Was bedeutet „geflasht sein“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was bedeutet, geflasht sein, Bedeutung, Definition, Erklärung


Die Redewendung geflasht sein leitet sich vom englischen Wort Flash ab. Ein Flash ist ein Lichtblitz oder auch ein Augenblick. Doch was soll dies nun eigentlich genau aussagen? Es soll damit definitiv nicht ausgedrückt werden, dass es gerade zu einem Lichtblitz kam. Viel mehr geht es um die Beschreibung eines ganz bestimmten Zustands.

Was bedeutet „geflasht sein“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Geflasht ist man zumeist in einem ganz bestimmten Augenblick. Es geht hier um die konkrete Beschreibung eines Zustands, der allerdings nur kurz bzw. relativ kurz andauert. Geflasht sein kann man nun einmal nicht über Tage oder gar mehrere Wochen ohne eine Unterbrechung. Es ist demnach auch unschwer zu erkennen, dass es sich hier um einen wünschenswerten und zumeist sehr angenehmen Zustand handelt.

Bezug zur Musik

Im besonderen Maße geflasht sein kann man unter anderem dann, wenn man bestimmte Musik hört. Dabei ist es auch vollkommen unabhängig, ob man den jeweiligen Titel zu Hause, im Auto oder in einem Club genießt. Wichtig ist vor allem, dass man auf bestimmte Beats hängen bleibt und diese ganz besonders innig und langanhaltend auf sich einwirken lässt. Dies können viele Menschen ganz besonders bei Techno-Musik.

Es müssen allerdings gar nicht immer die harten Klänge und Rhythmen sein. Manche Menschen sind auch von softer Musik vollkommen geflasht. Entscheidend ist hierbei immer, dass man sich auf bestimmte Klänge im besonderen Maße einlässt und diese zulässt. Durch Musik geflasht zu sein empfinden viele Menschen als sehr angenehm.

Bezug zu weichen Substanzen

Geflasht ist man nicht nur unbedingt durch bestimmte Musik. Geflasht sein kann man zum Beispiel auch durch den Genuss von einer Substanzenzigarette. Hier kommen dann unter Umständen auch Lichtblitze ins Spiel. Ob man solche visuellen Reize wahrnimmt, hängt jedoch auch von der individuellen Wirkung ab. Manche Menschen empfinden einen Joint als entspannend, wiederum andere empfinden einen bestimmten Flash, der sich dann wie bereits erläutert auch in visueller Form äußern kann.

Geflasht zu sein ist manchmal richtig lustig

Auch bei einem Lachanfall kann man geflasht sein. Dieser Augenblick wird dann oft als überaus intensiv empfunden und kann einige Minuten andauern. Während eines Flashs dieser Art kann es kurzzeitig auch zu einem ziehenden Gefühl im Bauch kommen. Andere Menschen empfinden ein leicht kribbelndes Gefühl oder bekommen Schnappatmung. Ein Lachflash ist tendenziell nicht problematisch oder gefährlich. Man sollte es hier dennoch nicht übertreiben, da es sonst tatsächlich ein wenig kritisch werden kann.

„Geflasht sein“: Ein Zustand der nicht in allen Situationen passen ist

Rein faktisch betrachtet ist es vollkommen in Ordnung geflasht zu sein. Insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene lieben einen solchen Zustand und möchten dieses immer wieder aufs Neue erleben. Leider gibt es auch bestimmte Situationen, in denen es wirklich sehr unpassend ist geflasht zu sein. Hier ist besonders der Arbeitsplatz zu nennen. Am Arbeitsplatz benötigt man stets die volle Konzentration. Es ist dann nicht sinnvoll, sich in bestimmte Musiktitel hineinzuversetzen oder plötzlich einen Lachflash zu bekommen. Auch ein Flash, der durch weiche Drogen verursacht wird, hat hier nichts verloren.

Wie bei vielen anderen Dingen im Leben bestimmt letztlich die Dosis, wie gefährlich ein bestimmtes Gift ist. Ein Flash ist natürlich kein Gift im klassischen Sinne, jedoch kann es problematisch werden, wenn man es übertreibet und einen bestimmten Flash nicht schnell genug überwinden kann. Zudem besteht dabei auch die Gefahr sich vor anderen Personen massiv zu blamieren.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.