcus Tullius Cicero, selbst einer der gelehrtesten Köpfe seiner Epoche, bezweifelte die Glaubhaftigkeit von Wahrsagern.

USA: Inauguration des US-Präsidenten

Die Inauguration des US-Präsidenten, deren Tradition bis 1789 zurückreicht (Inauguration von George Washington), findet schon seit 1933 im Jahr nach der Wahl immer am 20. Januar um 12:00 Uhr Ostküstenzeit statt. Der Ort war seit 1801 fast ausschließlich Washington D.C.

Der Präsident leistet dann seinen Amtseid. Seine Amtszeit beginnt genau um 12:00 Uhr, selbst wenn sich die Inauguration um wenige Minuten verzögern sollte (wie bei Barack Obama 2009 geschehen). Gleichzeitig endet genau zu dieser Minute die Amtszeit seines Vorgängers. Der Wochentag spielt für das Datum der Inauguration keine Rolle, es muss der 20. Januar sein. Das Inauguration Committee überwacht die Zeremonie. Vor der Inauguration des neuen US-Präsidenten findet im Verlauf von 72 bis 78 Tagen der Präsidentschaftsübergang statt. Dieser Vorgang ist bedeutsam, weil der bisherige Präsident an seinen Nachfolger wichtige und geheime Informationen übermitteln bzw. auch Codes (unter anderem für die Kernwaffen) übergeben muss.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Gesellschaft und Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.