Was bedeutet „Gibs mir doggy“ von Katja Krasavice wirklich?


Mit ihrem Lied „Doggy“ hat die YouTuberin Katja Krasavice über 20 Millionen Aufrufe und über 185.000 Kommentare erzielt. (Stand Juni 2018) Viele YouTuber und Medien kommentierten das Video, wegen der sexuellen Anzüglichkeit und Eindeutigkeit der Texte.

Mit der Aufforderung „Gibs mir doggy“ ist gemeint, dass sie sich Coitus a tergo wünscht, also Sex in der Hündchenstellung, wie diese auf deutsch bezeichnet wird. „Doggy“ ist die Kurzform für „Doggystyle“.

Statt „Gibs mir doggy“ kann auch gesagt werden: „Gibs mir von hinten.“ Es läuft auf das gleiche hinaus.

Mit „doggy“ oder „von hinten“ wird Verkehr bezeichnet.

Zum Lied „Doggy“ von Katja Krasavice

Ein Filter von Snapchat heißt „Doggy“. Den meint Katja Krasavice vermutlich nicht, auch wenn der Doggy-Snapchat-Fliter auf dem Cover der Single abgebildet ist.

Im Lied „Doggy“ sagt sie über 70-mal das Wort „doggy“. Wir kommen auf 73 Erwähnungen des Ausdrucks.

Inhalt des Liedes sind explizite Nennungen ihrer Erregung („Ich laufe aus“) und ihrer sexuellen Wünsche („mach’s mir doggy“), sowie welche Bewegungen sie sich wünscht. Nachfolgend einige Beispiele:

  • „Ich werde schwach, wenn du es mir von hinten machst“
  • „Ich find‘ es sowas von heiß, wenn du mir in meine Pobacke kneifst“
  • „jetzt stöhn meinen Namen“

„Doggy“ ist das erste Lied der Erotik-YouTuberin Katja Krasavice. Ein weiteres Lied von ihr heißt „Dicke Lippen“.

Weiteres zu „Doggy“:

Im Hintergrund der Disney-Animationsserie „Miraculous“ lief das Lied „Doggy“ von Katja Krasavice. Dies sorgte für einen Skandal, da die Sendung an Kinder gerichtet ist. Im Februar 2018 erreignete sich der Vorfall.

Das Upvote-Downvote-Verhältnis des Videos „Doggy“ ist negativ. Es gab bisher über 330.000 Daumen hoch und über 485.000 Daumen runter. (Stand Juni 2018)

Chartplatzierungen für Doggy

Einer Woche nach Veröffentlichung von „Doggy“ belegte der Song den siebten Platz der deutschen Single-Charts. Er hielt sich auf Position 7 eine Woche und war insgesamt fünf Wochen in den deutschen Single-Charts vertreten.

In der ersten Woche belegte sie in den Single-Charts Platz 7. In der zweiten Woche Platz 33. In der dritten Woche Platz 43 und in der vierten Woche Platz 86. Danach folg das Lied aus den Single-Charts heraus und tauchte letztemalig für eine Woche auf Platz 95 auf, bevor der Song es nicht wieder in den deutschen Single-Charts schaffte.

In der YouTube-Rubrik Trends landete sie „nur“ auf Platz 9. In den iTunes-Download-Charts belegte sie in der ersten Woche Platz Eins.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Was ist an der Hündchen / an Doggystyle so besonders?

Bei der Hündstellchen kniet der passive Partner vor dem aktiven Partner auf allen Vieren. Dem aktiven Partner ist der Rücken zugewandt. Der aktive Partner kann nun den passiven Partner vag*nal oder an*l penetrieren.
Das besondere an dieser Stellung ist, dass die Stellung des passiven Partners den Eindringwinkel und damit die Stimulation beeinflusst. Dadurch gewinnt der passive Partner die Möglichkeit den Sex nach seinen/ihren Wünschen zu beeinflussen.

Durch das Aufstützen auf einem Kissen, den Ellenbogen oder den angewinkelten Armen, sowie durch die Weite, die beide Beine auseinander sind, bestimmt der passive Partner den Eindringwinkel und kann diesen beliebig anpassen.

Übrgens: „Doggystyle“ oder „Hündchenstellung“ wird so genannt, da die Begattung bei Hunden so ähnlich aussieht.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.