Was ist eine Kopfgeburt? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was ist eine Kopfgeburt, Bedeutung, Definition, Erklärung


„Kopfgeburt“ bezeichnet eine Idee, die nicht funktionieren wird. Sie hat mit der Realität nicht viel zu tun und ist daher kaum überlebensfähig. Stets wird der Begriff abwertend gebraucht. Eine bereits umgesetzte Idee bezeichnet man nur dann als Kopfgeburt, wenn sie gescheitert ist. Der Begriff wird in der Einzahl gebraucht. Seltener kann er aber auch in der Mehrzahl stehen.

Hauptmerkmal des Begriffes ist nie die Idee selbst. Vielmehr wird unterstellt, dass es ein reines Gedankenkonstrukt (ein Idealbild) sei, welches zwangsläufig an der Realität scheitern werde. In der Verwendung des Begriffes liegt stets eine Geringschätzung der betreffenden Idee. Häufig dient dies auch der Abwertung des Urhebers der Idee.

Somit lässt sich die Idee selbst meist einem bestimmten Menschen zuordnen. Die Idee ruft zudem großen Widerspruch hervor. Synonyme sind Hirngespinst, Spinnerei oder auch Schnapsidee.

Was ist eine Kopfgeburt? Bedeutung, Definition, Erklärung

Seinen Ursprung hat der Begriff Kopfgeburt in der griechischen Mythologie. Dort gibt es die Geschichte von Zeus, der seine Tochter Athene durch Kopfgeburt zur Welt brachte: Dem Göttervater wurde vorhergesagt, dass ihn ein Sohn stürzen werde, während eine Tochter ihm ebenbürtig sei. Beides lehnte Zeus natürlich ab, schließlich betrachtete er sich als allmächtig. Als er erfuhr, seine Frau Metis erwarte Zwillinge, meinte er, seine Zeit sei gekommen. Kurzerhand verschlang er die Schwangere.

Im Anschluss bekam er jedoch solche Kopfschmerzen, dass er den Schmied Hephaistos rief. Dieser erhielt den Auftrag, seinen Kopf zu zerschlagen, was Hephaistos auch tat. Dem Zeus als Gott konnte dies nichts anhaben. Aus diesem Gewaltakt entsprang Athena, als fertige Frau in voller Rüstung. Fortan galt sie nicht nur als überragende Kriegerin. Sie galt auch als Symbol für Intelligenz und Weisheit, denn sie kam ja aus dem Kopf des Zeus.

Was in der Mythologie seinen Zweck erfüllt, kann es in der Realität nicht geben. Deshalb wurde der Begriff im Lauf der Jahrhunderte immer mehr zum Synonym für etwas Negatives.

Wofür wird das Phänomen Kopfgeburt verwendet? Erklärung

Kopfgeburt bezeichnet den Inbegriff einer nicht lebensfähigen Idee: Diese wird zwar wie alle Ideen durch den Kopf geschaffen. Jedoch ist sie von vornherein zum Tod verurteilt. Deshalb muss jede Kopfgeburt in dem Sinn, wie wir sie heute gebrauchen, zwangsläufig scheitern.

Der Grund besteht nicht in ihrer Produktion, also der Geburt an sich. Diese funktioniert ja, die Idee wird geboren. Jedoch kann die Idee nicht weiterleben – sie stirbt im realen Umfeld. Ein Beiklang von Spott schwingt ebenfalls stets mit. Schließlich wurde eine Kopfgeburt lange mit dem allmächtigen Göttervater Zeus in Verbindung gebracht.

Damit beschränkt sich die Anwendung auf intellektuelle Leistungen. Diese werden zunächst präsentiert und daraufhin von anderer Seite verunglimpft. Beispiele finden sich in Politik, Kunst und Literatur. Besonders in der Politik tauchen sie überall da auf, wo zwei verschiedene Lager aufeinander treffen. Ziel ist in den meisten Fällen eine Diffamierung der gegnerischen Partei. Dann bezeichnet Kopfgeburt eine belanglose oder hoch spekulative Idee. Auch Unvernunft wird häufig unterstellt, also ein unzureichendes Durchdenken. Dies unterstellt weiterhin Unfähigkeit, was wiederum dem Ansehen des Gegners schaden soll.

Kopfgeburt als Äußerung von Ablehnung

In jedem Fall wird damit gezeigt, dass der Sprecher die Idee für unwichtig hält. Sie kann aber auch als gefährlich dargestellt werden. In jedem Fall wird sie abgelehnt. Die Ablehnung wird im Anschluss begründet, wodurch der Anwender sich selbst oder die eigene Idee hervorheben möchte. Diese Idee widerpricht stets der ursprünglichen Idee. Sie stellt sich damit als besonders realistisch dar.

Häufig ist die Ursache dieser Abwehr eine gefühlte Bedrohung. Eine Kopfgeburt bezeichnet zwar etwas Fiktives. Sie kann jedoch durchaus die Wirklichkeit betreffen: Wenn eine Idee oder Theorie die Realität in gravierender Weise ändern möchte, wird sie ebenfalls oft als Kopfgeburt bezeichnet.

Kopfgeburt in Kunst und Literatur

In früheren Zeiten fand der Mythos selbst großes Interesse. Auf griechischen Vasen ist die Darstellung der Geburt der Athene ebenso zu finden wie in der Malerei. Selbst Statuen stellen die Athena dar, wie sie aus dem Kopf ihres Vaters Zeus steigt.

Moderner ist die Verwendung im symbolischen Sinn. Sehr bekannt ist etwa Günter Grass‘ Werk „Kopfgeburten“. In diesem Mix aus Essay und Roman behandelt der Autor zahlreiche Visionen eines künftigen Deutschlands. Weniger bekannt blieb ein Sachbuch mit dem Namen „Der Kommunismus als Kopfgeburt“. Es stammt von Eberhard Rathgeb.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Weitere Bedeutungen des Begriffes Kopfgeburt

Eine weitere Bedeutung von Kopfgeburt ist heute veraltet. Sie stammt aus der Medizin und bezeichnet eine Geburt, bei welcher der Schädel des Babys zuerst erscheint.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Wissenschaft und Technik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.