Wer ist Joe Exotic? Tiger King, Lebenslauf, Biografie


Joe Exotic ist ein ehemaliger US-amerikanischer Tierpark-Besitzer und -Betreiber.

Joe Exotic: Tiger King, Lebenslauf, Biografie

Der bürgerliche Name von Joe Exotic ist „Joseph Maldonado-Passage“. Sein Geburtsname war „Joseph Allen Schreibvogel“.

Joe Exotic wurde am 5. März 1963 in Garden City, Kansas, Vereinigte Staaten von Amerika (USA) geboren. Er wuchs auf einer Farm auf. Die Familie zog später nach Texas. In Eastvale, Texas, trat er der Polizei bei. Als er sich als schwul outete, führte dies zum Konflikt mit seiner Familie und einem erfolglosen Selbstmordversuch.

Zusammen mit seinem Bruder, Gerold Schreibvogel, eröffnete er 1986 seinen ersten Tierladen in Arlington, Texas. Als sein Bruder 1997 bei einem Autounfall ums Leben kam, schloss er das Tiergeschäft. Er kaufte daraufhin  0,065 km² Land in Oklahoma. 1999 eröffnete er auf dem Gelände den „Garold Wayne Exotic Animal Memorial Park“-Tierpark. Kurze Zeit später stellten die Behörden fest, dass er Tiere vernachlässigte. Auf dem Gelände befanden sich Emus, welche Joe Exotic mit einer Schrotflinte erschoss. Dies war der Polizei bekannt. Doch die Emus galten als Nutztiere und nicht als Wildtiere, so dass das Töten vom Gesetz erlaubt war.


Jeden Tag neue Angebote und Rabatte!
Entdecke jetzt Amazons Angebote des Tages*

Jetzt zu den Amazon Angeboten des Tages*
*Provisionslink und externer Link zu Amazon. Für dich entstehen keinerlei Kosten.


Seine ersten Tiger erwarb Joe Exotic im Jahr 2000.

Er ist seit 2017 mit Dillon Passage verheiratet. Die beiden trennt ein Altersunterschied von 35 Jahren.

Joe Exotic war Besitzer und Betreiber des Tierparks „Greater Wynnewood Exotic Animal Park“ in Wynnewood, Oklahoma, Vereinigte Staaten von Amerika (USA). In dem Tierpark halten sich ca. 50 Tierarten auf, davon rund 200 Groß-, Raub- und Wildkatzen (Tiger, Löwen, Puma, Liger,…)

Joe Exotic: Tiger King (Grosskatzen und ihre Raubtiere) auf Netflix

Über die Netflix-Dokumentation „Grosskatzen und ihre Raubtiere“ wurde Joe Exotic einem breiten deutschen Publikum im Jahr 2020 bekannt.

Die Netflix-Dokumentation behandelt das Leben von Joe Exotic.

2019 wurde Joe Exotic in 17 Fällen des Tiermissbrauchs und 2 Fällen des Auftragsmordes schuldig gesprochen. (In acht Fälle verstieß er gegen den Lacey Act, einem Gesetz, dass den Handel von und mit Wildtieren verbietet. In neun Fällen verstieß er gegen den Endangered Species Act, einem Gesetz zum Schutz von bedrohten Tieren.) Joe Exotic erhielt eine Freiheitsstrafe von 22 Jahren. Das bedeutet, er muss für 22 Jahre in das Gefängnis. (Im Alter von 56 Jahren erhielt er die Strafe. Wenn er nach 22 Jahren das Gefängnis verlässt, wird er 78 Jahre alt sein.)

Joe Exotic wurde vorgeworfen, dass er mehr als 200 Groß-, Raub- und Wildkatzen in viel zu engen Käfigen gehalten haben soll. Ihm wurde vorgeworfen, dass er fünf Tiger im Oktober 2017 erschossen und Jungtiere zum Verkauf angeboten hat. Außerdem hat er Papiere gefälscht und einen Auftragsmörder angeheuert. Der Auftragsmörder sollte für 3.000 US-Dollar Carole Baskin ermorden. Doch der Auftragsmörder war ein Undercover-FBI-Agent.

Jahrelang hatte Joe Exotic Streit mit der Tierschutzaktivistin Carole Baskin, die ihm widerholt vorwarf die Tiere schlecht zu behandeln und ihn öffentlich kritisierte. Sie organisierte Proteste gegen das Verhalten von Joe Exotic. Carole Baskin ist die Besitzerin eines Großkatzen-Gnadenhofs in Florida.

Joe Exotic: Trivia und Erwähnenswertes

2013 veröffentlichte Joe Exotic das Lied „I Saw a Tiger“.


Amazons-Blitzangebote:
Täglich neue Deals mit bis zu 70 % Rabatt!
Vorbeischauen lohnt sich!

Jetzt zu Amazon Angeboten des Tages*
*Provisionslink und externer Link zu Amazon. Für dich entstehen keinerlei Kosten.


2015 veröffentlichte Joe Exotic das Lied „Here Kitty Kitty“.

Joe Exotic versuchte 2016 erfolglos Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika zu werden. Er trat als Parteiloser an. 2018 versuchte er Gouverneur von Oklahoma zu werden. Sein Versuch war erfolglos. Er erhielt 18,7 Prozent der Wählerstimmen. Hier trat er für die Libertarian Party an.

Auf seinem YouTube-Kanal „JoeExoticTV“ stellte Joe Exotic sein Leben dar.

Joe Exotic in Filmen und Dokumentationen

  • 2011 wurde die Dokumentation „Louis Theroux: America’s Most Dangerous Pets“ veröffentlicht.
  • 2013 wurde der Film „Joe Exotic – The Tiger King“ veröffentlicht.
  • 2014 wurde die Dokumentation „The Exotic King“ über Joe Exotic veröffentlicht.
  • 2016 wurde die Dokumentation „The Life Exotic: Or the Incredible True Story of Joe Schreibvogel“ veröffentlicht.
  • 2020 wurde die Netflix-Dokumentation „Tiger King“ (Grosskatzen und ihre Raubtiere) veröffentlicht.

Joe Exotic: Instagram, YouTube

Instagram: joe_exotic

YouTube: JoeExoticTV 

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: TV-Shows und TV-Show-Teilnehmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.