Wer ist Roderika (Elden Ring)? NPC, Quest, Story, Geschichte, Lore


Roderika ist ein NPC, dem Spieler in Elden Ring von FromSoftware begegnen können. Die junge Frau gehört zu den Charakteren, die den Befleckten in der Tafelrundfeste mit ihren Fähigkeiten zur Verfügung steht.

Wo man Roderika zum ersten Mal findet: Elden Ring

Roderika ist am Anfang in Limgrave in der Sturmhügel Hütte zu finden. Die junge Frau kauert in einer roten Robe gehüllt auf dem Boden und sieht verzweifelt aus. Sie erzählt den Spielern, dass sie mit einer Gruppe von Männern in die Zwischenlande kam, aber alle ihre Gefolgsleute getötet wurden. Roderika sagt, dass den Männern ihre Gliedmaßen abgetrennt wurden, um sie einer Spinne zu geben.

Spricht man sie erneut an, dann erwähnt sie noch, dass sie von jemandem mit einer weißen Maske in Richtung vom Schloss Sturmschleier geleitet wurde. Damit ist der Weißgesichtige Varre gemeint, den die Spieler selbst bereits am Ort der Gnade namens Der erste Schritt kennengelernt haben dürften und der die Spieler ebenfalls zu dem Schloss leiten wollte.

Wenn die Spieler sich in Schloss Sturmschleier umsehen, finden sie in der Nähe eines Aufzugs einen Speisesaal, in dem ein Verpflanzter Sprössling sein Unwesen treibt. Direkt in der Nähe ist ein kleiner Hinterhof, in dem ein großer Berg an verstümmelten Leichen zu finden ist. Untersuchen die Spieler die Leichen, finden sie ein Andenken an Chrysaliden. Kehren die Spieler damit zu Roderika zurück, gibt sie ihnen als Dank eine Geisterasche, mit der sich eine schwebende Qualle rufen lässt.

Das nächste Treffen mit Roderika (Elden Ring)

Haben die Spieler Godrick, den Verpflanzten besiegt, können sie zur Tafelrundfeste zurückkehren. Roderika ist dann neben dem Kamin zu finden. Sie bedankt sich bei den Spielern mit einem Goldsamen. Spricht man danach immer wieder abwechselnd mit dem Schmied Hewg und Roderika, erkennt die junge Frau, dass sie eine Gabe hat. Sie ist anscheinend in der Lage, mit Geisteraschen zu interagieren und sie zu verstehen. Roderika möchte ihre Gabe sinnvoll nutzen und eröffnet direkt gegenüber von Hewg ihren eigenen Stand, an dem sie für Spieler ihre Geisteraschen verbessert.

Wenn die Spieler im späteren Verlauf des Spiels den Erdbaum verbrennen, kehrt Roderika zum Kamin zurück. Sie bittet die Spieler, noch einmal mit Hewg zu reden. Weil die Tafelrundfeste dabei ist unterzugehen, gibt es auch keine Ketten mehr, die den Schmied gefangen halten. Roderika möchte, dass Hewg flieht. Der Schmied weigert sich allerdings und Roderika muss erkennen, dass sie gegen den Fluch nichts ausrichten kann, der den Schmied an seinem Ort hält.

Roderika und der Dungfresser

Der Dungfresser löst bei Roderika starke Emotionen aus, selbst wenn sie ihn nicht direkt sieht. Sie erzählt den Spielern allerdings, dass sie seine Anwesenheit in einem der entfernten Flügel der Tafelrundfeste spüren kann. Roderika warnt die Befleckten, sich nicht mit dem Dungfresser einzulassen, weil sie spüren kann, dass er viele Seelen in sich aufgenommen ha, die alle in Schmerz und Pein schreien.

Wenn der Dungfresser die Tafelrundfeste ein zweites Mal besucht, fällt Roderika auf, dass das Chaos der Seelenschreie anders ist. Sie spricht von einer Ordnung der Furcht, auch wenn sie nicht genau benennen kann, was das bedeuten soll. Schließen die Spieler dann die Questreihe vom Dungfresser ab, verschwindet dieser endgültig aus der Tafelrundfeste. Roderika sagt, dass sie die Seelen nicht mehr wahrnehmen kann. Sie ist sich sicher, dass sie ihrer Gefangenschaft entflohen sind.

Mysterium über Roderikas Herkunft: Elden Ring, Lore

Roderika stammt ganz offensichtlich nicht aus den Zwischenlanden. Beim ersten Kennenlernen spricht sie davon, dass ihre Männer übers Meer gefahren sind. Das lässt den Schluss zu, dass die junge Frau aus einem Land stammt, das sich in weiter Ferne befindet.

Es ist außerdem verwunderlich, dass sie zwar eine einfache Knappenrüstung trägt, aber trotzdem so spricht, als hätte sie mehrere Gefolgsleute unter sich. Weil Roderika keine erwähnenswerten Waffen oder Kampfkünste besitzt, ist es unwahrscheinlich, dass sie im militärischen Sinn eine Anführerin ist. Aber es liegt die Vermutung nahe, dass Roderika in ihrer Heimat eine Adelige, vielleicht sogar eine Prinzessin gewesen sein könnte. Die Männer, die mit ihr reisten, wären dann eventuell die Leibgarde gewesen, die Godricks verrückten Experimenten zum Opfer gefallen sind. Warum Roderika allerdings in die Zwischenlande kam, wird nicht klar. Es kann also durchaus sein, dass sie selbst auf der Suche nach den Fragmenten des Elden Rings gewesen ist. Es könnte aber auch andere Gründe geben, die nicht offengelegt werden.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.