Toilette Synonyme – Wohin wir gehen, wenn wir mal müssen

Die Anordnung und Größe der Worte ist zufällig.

Insgesamt enthält die Liste 30 Worte.

Folgende Worte sind erwähnt:

  • 00
  • AB
  • Abort
  • Abtritt
  • Bedürfnisanstalt
  • Box
  • Donnerbalken
  • Häusl
  • Hütte
  • Kackstuhl
  • Keramikabteilung
  • Klo
  • Klöchen
  • Klosett
  • Latrine
  • Lokus
  • Null-Null
  • Orkus
  • Örtchen / Stilles Örtchen
  • Pinkelbude
  • Pipibox
  • Pissbude
  • Pissoir
  • Pott
  • Retirade
  • Scheißhaus
  • Spiegelbude
  • stilles Örtchen
  • Thron
  • To / Tö
  • Topf
  • Töpfchen
  • Wasserklosett
  • WC
  • Weißes Haus

Was auf dem Scheißhaus, Donnerbalken oder in der Pissbude passiert ist sofort klar. Einige Bezeichnung für die Toilette, wo die Notdurft verrichtet wird, sind doch sehr eindeutig. Die sanitären Anlagen sind sehr wichtig.

Toilette

Der Begriff „Toilette“ selbst leitet sich vom französischen „toile“ bzw. „toilette“ ab. Als „toile“ wurde ein Tuch bzw. als „toilette“ wurde ein kleines Tuch bezeichnet, dass als Sichtschutz verwendet wurde, um seine Notdurft zu verrichten.

Donnerbalken und stilles Örtchen

Der Ausdruck Donnerbalken stammt aus der Militärsprache und bezeichnet eine Toilette, die aus einer Gruppe besteht über die ein Balken platziert wurde. Auf diesem Balken können mehrere Personen sitzen und „donnern“.

Das Gegenteil zum Donnerbalken ist das stille Örtchen. Wie der Name nahe liegt, ist dieser Ort, ein Ort der Ruhe und Stille, wo man ganz entspannt sich seiner Stoffwechselendprodukte entledigen kann.

Warum heißen manche Toiletten 00?

Die Bezeichnung „0“ oder „00“ (Null-Null) ist im 19. Jahrhundert entstanden. Die Toiletten waren in der Nähe der Treppenhäuser und Aufzüge. Diesen Zimmer gab man die „0“ als Zeichen dafür, dass dies kein mietbares Zimmer ist.

Abort

Der Ausdruck „Abort“ stammt aus dem Mittelalter. In Burgen gab es einen Erker, der Abtritterker oder Aborterker genannt wurde. DIeser Erker hatte ein Loch im Boden und diente als Toilette. Doch die Exkremente fielen nicht einfach den Berg herunter. Über einen Schacht liefen sie in den Bruggraben.

Lokus

Der Ausdruck „Lokus“ stammt vom lateinischen „locus neccessitatis“ ab. Dies heißt auf Deutsch „Ort der Notdurft“. Im 17. Jahrhundert ist der Ausdruck entstanden.

Latrine

Der Ausdruck „Latrine“ entstammt auch dem Lateinischen. Vom Begriff „lavare“ bildete sich der heutige deutsche Begriff „Latrine“. „Lavare“ bedeutet „sich baden/ sich waschen“.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Veröffentlicht am featured, Umgangssprache, Wörterbilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.