(Werbung)
Hier findest du Worte, die in der Kategorie Schlagwort: österreichisch gelistet sind.

Was heißt „Oida“ auf deutsch? Bedeutung, Erklärung, Übersetzung

„Oida“ ist ein bayrisch-österreichisches Universalwort und Universalausruf, der als Ansprache an Personen dient und hilft verschiedenste Emotionen Ausdruck zu verleihen. Dabei ist die Bedeutung von „Oida“ stark abhängig vom Kontext, der Situation, Mimik, Gestik und der Aussprache.

„Oida“ heißt auf hochdeutsch: Alter.

In Österreich und insbesondere in Wien ist „Oida“ gebräuchlich. Teils ist der Gebrauch von „Oida“ strafbar. Dies kommt darauf an, wer in Österreich mit „Oida“ angesprochen wird. Dazu weiter unten im Text mehr.

Was heißt „Oida“ auf deutsch?

„Oida“ wird als Ansprache verwendet, im Sinne von „Junge“, „Alter“, „Dude“ oder „Boi“. Dabei ist „Oida“ Geschlechtsneutral, das heißt Jungen sprechen Jungen mit „Oida“ an, Jungen sprechen Mädchen mit „Oida“ an, Mädchen sprechen Mädchen mit „Oida“ an und Mädchen sprechen Jungen mit „Oida“ an.

Aber auch um verschiedensten Emotionen Ausdruck zu verleihen, wird „Oida“ verwendet. Hierbei kann es mit Ausdrücken wie „Meine Güte“ und „Oh man!“ verglichen werden. Wenn „Oida“ verwendet wird, um Emotionen auszudrücken, so hat das Wort in diesem Fall keine semantische Bedeutung, sondern stellt einen Ausruf dar; vergleichbar mit einem Laut.

Wann wird „Oida“ gesagt?

Die Bedeutung von „Oida“ ist stark abhängig vom Kontext, der Situation und von der Aussprache. Dies führt dazu, dass „Oida“ dazu verwendet wird, verschiedensten Emotionen und Erlebnissen ein Wort zugeben:

  • Mit „Oida“ wird Wut, Frust, Erstaunen, Verwunderung, Verwirrung oder Zorn ausgedrückt.
  • Mit „Oida“ drückt jemand aus, dass er/sie überrascht ist. Dies gilt für positive wie negative Überraschungen.
  • Mit „Oida“ wird Respekt und Anerkennung ausgedrückt.
  • Mit „Oida“ wird Langeweile und Überdrüßigkeit ausgedrückt.

„Oida“ wird als Universalwort verwendet, um Emotionen Ausdruck zu verleihen.

Sag „Oida“ nicht zu Polizisten

In Wien ist es vorgekommen, dass ein Fotograf der während einer Polizeikontrolle „Oida“ zu den Beamten sagte, eine Strafe von 100 Euro wegen Anstandsverletzung zahlen musste. Der Fotograf war Zeuge eines Polizeieinsatzes und schoss aus vielen Metern Entfernung Fotos. Die Polizei bemerkte dies, stoppte den Mann und kontrollierte ihn. Im Gespräch sagte der Fotograf „Oida“, was die Beamten als Anstandsverletzung werteten.

Auf Twitter äußerte sich die Polizei Wien, dass „Oida“ nicht dem guten Ton entspricht und Polizisten so nicht angesprochen werden sollten.

Die Polizei ernte auf Twitter und Facebook viele böse Kommentare. Viele Social-Media-Nutzer waren erstaunt darüber, dass die Polizei wegen „Oida“ eine Strafe verhängte.

Anmerkung der Redaktion: Wie weit die Anstandsverletzungen in Österreichen gehen, zeigt ein anderer Fall. Ein Mann ass 2016 am Wiener Praterstern einen Döner und rülpste dabei laut. Dafür sollte er 70 Euro Strafe wegen Anstandsverletzung zahlen. Die Polizei warf ihm vor, dass sein lautes Rülpsen den öffentlichen Anstand verletzt habe. Nach Beschwerde des Mannes entschied der Verwaltungsgerichtshof, dass das Verfahren eingestellt wird.

Blähungen während einer Amtshandlung auf einem Fest führten 2009 zu einer Strafe von 50 Euro wegen Anstandsverletzung. Der Mann zahlte, um die Angelegenheit schnell zu beenden.

Weiteres zu Oida

„Oida“ ist der Name eines Vereines zur Förderung der Ideen- und Kreativitätsentfaltung.

Oida wird auf T-Shirts und Bekleidung gedruckt. Sowie ist „OIDA“ eine Modelinie und das Vorgänger-Label des deutschen Mode-Labels „494“.

„OIDA“ ist ein Projekt der Studenten des Masterstudiengangs „Journalismus und Neue Medien“ der FHWien. Das Projekt behandelt das Altwerden und die Erfahrungen von alten Menschen.

Medien zu Oida

„Das OIDA“ ist ein Buch von Stefan Vetter.

„Om, Oida! Yoga ohne Maskerade“ ist ein Buch von Eva Karel.

„Slam, Oida!: 15 Jahre Poetry Slam in Österreich“ ist ein Buch von Mieze Medusa und Markus Köhle.

Verschiedene Musiker haben ein Lied names „Oida“ oder mit „Oida“ im Titel herausgebracht. Nachfolgend einige Beispiele:

  • Attwenger – Oida
  • DaBayer – Na Oida He
  • Guida – Oida
  • LGoony & Crack Iganz – Oida Wow
  • Peeti, Hernik – Oida Seas
  • Trackshittaz – Oida Taunz!
  • Yung Hurn – Bam Oida

Weitere Bedeutung von Oida

In Vorarlberg wird „Odr“ als Variante von „Oida“ gesprochen.

„Kroida Oida“ ist eine Kräutermischung von deutschen Kräuterhersteller Dipster.

„Minga Oida“ ist ein Online-Shop für Bekleidung. „Minga“ bedeutet „München“, also heißt „Minga Oida“: „München, Alter!“

„Oída“ ist auch ein spanisches Substantiv und bedeutet auf deutsch: „Hören“.

„OIDA“ ist die Abkürzung für „Optoelectronics Industry Development Association“, einer US-amerikanischen Firma.

„Yoshi Oida“ ist ein japanischer Schauspieler.

Was bedeutet „Muakn“?

Im süddeutschen Raum, Bayern und Österreich, insbesondere Burgenland, gebräuchlicher Ausdruck der mehrere Bedeutungen hat:

  • Muakn (Murke), Muakal bedeutet: Karotte, Mohrrübe, gelbe Rübe (leitet sich vom tschechischen (mrkev) ab.)
  • Im Wiener und Burgerländischen Dialekt bedeutet „Muakn“ auch „Gurke“, außerdem bedeutet es auch „freches Mädchen“.
  • UMuakn (Umurke) bedeutet: Gurke