Hier findest du Worte, die in der Kategorie Schlagwort: chinesisch gelistet sind.

Was heißt „Qiou“ auf deutsch? Übersetzung, Bedeutung

„Qiou“ wurde von der chinesischen Internetgemeinde zum alternativen Zeichen des Jahres 2018 gewählt. „Qiou“ ist neu geschaffenes Kunstwort, dass sich aus den Worten „qiong“ für „arm“, „tu“ für „Erde“ bzw. „Dreck“ und „chou“ für „hässlich“ zusammensetzt. Das Zeichen für „tu“ befindet sich im Inneren des Zeichens „Qiou“ und wird wortwörtlich zwar mit „Erde“ übersetzt, aber sinngemäß mit „Trottel vom Land“ oder „Depp vom Land“. Damit ist es eine Beleidigung, die vergleichbar ist mit der abwertend und negativ gemeinten Bezeichnung „(Du) Bauer“. Im deutschen ist die abwertende Bezeichnung, jemanden als Dreck zu bezeichnen, ebenfalls bekannt.

Das Zeichen „Qiou“ hat demnach folgende sinngemäße Bedeutungen auf deutsch:

  • „arm, hässlich und ein Trottel sein“
  • „arm, hässlich und Dreck sein“
  • „arm und hässlich sein, so dass man Dreck fressen muss“
  • „Arm und hässlich wie Dreck sein“

In der chinesischen Sprache wird „Qiou“ als Eigenschaftswort verwendet. Beispiel: „Willie ist Qiou.“oder „Ich bin Qiou.“

Qiou als Protest gegen chinesische Gesellschaft

Das Zeichen „Qiou“ tauchte erstmals am 1. Dezember im Internet bei Mikrobloggingdiensten als Bild auf. „Qiou“ wurde zunächst als Protest gegen Schönheitsideale, Konsumdruck und Statussymbole verwendet, sowie als Protest gegen Leistungsdruck im chinesischen Schulsystem und gegen zu hohe Mieten in Städten. (Anmerkung der Redaktion: In China gelten Menschen erst als erfolgreich, wenn sie sich mehrere Statussymbole leisten könne: eine gut-bezahlte Festanstellung, eine Wohnung (in der Stadt), ein eigenes Auto, die Versorgung der Eltern)

Wenn jemand über sich sagt, dass er Qiou sei, so meint er damit, dass er arm und erfolglos ist. Außerdem gibt er mit Qiou seinem Frust und seiner Traurigkeit verbaler Ausdruck. „Qiou“ dient auch dazu, sich als Opfer „der da oben“ oder „des Systems“ auszugeben.

Qiou steht auch dafür, dass diese Menschen den Glauben an Erfolg im Leben verloren haben. Sie glauben nicht mehr daran, dass ihre harte Arbeit in den chinesischen Firmen und Fabriken sich auszahlen wird. Sie glauben auch nicht mehr daran, dass sich Fleiß lohnt. Sie fühlen sich quasi vom System betrogen und ausgenutzt. Deswegen reagieren sie mit (Selbst-)Aufgabe und Verweigerung.

Wer über sich sagt, dass er Qiou ist, schämt sich nicht dafür, sondern macht damit seinem Frust Luft.

Qiou sind auch Menschen, die nicht den gängigen chinesischen Schönheitsidealen entsprechen und wenig erfolgreich sind.

Weiteres zu Qiou

„Qiou“ ist kein offizielles Schriftzeichen und befindet sich in keinem Wörterbuch. Das bedeutet mit einer chinesischen Tastatur kann das Wort nicht getippt werden. Qiou verbreitete sich daher im Internet als Bild-Datei und wird bis auf weiteres auch als Bild weiter verbreitet.

Offizielles chinesisches Zeichen des Jahres 2018: fen

Von einem Gremium chinesischer Sprach- und Kulturexperten wurde übrigens das Zeichen „fen“ als Zeichen des Jahres 2018 gewählt. Das Zeichen „fen“ bedeutet so viel wie „angestrengt für etwas kämpfen“.

Was bedeutet „Baizuo“?

Chinesischer Begriff für naive und gebildete Menschen aus dem Westen, die an einer Universität oder Hochschule studiert haben, Frieden fordern und für die Gleichbehandlung aller Menschen plädieren, um ihre eigenen moralischen Forderungen damit zu befriedigen. Ihnen wird eine gewisse selbstempfundene moralische Überlegenheit nachgesagt – Sie sind damit vergleichbar mit dem Gutmenschen.

Baizuo (白左) wird wortwörtlich übersetzt als „weiße Linke“. Es ist ein Schmähwort und Spottwort.

Ein „Baizuo“ interessiert sich für Themen wie Einwanderung, Immigration, Flüchtlinge, Minderheiten, Lesben, Schwule, LGBT und die Umwelt. Sie sollen besessen sein von politischer Korrektheit und wünschen sich eine Multikulti-Gesellschaft. Dies soll soweit gehen, dass sie den Einzug rückständiger islamischer Werte erlauben. Ihre Haltung wird als „stur“ bezeichnet. Ein Baizuo ist angetrieben von seiner eigenen moralischen Überlegenheit.

In China bzw. in den Augen von Chinesen werden „Baizuo“ als arrogante und ignorante westliche Menschen betrachtet, die Mitleid mit der Welt haben und denken, dass sie die Welt mit ihrer Einstellung retten werden.

Verwendung

Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen verspotteten chinesische Internet-Nutzer Angela Merkel als „Baizuo“. Dies berichtete das Merics (China-Institut der Mercator-Stiftung) in seinem veröffentlichten Bericht „China Update“. (Siehe: hier – Seite 2)

Nachdem die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua im Beitrag „Merkels Ende und Deutschlands traurige Zukunft“ über den Abbruch der Sondierungsgespräche berichtete, begannen chinesische Internetnutzer über Merkel zu spotten.

Der staatliche Fernsehsender CCTV berichtete: Deutschland sei „ziemlich fragil“ und die soziale Ordnung könne leicht zerbrechen.

Merics sagt den chinesischen Medien nach, dass sie gern liberale Demokratien kritisieren und für das eigene chinesische politische System werben.

Die chinesische Tageszeitung „Global Times“ berichtete schon im Mai 2017, dass der Begriff „Baizuo“ in China beliebter werde. Damit werde die Überheblichkeit westlicher Eliten angeprangert.