Was ist das „Hanami“ Kirschblütenfest?

Was ist das Hanami Kirschblütenfest


Der Brauch des bekannten Hanami geht bis in die Zeit der Nara von 710 bis 794 zurück, als die Blüten der aus China eingeführten Pflaumenbäume eine große Bewunderung fanden. So kamen in der Heian-Ära die Kirschblüten in Mode, die auch Sakura genannt wurden. Hierbei wurde auch zum ersten Mal das Wort Hanami zur Angabe des Betrachtens der Kirschblüten im XI. Jahrhundert in der Historie des Prinzen Genji gebraucht.

Daher wird die Kirschblüte gleich in zweifacher Art und Weise heilig. Zum einen kündigte sie die Zeit der Pflanzung des Reises an. Später dann wurde den Opfern angeboten, später für eine vielfältige Ernte sorgten. Demgegenüber symbolisieren die graziösen Kirschblüten die Endlichkeit des Lebens. Diese beinahe geistige Schönheit von den Kirschbäumen in Japan währt lediglich 10 Tage im Jahr, ehe sie vergeht.

So wird die Kirschblüte hierbei in Japan besonders ernst genommen und so ist es fast unmöglich, dem Wetterbericht zum Florieren der Kirschblüte aus Richtung Süden nach Norden hin entkommen zu können. Der sogenannte Sakura Zensen ist der wirkliche Blütenwetterbericht und sagt die Blühzeiten von Hokkaido bis Okinawa voraus.

Am Tage des Festes Hanami wird ein schmackhaftes Picknick unter den blühenden Kirschbäumen arrangiert, bei welchem auch viel Alkohol getrunken wird. Dies zügelt hierbei so manchen eine ausgezeichnete Gelegenheit, anzuknüpfen. Nebenbei gibt es auch das Sprichwort: „Hana yori dango“. Dies bedeutet so viel wie “Erst das Gebäck und danach die Blüten”. Damit soll vor allem die gastronomische Bedeutung des Festes unterstrichen werden.

Als ein Fest, welches in Familie oder auch unter Freunden begangenen wird, ist Hanami ein sozialer Brauch mit eigenen Rangfolgen und Regeln. Hier sind es im Allgemeinen die Jüngsten einer Gruppe und werden auch Kohai genannt, die bereits früh am Morgen auftauchen, um einen Platz für die blaue Plane aus Plastik zu suchen und auf das Eintreffen der Alten (Sempai) zu warten.

Die Bedeutung der Kirschbäume und des Hanami

In Kyoto gehen Besucher am besten in Richtung Arashiyama oder auch in den Park Maruyama. Hier sind die Bäume sehr ausladend. Dieser liegt nahe Gion, sodass dieses Schauspiel bei Nacht am wundervollsten ist. In der Blütezeit sind die Kirschbäume auch beleuchtet. Auf dem Berg Daigo befindet sich der Tempelkomplex, welcher auch Daigo-ji genannt wird und dessen Gärten für die Pracht der Kirschbäume bekannt sind. Nicht weit hiervon entfernt stehen an die 30000 Kirschbäume nahe dem Berg Yoshino in Nara. Hierbei gilt diese Anlage als der Ort für das Hanami-Fest.

Im Süden wird vor allem das Schloss von Kumamoto als eines der optimalen „Hanami spots“ der Insel betrachtet.

Sollte der Aufenthalt in Japan nun in die Zeit des Kirschblütenfestes fallen, sollten Besucher, die die Parks heimsuchen, etwas außerhalb des Stadtzentrums auf die Tempelgärten schauen. Hier werden diese viel Ruhe haben und ebenso schöne Dinge sehen können. Besucher können auch in jeden Schloss- oder Tempelgarten und in die Parks gehen, aber sollten beizeiten hier ankommen.

Das Kirschblütenfest in Japan wird bereits seit vielen Jahrtausenden von den Menschen verehrt und gehört zu den bedeutendsten Symbolen der Kultur Japans. Dieses steht für Vergänglichkeit und Schönheit und so hält dieses eindrucksvolle Naturschauspiel meistens für einige Tage ab. Sicher gibt es unterschiedliche Arten der schönen Kirschblüten. Am meisten verbreitet sind die Blüten mit fünf Blütenblättern der Somei-Yoshino-Kirsche und die Yamazakura. Bei den meisten Kirschbäumen Japans handelt es sich aber nur um Zierkirschen, welche keine essbaren Früchte tragen.

Die beste Zeit zum Reisen um die japanische Kirschblüte zu sehen (Hanami)

Hanami, heißt eigentlich “Blüten betrachten”. Die Kirschblüte Japans ist die inoffizielle Blume des Landes und die Blütezeit fast eine individuelle Jahreszeit. Wenn die Kirsche bzw. die Sakura blüht, dann gibt es für die meisten Menschen im Land kein Halten mehr. So widmen diese sich mit einer Kamera bewaffnet und mit Freunden und der Familie der Naturschönheit in der freien Natur und auch den vielen Parks. Viele Menschen fragen sich, was denn nun so besonders hieran sein soll, wenn die Kirschbäume blühen. Wer hier die volle Pracht der Kirschblüte Japans erst einmal erlebt hat, wenn hunderte von Kirschbäumen in ihrer zarten rosaroten Farbe aufleuchten, wird verzückt sein. Hierbei ist es ein Spektakel, den Japanern bei diesem Fest zuzusehen. Zudem ist Japan ein glückliches Land in der Zeit der Kirschblüte.

Die beste Reisezeit, um die Kirschblüte in Japan zu erleben, ist von Mitte März bis April. Hier blühen die Bäume weniger als 2 Wochen, aber aufgrund der vielfältigen Klimazonen im Land erscheint die Pracht zuerst im Süden und wandert in die nördlichen und zugleich kälteren Regionen. Daher blüht die Kirsche in der Stadt Tokio zumeist schon im März, während im Norden in der Stadt Sendai die Hauptblütezeit im Monat April ist. Eine Ausnahme ist die nördliche Insel Hokkaido, denn dort haben Besucher im Monat Mai die beste Möglichkeit die Kirschblüte Japans zu bewundern. Damit verschieben sich die Blütenvorhersage und auch die tägliche Wettervorhersage im Land.
Nicht so berühmt, aber auch besonders schön ist die Pflaumenblüte in dem Monat vorher. Besonders beliebt in Japan ist auch das Betrachten der herbstlichen Farben in den Parks und den Wäldern im Land. Zur Kirschblüte Japans und auch während der Herbstzeit reisen viele Touristen nach Japan. Dies sollte bei der Planung des Urlaubs bedacht werden, denn zu diesen Zeiten ist hier das ganze Land auf den Straßen unterwegs, die Zugverbindungen und Unterkünfte sind oftmals weit vorher ausgebucht und die Preise sind entsprechend hoch.

Urlauber können es einfach den Japanern gleich tun oder sie genießen diese schöne Farbenpracht andachtsvoll alleine oder auch Gegenwart von vielen Menschen Japans.

Die japanische Kirschblüte zu bestaunen, hilft den Besuchern sicher, die Bewohner dieses schönen Landes ein wenig besser zu verstehen.

Wer es richtig anstellen möchte, der veranstaltet zu dieser Zeit auch ein Picknick in einem der wunderschönen Parks. Auf der mitgebrachten großen Decke wird hier alles vorbereitet, was dazugehört. Bei dem Kirschblütenfest gibt es kleinere Snacks, Tee, eine Bentobox mit herzhaftem Essen. Somit wird es ein schöner Tag mit den Liebsten. Die Zeit der japanischen Kirschblüte gehört zu den beliebtesten Zeiten für Reisen nach Japan. Und wer möchte nicht gerne durch das weißliche Blütenmeer laufen?

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Bedeutung von Worten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.