(Werbung)
Hier findest du Worte, die in der Kategorie Internet gelistet sind.

Was bedeutet Hater auf deutsch? Übersetzung, Bedeutung, Definition und Wortherkunft erklärt

Als „Hater“ werden Menschen bezeichnet, die eine starke Abneigung gegen etwas oder jemanden empfinden und diese Abneigung in Wort oder Schrift auch ausdrücken.

Insbesondere sind Hater im Internet und in den sozialen Medien wie Facebook, Twitter und YouTube verbreitet. Hier können sie im Schutze der Anonymität ihre Kommentare schreiben und veröffentlichen.

Was sind Hater? Was machen sie?

Hater sagen oder schreiben unangenehme bis unschöne Dinge über jemanden oder etwas. Der Inhalt rangiert dabei von übertriebener Kritik, bis schlecht reden oder schlecht machen und geht bis dazu jemanden oder etwas abzuwerten, zu verunglimpfen oder zu diffamieren.

„Hater“ verbreiten ihren „Hate“ in den sozialen Medien auf mehreren Wegen: a) Sie bewerten Werke von anderen schlecht und geben einen Daumen nach unten (Dislike) oder nur einen Stern, b) sie schreiben und veröffentlichen einen negativen Kommentar und c) sie reagieren auf Kommentare von anderen mit einem eigenen negativen Kommentaren.

Themen der Hater

Hater verwenden in ihren Kommentaren verschiedenste Themen. Nachfolgend einige Beispiele:

  • Alter („zu jung“ oder „zu alt“ für ein Thema)
  • Aussehen
  • Bildungsgrad
  • Erfolg
  • Ethnie / Herkunft
  • Geschlecht / Körper / Körpergröße
  • Intelligenz
  • Sexuelle Orientierung („Schwul“)
  • Vorwurf der Geldgeilheit (wenn sie die Werbung und Produktionplatzierung als zu viel empfinden)

Unterschied: Hater, Kritiker und Troll

Hater müssen von Kritikern unterschieden werden. Als einfachstes Unterscheidungsmerkmal ist wohl folgendes anzuwenden: Kritiker tragen mit ihrer Kritik etwas bei und ihre Kritik ist nachvollziehbar. Damit sorgen die Anmerkungen des Kritiker dafür, dass Fehler ausgebessert oder etwas verbessert werden kann. Hater sind nicht daran interessiert, konstruktive Kritik zu verbreiten.

Hater sind auch keine Trolle. Während Trolle mit ihren Beiträgen andere provozieren, um eine Reaktion zu erhalten, geht es Hatern meist darum nicht. Sie wollen einfach nur etwas schlecht machen. Hater haben eine böswillige Absicht, die Trollen eher fehlt. Jedoch gibt es Gemeinsamkeiten von Hatern und Trollen: Beide stören Diskussionen.

Sind Hater Neider? Gründe für ihr Verhalten

Über die Motivation der Hater kann nur gemutmaßt werden. Entweder gönnen sie jemand anderen etwas nicht. Eventuell sind sie einfach nur neidisch auf das Werk oder den Erfolg eines anderen und drücken ihren Neid durch Kommentare in den sozialen Medien aus.

Auch muss gefragt werden, wie Hater ihre Welt sehen. Sie scheinen ihre Wahrnehmung auf Fehler, Unstimmigkeiten und Widersprüche konzentriert zu haben.

Eine Betrachtung für Hater ist das Motto: „Viel Feind, viel Ehr!“ Damit ist gemeint, dass Hater ein Zeichen des eigenen Erfolgs sind. Wer also Hater hat, kann sich glücklich schätzen. Denn mit dem Erfolg kommen auch die Hater, die man einfach aushalten muss.

Wie sollte mit Hatern umgegangen werden?

Es gibt verschiedene Strategien um gegen Hater vorzugehen:

  • Kommentar ignorieren
  • Kommentar löschen
  • kontern
  • Hater ernst nehmen
  • dem Hater zustimmen („Ja, und?“)
  • Kommentare erst nach Sichtung freischalten
  • Blacklist für bestimmte Ausrufe erstellen

Hinter den Strategien gegen Hater steckt das Ziel, dass die Hater ihre Kommentare unterlassen. Dies ist vermutlich am leichtesten zu erreichen, wenn die Kommentare von Hatern gar nicht erst freigeschaltet werden, gibt es keine Freischaltfunktion wie auf Twitter, so können andere Strategien angewendet werden.

Was bedeutet „Hater gonna hate“ auf deutsch? (Übersetzung)

„Haters gonna hate“ bedeutet sinngemäß auf deutsch, dass Hater immer etwas finden werden, worüber sie sich beschweren können. Noch allgemeiner formuliert, kann gesagt werden: Wer sich beschweren will, findet etwas, worüber er sich beschweren kann. Wortwörtlich bedeutet „Haters gonna hate“ auf deutsch: „Hasser werden hassen“.

Die Erkenntnis „Haters gonna hate“ führt dazu, dass der „Hate“ eines Haters entwertet wird, da es nicht um die Sache geht, sondern darum dass der Hater seine negativen Kommentare los wird.

Wer nach Vorwürfen anderer mit „Haters gonna hate“ antwortet, zeigt damit, dass ihm oder ihr diese negativen Anmerkungen egal sind. Vielleicht werden die negativen Kommentare sogar als Ausdruck des Neids und damit als Anerkennung wahrgenommen.

„Haters gonna Hate“ ist ein Lied von Kayef.

Was bedeutet „Dab on them haters“?

„Dab on them haters“ ist eine Phrase die durch Jake Paul geprägt und verbreitet wurde. Der Dab war eine Tanzfigur bei der der Kopf in die Ellenboge gelegt wird, während beide Arm in eine Richtung zeigen. Mit „Dab on them haters“ meint Jake Paul, dass man die Hater ignorieren soll.

Grammatik: Was heißt „Hater“ auf deutsch?

Das englische Wort „Hater“ heißt auf deutsch: „Hasser“. Außerdem kann „Hater“ auch so viel wie „Feind“ bedeuten und gelegentlich auch mit „Neider“ übersetzt.

Wenn jemand seine Hater-Kommentare veröffentlicht, so wird dies „haten“ genannt. Der Kommentar wird als „Hate“ bezeichnet.

Es gibt im englischen weitere Ausdrücke mit -hater. So unter anderem:

  • cat hater (bedeutet: Katzenhasser)
  • cop hater (bedeutet: Polizistenhasser)
  • government hater (bedeutet: Staatshasser oder Regierungshasser)
  • man hater (bedeutet: Männerhasser)
  • woman hater (bedeutet: Frauenhasser)

Geschichte vom Wort „Hater“

Auch wenn der Ausdruck „Hater“ heute stark im Internet verwendet wird, so stammt er aus der US-amerikanischen Rapper- und Hip-Hop-Szene der 1980er und 1990er Jahre. Dort wurden als „Hater“ jene Personen bezeichnet, die anderen ihren Erfolg nicht gönnten, den Erfolg schlecht redeten und maßlos kritisierten.

Verschiedene Rapper haben sich mit dem Phänomen der Hater beschäftigt. Nachfolgend einige Beispiele:

  • The Notorious B.I.G. – Playa Hater
  • Lil Wayne – No Haters
  • Pimp Flaco – Haters
  • Future – Hater Shit
  • Froggy Fresh – Haters Wanne Be Me
  • Epik High – Born Hater
  • Gemitaiz & MadMan – Haterproof
  • J Alvarez – Haters
  • Waka Flocka Flame – I’m a Hater
  • Stupeflip – Hater’s Killah
  • Glasses Malone – Haterz
  • Korn – Hater
  • Capo – Hater
  • Bangs – Hi Haters
  • Black Star – Hater Players

Dating-App Hater

„Hater“ ist eine Dating-App für iOS und Android. „Hater“ funktioniert wie Tinder. Jedoch werden die Paare nach den Dingen zusammengefügt, die sie hassen. Das bedeutet, wenn zwei Personen „Bus fahren“ nicht mögen, so könnten sie ein Match haben.

„Hater“ bietet dabei den Vorteil, dass hier zwei Menschen mit gleichen Interessen zusammenkommen und auch sofort ein Thema haben.

„Hater“ funktioniert so, dass die Teilnehmer zu verschiedenen Themen und Interesserensgebieten sagen, ob sie diese mögen („Love“) oder ob sie diese nicht mögen („Hate“). (Aktuell kann dies bei über 2.000 Themen festgelegt werden.) Aus den beantworteten Fragen wird ein Profil erstellt und das Matchen kann beginnen.

Weitere Bedeutung von Hater / hater

Durch den YouTuber Drachenlord verbreitete sich eine Schreibvariante vom Wort „Hater“. In seinem frankischen Dialekt sprach Drachenlord das Wort „Hater“ oft als „Haider“.

„Hater“ ist eine schwedische Band aus Malmö. Eines ihrer Alben heißt „Siesta“.

„Hater“ hieß eine US-amerikanische Rock-Band, die von 1993 bis 1997, 2005 und 2008 aktiv war.

Das französische Verb „hâter“ bedeutet: beschleunigen.

Drachenlord: Was ist das Schanzenfest?

Als „Schanzenfest“ wurde eine Versammlung vor dem Haus des YouTubers Drachenlord bezeichnet. Unbekannte riefen dazu auf den YouTuber Drachenlord kollektiv am 20. August 2018 zu besuchen. In einem YouTube wurde von „Tag X“ gesprochen und von einem Kampf um die Drachenschanze.

Update: 2. Schanzenfest am 20. Oktober 2018?

In den sozialen Medien werden Informationen über ein „Schanzenfest 2.0“ am 20.10.2018 verbreitet. Wer Urheber dieser Einladung ist, ist unklar.

Drachenlord: Schanzenfest

Als Schanzenfest wird die Versammlung am 20. August 2018 vor dem Haus des YouTubers „Drachenlord“ bezeichnet. In den sozialen Medien riefen Personen dazu, am 20. August 2018 dem „Drachen das Fürchten zu lehren“ und sich in großer Zahl vor seinem Haus zu versammeln. Einige Nutzer sprachen von der „Eskalation“ im Wohnort des YouTubers Drachenlord. Wenige Nutzer sprachen sich dafür aus, dass die Drachenschanze brennen soll, dass Besucher Feuerwerk mitbringen sollen und dass es einen Kampf geben soll.

Auf die Aufforderung und die Aussagen reagierte das Landratsamt Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim und verhängte ein Versammlungsverbot für das Gemeindegebiet Emskirchen. Das Verbot galt vom 19. August 0 Uhr bis zum 21. August 12 Uhr.

Anmerkung: Das Schanzenfest wurde nicht vom YouTuber Drachenlord initiiert.

In einem YouTube-Video (Externer Link zum YouTube-Video: hier) sind Luftaufnahmen vom Grundstück des Drachenlords zusehen. Im Video wird auf martialische Art und Weise von einem Kampf um die Drachenschanze berichtet und es wird der 20. August 2018 als „Tag X“ benannt. Im Video sind Angriffe auf das Grundstück von Drachenlord zu sehen. Ein Mann kletterte über den Zaun, ein anderer warf einen Stein auf das Haus von Drachenlord und wiederum andere bewarfen das Haus mit Eiern. Auch Böller wurden schon auf das Grundstück geworfen.

Drachenlord und das Schanzenfest: Polizei nimmt Lage ernst

Vor dem Haus des Drachenlords und in der Gemeinde in der er lebt, wurden Polizisten positioniert, die das Versammlungsverbot durchsetzen und Schaulustige wegschicken sollen. Die Beamten sollen den YouTuber vor Angriffen und Übergriffen schützen. Außerdem sollen Polizisten auch die Anwohner des Ortes schützen.

Da der YouTuber Drachenlord in der Vergangenheit öfter die Polizei rufen musste und auch Opfer eines falsch gemeldeten Noteinsatzes war, sowie Drohungen erhielt, wird die Ankündigung des Schanzenfestes von der Polizei ernst genommen.

Drachenlord: Schanzenfest – Reaktionen in den Medien

In den sozialen Medien wird unter dem Hashtag #Schanzenfest über Aktivitäten im Ort und vor dem Haus des Drachenlords berichtet. Verschiedene Nutzer streamten live.

Durch Berichte im Bayrischen Rundfunk (BR), Abendblatt.de und Nordbayern.de erhielt das „Schanzenfest“ viel Aufmerksamkeit.

Weiteres zu Drachenlord und dem Schanzenfest

Der Ausdruck „Schanzenfest“ ist eine Anlehnung an die im Internet verbreitete Bezeichnung für den Hof und das Grundstück des YouTubers Drachenlords „Drachenschanze„.

Was ist die Drachenschanze?

Als „Drachenschanze“ wird in der Internet-Szene der Hof und das Grundstück vom YouTuber Drachenlord bezeichnet. Der Hof besteht aus einem Haus und zwei Scheunen. Von Außen machen die Gebäude einen maroden und baufälligen Eindruck. Der Zaun zur Straße ist mit einer blauen Folie verkleidet, was als Sichtschutz dienen soll.

Auf der Drachenschanze von Drachenlord wohnt und arbeitet dieser. An diesem Ort erstellt er seine Videos, die er im Internet veröffentlicht. Er verkaufte teils Poster und Autogramme vor der Drachenschanze. Schaulustige versammeln sich immer wieder vor seinem Haus. Einige davon schauen nur, andere rufen nach ihm und wenige provozieren ihn.

Die Drachenschanze war in der Vergangenheit Ort vermehrter Polizeieinsätze und auch eines falsch gemeldeten Noteinsatzes.

Durch die Ausraster vom YouTuber Drachenlord und eine allgemeine Aufforderung, dass ihn jene besuchen sollen, die sich trauen, erhält er seit dem in unregelmäßigen Abständen Besuch von Menschen, die teils nur schauen, ihn aber auch teils provozieren. In dem Video, dass die Aufforderung enthielt, dass Mutige ihn besuchen sollen, verriet er seine komplette Adresse. (Wir wiederholen diese hier nicht.)

Weiteres zur „Drachenschanze“

Interessierte haben den Wohnort des Drachenlords als Grundlage für eine Counter-Strike-Map genommen. Spieler können im Spiel die Drachenschanze zumindest virtuell betreten. In einem anderen Computer-Spiel soll die Drachenschanze im Stile eines Tower-Defense-Games verteidigt werden.

Der Ausdruck „Drachenschanze“ ist an den Namen „Wolfsschanze“ angelehnt, was eines der Führerhauptquartiere während des Zweiten Weltkrieges war. (Eine Schanze ist ein selbstständiger Befestigungsbau, der zum Sperren eines Weges oder Tales dient.)

Seit Juni 2015 verbreitet sich der Ausdruck „Drachenschanze“ in Deutschland. Dies war der Monat in dem die Suchanfragen signifikant anstiegen. Im August und November 2015 erhielt der Ausdruck „Drachenschanze“ besonders viele Anfragen. Danach ließen die Suchnachfragen nach. Im Juli 2018 erhielt der Ausdruck wieder massive Suchnachfragen.

In den sozialen Medien – insbesondere Twitter – tauschen sich Interessierte unter dem Hashtag #Drachenschanze über Erlebnisse und Gedanken zum Drachenlord aus.

Was bedeutet imo / imho?

Die englischsprachige Abkürzung „imo“ steht für „in my Opinion“. Sie bedeutet auf deutsch „Meiner Meinung nach“ und wird sinngemäß auch mit „Meiner Ansicht nach“ oder „Meiner Auffassung nach“ übersetzt.

Der Ausdruck „imo“ wird in Internetdiskussion in Foren und sozialen Netzwerken verwendet. Mit „imo“ macht ein Diskussionteilnehmer deutlich, dass er seine Meinung kundtut. Dabei dient das „imo“ als Ersparnis, da keine ausschweifenden Erklärungen getippt werden.

Beispiel:
A: Wer gewinnt die WM?
B: IMO, Deutschland natürlich!

Von der Abkürzung „imo“ existieren weitere Varianten:

  • imho – „in my humble Meinung“ – zu deutsch: „Nach meiner bescheidenen Meinung.“ (Humble ist englisch und bedeutet auf deutsch: bescheiden, einfach, demütig)
  • imho – „in my honest Meinung“ – zu deutsch: „Nach meiner ehrlichen Meinung“
  • imnsho – „in my not so humble Opinion“ – zu deutsch: „Nach meiner nicht so bescheidenen Meinung.“ – Damit wird betont, dass man sich nicht so gewählt und eher direkt ausdrückt.

In der deutschen Sprache würde statt „imo“ „mMn“ oder „m.E.“ gesagt werden. „mMn“ bedeutet: Meiner Meinung nach. „m.E.“ bedeutet „Meines Erachtens“ nach.

„imo“ ist unter jüngeren Internetnutzern verbreiteter, da die deutschen Abkürzungen „mMn“ oder „m.E.“ gestelzter oder veraltet klingen, sowie englischsprachige Diskussionsteilnehmer diese nicht verstehen.

Weitere Bedeutungen

  • IMO steht auch für „Institut für Marktökologie“ – Ein Institut mit Sitz in der Schweiz. Es ist international als unabhängige Kontrollorganisation anerkannt.
  • IMO steht auch für Institut für Mikrostrukturtechnologie und Optoelektronik
  • IMO steht auch für International Maritime Organization
  • IMO steht auch für International Meteorological Organization – Ihr Vorgänger war die Internationale Meteorologische Organisation
  • IMO steht für „Internationale Militärorganisation Buchenwald“ –
  • „i.Mo“ bedeutet „im Moment“
  • „i.Mo“ bedeutet „im Monat“
  • Imo ist ein Bundesstaat in Nigeria
  • Imo war der Name eines beteiligten Schiffes bei der Halifax-Explosion im Jahr 1917
  • IMO Unternehmensgruppe – Sie wurde 1988 in Gremsdorf als „Industrie-Momentenlager Stoll & Russ GmbH“ gegründet.
  • IMO Car Wash Group – Autowaschunternehmen
  • IMO steht für „Internationale Mathematik-Olympiade“
  • IMO ist die Abkürzung für die Universtität „staatliches Moskauer Institut für internationale Beziehungen“
  • IMO steht für International Mahler Orchestra
  • IMO ist ein Instant Messenger
  • IMO ist die Abkürzung für „International Money Order“ – Zahlungsanweisung an US-amerikanische und kanadische Banken an einen Begünstigen Geld auszuzahlen.

Was bedeutet die Abkürzung tbh?

Die englischsprachige Abkürzung „tbh“ bedeutet „to be honest“. Auf deutsch: „um ehrlich zu sein“.

Die Abkürzung „tbh“ wird am Satzanfang verwendet, um eine Meinungsäußerung einzuleiten oder am Satzende, um eine Meinungsäußerung zu verstärken. In den sozialen Netzwerken wird die Abkürzung „tbh“ oft verwendet.

Mit einem „tbh“ möchte der Autor zu verstehen geben, dass er oder sie sich offen und ehrlich ausdrückt, sowie das die geäußerte Meinung ernst gemeint ist. Die Absicht des Autors ist es, zu helfen und der adressierten Person Feedback – zu einem in ihren oder seinen Augen unangemessenen Verhalten oder Zustand – zugeben.

Beispiele:

  • „Das ständige rumfuchteln mit der Hand nervt. tbh“
  • „Tbh, das Kleid sieht nicht gut aus.“

Kennst du weitere Abkürzungen wie: FML, MFK, HMU, SMH oder ikr?

App: tbh – to be honest

Die App „tbh“ erlaubt es Teilnehmern anonym Komplimente zu versenden und an Abstimmungen teilzunehmen. Die App wird mit Facebook verbunden, wodurch der Zugriff auf alle Facebook-Freunde und die Kontaktliste ermöglich wird.

Beispiel: In der App wird z.B. gefragt: Wer hat das schönste Lächeln? Dann gibt die App mehrere Antwortoptionen vor – hier werden Namen von Freunden genannt. Nach dem die Abstimmung beendet ist, erhält der oder die mit den meisten Stimmen eine Benachrichtigung, dass er oder sie, das schönste Lächeln hat.

Ausdrückliches Ziel der App ist es, Nettigkeiten auszutauschen. Keine Beleidigungen! Damit soll Cyberbullying oder Cybermobbing keine Chance haben.

„tbh“ wird auch „Komplimente-App“ genannt.

Bisher sollen mehr als 1 Milliarde Umfragen durchgeführt wurden sein.
Facebook kaufte die App im Jahr 2017.

Gegenstück zu tbh

Apps, die auch den Austausch negativer Meinungen erlauben, sind: Yik Yak, Tellonym oder Sarahah.

Weitere Bedeutungen von tbh

„tbh“ bedeutet „tomorrow be holy“ – eine Fehlinterpretation.

„tbh“ bedeutet auch „To be hired“ – zu deutsch: „wird eingestellt“. Eine Formulierung aus dem englischsprachigen Personalwesen.

„TBH“ steht auch für „Thomas Blarer Haus“ – ein evangelisches Studentenwohnheim des Thomas und Margarete Blarer e.V.

„TBH“ ist der Name einer deutschen Firma für Absaug- und Filtertechnik für industrielle und medizinische Anwendungsbereiche.

„TBH“ ist der IATA-Code des Flughafen Tablas auf der gleichnamigen Insel, die zu den Philippinen gehört.

„TBH“ bedeutet auch „Top-bar hive“. Damit ist eine künstliche Behausung für Bienen gemeint, die dem Erhalt und der Zucht dient.

Was bedeutet circle jerk? Was heißt das auf deutsch?

Der Ausdruck „Circle jerk“ hat zwei Bedeutung:

„Circle Jerk“ = Scheindiskussion

Sinngemäß wird als „circle jerk“ ein Gespräch von Menschen mit sehr ähnlichen oder gleichen (politischen) Ansichten bezeichnet. Diese Personen denken, dass sie scheinbar miteinander diskutieren, aber das Gespräch dient lediglich dazu ihre eigene Weltsicht und Meinung zu bestätigen. Damit ist das keine Diskussion.

Eine Diskussion dient der Meinungsbildung und Berichterstattung über ein Thema, dabei dürfen andere Meinungen kontrovers sein und von der eigenen (stark) abweichen, sowie die eigene Weltsicht oder eigene Glaubenssätze in Frage stellen. Findet dies nicht statt, kann das Gespräch als „Circle jerk“ bezeichnet werden.

Ziel einer Diskussion ist der Austausch von Argumenten und eine andere Weltsicht zu erfahren, sowie die Argumente und Begründungen für diese Weltsicht zuhören. Im Idealfall überzeugt derjenige oder diejenige, der oder die die besseren Argumente hat.

Ein deutsches Synonyme für „Circle jerk“ ist: Scheindiskussion

Einige Online-Communities neigen zum Circle jerk, in dem sich Mitglieder zwar über ihre politische Meinung austauschen, aber vom Konsens-abweichende Meinungen nicht stattfinden. Diese Communities werden auch Echokammer genannt. (Echokammer = Ein Ort an dem man nur seine eigene Meinung hört.)

In sozialen Netzwerken tritt der Effekt des „Circle Jerk“ ebenfalls auf. Dort finden Diskussionen unter Mitgliedern einer bestimmten Gruppe oder eines bestimmten Interesses statt, die eher zum eigenen Weltbild passen.

Beispiele:

  • Mehrere Atheisten reden über Gott.
  • Mehrere Mitglieder der Kommunistische Plattform der Linkspartei reden über den Kapitalismus.
  • Unternehmer reden über Arbeitsrechte von Fachkräfte.
  • Anhänger von offenen Grenzen reden über offene Grenzen.

In den Beispielen fehlen jeweils abweichende bis entgegengesetzte Meinungen:

  • Zum ersten Beispiel: Statt Atheisten reden auch Christen oder Muslime in dem Gespräch über Gott.
  • Zum zweiten Beispiel: Mitglieder anderer Strömungen der Linkspartei äußern sich auch zu dem Thema.
  • Zum dritten Beispiel: Fachkräfte oder Arbeitnehmer äußern sich auch zu Arbeitsrechten.
  • Zum vierten Beispiel: Kritiker offener Grenzen oder Befürworter für geschlossene Grenzen reden auch mit über offene Grenzen.

Warum ein „Circle jerk“ schlecht ist:

Bei einem „Circle jerk“ werden das eigene Weltbild und die eigene Meinung nicht herausgefordert, sondern nur bestätigt. Dies führt dazu, dass kontroverse oder abweichende Meinungen nicht wahrgenommen werden und keine Entwicklung stattfindet, sondern eine Verhärtung der eigenen Meinung und Ausgrenzung anderer. Doch gerade im Kontakt mit anderen Meinungen entwickelt sich die eigene Meinung weiter.

Ein „Circle jerk“ dient dazu persönliche Vorurteile, das eigene Ego, Glaubenssätze und Ideologien zu bestätigen. Er fördert Ignoranz gegenüber abweichenden Meinung und trägt teils dazubei, dass die die abweichende Meinungen haben, ausgegrenzt oder angegriffen werden.

Ein „Circle jerk“ ist Selbstbestägigung (wie Selbstbefriedigung), egoistisch und langweilig!

Das Wort „Circle jerk“ spielt auf die Sexualpraktik „Kreiswichsen“ an. Bei dieser tun Männer etwas gegenseitiges „etwas“ gutes, aber keiner wird irgendwie herausgefordert, muss sich verteidigen oder seine Komfortzone verlassen. Also entwickelt sich auch keiner weiter.

Warum „Circle jerks“ stattfinden

Menschen neigen zur Faulheit, sich selbst oder ihre Meinung zu ändern oder zuüberdenken. Außerdem ist es einfacher (und spart Nerven und Energie) mit Menschen ähnlicher/gleicher Meinung zu reden, als mit Menschen, die die Welt anders sehen.

Zum einen reagieren Menschen auf eine widersprechende Meinung mit Ablehnung, da die widersprechende Meinung nicht zu ihrem Weltbild passt. Menschen sind stets bemüht ihr Weltbild kongruent zuhalten. Hören sie nun eine Meinung, die nicht zu ihrem Weltbild passt, so können sie unterschiedlich reagieren:

  • a) Sie lehnen die kontroverse Meinung kategorisch ab
  • b) Sie entwerten den Sprecher moralisch (Siehe:  Nazi/Hitler-Vergleich)
  • c) Sie werden aggressiv oder bekämpfen den Sprecher, der eine andere Meinung hat
  • d) Sie reagieren ignorant und ignorieren die andere Meinung (Dies passiert teils beim Fleisch-Paradox)
  • e) Sie nehmen die andere Meinung zur Kenntnis und prüfen diese.

Außerdem neigen Menschen dazu, nach dem sie eine kontroverse Meinung gehört haben, in ihrem sozialen Kreis sich Bestätigung für ihre Meinung zuholen.

Circle Jerk = Kreiswichsen / Gruppenmasturbation

Wortwörtlich übersetzt bedeutet „Circle jerk“ „Kreiswichsen“. Damit ist eine Gruppe von (meist) Männern gemeint, die im Kreis stehen und sich selbst oder andere befriedigen. Dies wird auch Gruppenmasturbation oder Gruppenselbstbefriedigung genannt.

Sonstige Bedeutung

„The Circle Jerks“ waren eine kalifornische Punkbank, die sich 1979 gründete.

„Yanny“ oder „Laurel“ – Was hörst du? Warum das so ist, erklären wir dir hier!

Ein Tweet macht das Internet gerade verrückt. Er beinhaltet eine 4-Sekunden-Audiodatei, in der ein Wort wiederholt gesagt wird. Dieses eine Wort verstehen Zuhörer teils sehr unterschiedlich. Manch einer hört „Yanny“, ein anderer hört „Laurel“. Warum das so ist, erklären wir in diesem Beitrag. Was hörst du?

Die Diskussion, um die Vokabel ist vergleichbar mit der Diskussion im Jahr 2015, ob ein fotografiertes Kleid blau-schwarz oder weiß-golden ist.

Warum das Phänomen „Yanny“ oder „Laurel“ auftritt

Die akustischen Muster der beiden Worte sind sich sehr ähnlich.

Auch hat der nordamerikanische Akzent stark Einfluss auf das Verstehen des Gesagten.

Das Abspielgerät bzw. die Musikausgabegeräte haben Einfluss auf das Verständnis. Das bedeutet, dass das Wort auf Laptop-Lautsprechern, Kopfhörern oder Musikboxen anders verstanden wird.

Theorie 1: Umgebungsgeräusche sorgen für Verzerrung

Laut New York Times wurden beim Aufnehmen des Wortes „Laurel“ Umgebungsgeräusche und höhere Frequenzen mitaufgezeichnet. Diese sorgen bei Abspielen der Aufnahme dafür, dass Laurel wie „Yanny“ klingt.

Diese höheren Frequenzen wurden nachgewiesen, so das die Verzerrung entsteht.

Theorie 2: Alter der Ohren

Eine weitere Theorie besagt, dass das Alter der Ohren bzw. des Gehörsinnes entscheidend ist. Mit fortschreitendem Alter fällt das Hören von höheren Frequenzen schwerer. Dies sorgt dafür, dass einige Frequenzen hören, die andere nicht hören und so das Gehörte anders interpretieren.

Wer Yanny hört, kann vermutlich jüngere Ohren haben.

Theorie 3: Frequenzen

Wird die Tonhöhe (Pitch) um 30 Prozent gesenkt, so ist eher Yanny hörbar.

Wird die Tonhöhe (Pitch) um 30 Prozent gesteigert, so ist eher Laurel hörbar.

Schlussfolgerung

Der Einfluss der Frequenz sorgt massiv dafür, dass das Gehörte anders interpretiert wird. Da in der Originalaufnahme höhere Frequenzen mitaufgenommen wurden, sorgt dies dafür, dass diese das Verstehen für alle beeinflussen, die die höheren Frequenzen hören können.

Wie „Yanny“ oder „Laurel“ entstand

Ein US-amerikanischer Schüler spielte die Audio-Datei des Wortes „Laurel“, welche sich auf vocabulary.com befindet, seinen Freunden vor. Diese waren uneinig, da manche „Laurel“ und andere „Yanny“ hörten.

„Laurel“ heißt übrigens auf deutsch: Lorbeeren oder Lorbeerkranz.

Über Reddit verbreitet sich der Clip bis in die sozialen Netzwerke und Medien. Hier fingen alle an mit zu diskutieren, was sie hören.

Wer Laurel versteht:

  • Katy Perry
  • Ellen DeGeneres
  • Chrissy Teigen

Wer Yanny versteht:

  • Lena Dunham
  • Stephan King

Hail Hydra – Was der Gruß bedeutet und woher er stammt

Der Gruß und Ruf „Hail Hydra“ stammt aus der Comicverfilumg „The Return of the First Avenger“, aus dem Jahr 2014.

Nach einem Geschäftstreffen verabschiedete sich der Agent und Mitglied der Organisation Hydra, Sitwell, von Stern flüsternd mit den Worten „Hail Hydra“. Sitwell kam Stern sehr nahe, um ihm „Hail Hydra“ zu zu flüstern. Dies sorgte dafür, dass „Hail Hydra“ zum Meme wurde und sich verbreitete – auch, wenn der Ausdruck seit 1965 in unzähligen Marvel Comics verwendet wurde.

„Hail Hydra“ wird entweder als lauter Ausruf verwendet, um die Organisation HYDRA zu bejubeln bzw. um ihr Ehre zu erweisen oder flüsternd, um jemanden zu bedrohen.

„Hail Hydra“ ist so viel, wie ein Motto oder Slogan der Organisation Hydra. Mit dieser Phrase wird der Organisation Ehre erwiesen, ihre Kraft, Stärke, Erfolg, gutes Gelingen und Wohlwollen gewünscht.

„Hail Hydra“ ist auch ein abgewandelter Hitlergruß. Statt den rechten Arm in den Luft zu strecken, werden beide Arme mit geballten Fäusten in die Luft gestreckt und es wird laut „Hail Hydra“ gerufen.

Ursprung

Hydra ist der Name einer Terror-Organisation bzw. Geheimorganistion des Marvel-Universums. Mitglieder dieser terroristischen Organisation sind unter anderem Baron Wolfgang von Strucker und Red Skull.

Diese Organisation existiert seit dem zweiten Weltkrieg und war Teil des Dritten Reiches. Ihre Aufgabe war es fortschrittliche Waffen für das Dritte Reich zu entwickeln. Nach dem Zweiten Weltkrieg verschwandt die HYDRA kurz und wurde im Geheimen wiederaufgebaut.

Der Name „Hydra“ stammt von der mythologischen Figur Hydra ab. Diese war ein schlangenähnliches Wesen mit mehreren Köpfen. Wurde ihr ein Kopf abgeschlagen, so wuchsen zwei neue Köpfe nach.

Verbreitung

2014 wurden erste Bilder mit der Caption „Hail Hydra“ verbreitet. Eines der ersten Bilder war Ernie und Bert, wobei Ernie zu sehen ist, wie Bert etwas ins Ohr flüstert. Das Bild hat als Caption „Hail Hydra“. (Siehe: Twitter)

Unter dem hashtag #hailhydra wurden dann weitere Bilder, von Figuren oder Personen, wobei der eine dem anderen etwas ins Ohr sagt verbreitet.

Schreibweise: Heil oder Hail

Die Ausrufe „Heil Hydra“ oder „Hail Hydra“ bedeuten beide das gleiche. Der Unterschied ist, dass „Heil Hydra“ die deutsche Variante ist, während „Hail Hydra“ die englischsprachige Variante ist.

Was bedeutet „OOTD“?

Die Abkürzung „OOTD“ hat mehrere Bedeutungen:

  • Opinion of the Day – Meinung des Tages
  • Outfit of the Day – Outfit des Tages
  • Offer of the Day – Angebot des Tages

„OOTD“ wird in der Regel auf YouTube und den sozialen Medien wie Facebook und Instagram als Hashtag #ootd“ verwendet.

OOTD = Outfit of the Day

Mit einem „Outfit of the Day“ möchte jemand zeigen, welche besondere Kleidungskombination er (oder sie; in der Regel sind es mehr Frauen) heute trägt. Dabei geht es auch, um die Gedanken, die man sich bei der Kleidungsauswahl hinsichtlich des Anlasses und auch Wetter gemacht hat.
Auf Instagram, Fashion-/Mode-Blogs und YouTube wird deswegen die Kleidungskombination per Bild oder Video vorgestellt und der Beitrag mit dem Hashtag #ootd versehen. In dem Beitrag werden nicht nur die einzelnen Kleidungsstücke vorgestellt, sondern auch deren Hersteller und Verkäufer genannt – teils werden diese Kleidungsstücke im Beitrag erwähnt und mit einem Affliatelink verlinkt. Ziel solch eines Beitrages ist es natürlich Reaktionen bei Fans hervorzurufen.

Die Zurückschauende bzw. Retrospektive Version von ootd ist „WIWT“. „WIWT“ bedeutet „What I wore today“ (Was ich heute trug.) Bei WIWT wird das Outfit gezeigt, dass am Tag getragen wurde.

Der Hashtag #ootd wurde auf Instagram über 180 Millionen mal benutzt. Hier siehst du aktuelle Beiträge: Link

Weitere „Outfit of the Day“ (OOTD) Varianten:

Die Steigerung von „Outfit of the day“ (OOTD) ist „Outfit of the Week“ (OOTW). Teils wird „OOTW“ auch mit „Outfit of the winter“ (Winterbekleidung/Outfit) oder „Outfit of the Wedding“ (Hochzeitsbekleidung) übersetzt.

„Outfit of the Night“ (OOTN) gibt es auch. Hier wird das Abend- bzw. Ausgeh-Outfit vorgestellt.

OOTD = Offer of the Day

Mit „Offer of the Day“ ist ein Tagesangebot bzw. Angebot des Tages gemeint, dass nur an einem Tag gilt. Dies kann ein besonderer Rabatt oder eine Geschenkaktion sein.

OOTD = Opinion of the Day

Als Opinion of the Day wird eine Meinungsäußerung bezeichnet.

Was bedeutet FUD?

FUD = englische Abkürzung für „Fear, Uncertainity, Doubt“

„FUD“ ist eine englischsprachige Abkürzung, die für drei Wörter steht: „Fear, Uncertainty, Doubt“. (Zu deutsch: „Angst, Ungewissheit, Zweifel“.)

Das Akronym „FUD“ beschreibt eine Werbe-, Kommunikations- und Manipulationsstrategie – auch Negativpropaganda genannt. Ziel dieser Stratgie ist es, Angst, Ungewissheit und Zweifel an etwas zu verbreiten, um zu verunsichern oder abzuschrecken.

„FUD“ wird unter anderem in der Wirtschaft eingesetzt, um Mitbewerber oder Produkte zu diskreditieren, im negativen Licht erscheinen zu lassen und um ein gutes Image zu beschädigen. Dafür werden Fehlfinformationen verbreitet, Panik gemacht und Angst geschürt. „FUD“ ist eine unfaire Geschäftspraktik.

„FUD“ wird teils über scheinbar neutrale Quellen verbreitet, wodurch die Nachricht eine höhere Glaubwürdigkeit hat. (Ähnlich wie Fake News oder Fake News Webseiten.) Außerdem wird damit der wahre Urheber des FUD verschleiert.

„FUD“ ist teils erfolgreich, da viele emotional auf schlechte Nachrichten reagieren und wenig Erfahrungen mit Fehlinformationen haben.

„FUD“ wird z.B. bei Abmahnungen eingesetzt. Webseitenbetreiber werden verunsicht und mit hohen Streitwerten belegt.

In Deutschland wird zu „FUD“ auch „Hetzkampagne“ oder „Schmutzkampagne“ gesagt.

FUD wird gelegentlich auch zu „Fear, Uncertainty, Disinformation“ abgewandelt – also „Angst, Unsicherheit und Desinformation“, statt Zweifel.

„FUD“ muss streng von legitimer Kritik unterschieden werden. „FUD“ hat das Ziel anzugreifen und einen Ruf zuzerstören. Legitime Kritik sollte immer dazu dienen, etwas besser zu machen.

Kryptowährungen, Bitcoin: FUD

Im Bereich Kryptowährungen kommt „FUD“ öfter vor. Anleger werden damit verunsichert in einen Altcoin zu investieren. Jemand der „FUD“ verbreitet, wird auch „FUDster“ genannt. Diese Person redet in Foren und Social-Media schlecht über einen Coin und verbreitet falsche Informationen und Fehlinformationen, sowie Angst und Panik. Der FUDster möchte damit eine Kryptowährung schwächen.

Wird z.B. in einem Krypto-Forum erkannt, dass jemand Angst verbreitet, so wird unter anderem „stop the fudding“ gesagt. (Sinngemäß auf deutsch: „Hör auf mit der Panikmache!“) – „To fud“ und „fudding“ sind hier die Verbalisierungen des Wortes FUD.

Als „FUD“ werden z.B. auch Aufforderungen den Bitcoin aus Unsicherheit nicht zubenutzen und lieber beim gewohnten Geld zu bleiben, bezeichnet.

Wie FUD abgewehrt werden kann

Um sich gegen FUD zu wehren, können alle relevanten Informationen des Opfers veröffentlicht werden. Dies schafft Transparenz und nimmt den Druck.

Geschichte von FUD

Der Begriff „FUD“ ist schon seit den 1920er Jahren in den USA bekannt. Jedoch verbreitet er sich erst in den 1970er Jahren mit dem Aufkommen von Computern.

Erstmalig nutze den Begriff Gene Amdahl im Jahr 1975. In dem Jahr hatte er IBM verlassen, um seine eigene Firma „Amdahl Corp.“ zu gründen. Als FUD beschrieb er, die Angst, Unsicherheit und Zweifel welche potentielle Kunden seiner neuen Firma durch Verkäufer von IBM eingeredet bekamen. Das Ziel war natürlich, dass die Kunden bei IBM bleiben und nicht zum „unsicheren“ Konkurrenten gehen.

Nach 1990 wurde der Ausdruck FUD oft in Zusammenhang mit Microsoft gebraucht.

Weitere Bedeutungen der Abkürzung FUD:

  • FUD ist der Name eines schweizer Filmes aus dem Jahr 2005: „FUD – Fear Uncertainty Doubt“
  • FUD ist der IATA-Code des Flughafen Suifenhe in China
  • FuD ist die Abkürzung für Familienunterstützender Dienst
  • fud ist der Code für die Sprache „Futunisch“, welche in Polynesien gesprochen wird.
  • FuD ist die Abkürzung für Funkdienst
  • Fud ist der Rufname des belgischen Musikers Fud Candrix (1908 – 1974)
  • Fud ist der Rufname des US-amerikanischen Musikers Fud Livingston (1906 – 1957)
  • fud. ist das lateinische Wort „fudit“ – „fudit“ ist eine Aufschrift auf gegossenen Kunstwerken, Glocken oder Statuen. Es steht hinter dem Namen des Gießers. „fudit“ heißt auf deutsch: „Hat (es) gegossen“.