Glücksspiel und seine Bedeutungen – welche Arten gibt es?

Glücksspiel und seine Bedeutungen, welche Arten gibt es


Der Begriff Glücksspiel wird inflationär benutzt. Er steht letztlich für ein Spiel, bei dem es nicht auf Talent, sondern auf das Glück ankommt. In den letzten Monaten und Jahren hat sich vor allem Glücksspiel im Internet immer mehr etabliert. Doch dabei muss zwischen ganz verschiedenen Spielarten unterschieden werden, die im Folgenden genauer erläutert werden.

Lotterien und Auslosungen – eine der ältesten Glücksspielarten

Ein traditionsreiches Glücksspiel ist Lotto, doch auch hier gibt es heute unterschiedliche Varianten. So zum Beispiel Lotto 6 aus 45, Lotto 6 aus 49 oder den Eurojackpot, bei dem 5 aus 50 getippt werden.

Lotto gibt es bereits seit dem 16. Jahrhundert, der Ursprung wird in Italien vermutet. Damals ging es aber nicht um Geldgewinne, sondern um die Auslosung von Ratsherren. Die Teilnehmenden Bewerber wurden namentlich auf kleine Zettel geschrieben und dann wurden 5 aus 90 Namen gezogen.

Beim Lotto geht es darum, verschiedene Zahlen zu tippen. Der Hauptgewinn wird ausgeschüttet, wenn ein Spieler alle Zahlen einer jeweiligen Ziehung korrekt tippt und auch die korrekte Zusatzzahl nennt. Dabei gibt es verschiedene Variante. Beim Euro-Jackpot werden zwei Glückszahlen zusätzlich getippt, bei klassischen Lotto-Varianten entspricht die Zusatzzahl einer vordefinierten Zahl auf dem Lottoschein.

Keno – die Zahlenlotterie mit mehr Vielfalt

Ein Nachfahre von Lotto ist Keno, ebenfalls eine Zahlenlotterie, die aber mehr Einsatzmöglichkeiten bietet. Beim klassischen Keno können Spieler auswählen, wie viel Euro sie pro Tipp einsetzen wollen. Sie können auch einen Keno-Typ auswählen. Wer 10 Zahlen tippt, kann höhere Gewinne einfahren. Wer allerdings nur 5 Zahlen tippt, hat eine höhere Gewinnwahrscheinlichkeit.

Bingo – das bekannte Spiel (nicht) nur für Rentner

Bingo wird als das Senioren-Spiel schlechthin bezeichnet, dabei ist es auch für junge Menschen interessant. Das Spielprinzip ist simpel. Jeder Spielteilnehmer erhält eine (oder mehrere) Bingokarte/n. Auf dieser Karte befinden sich die Buchstaben BINGO und darunter eine Reihe von Zahlen.

Der Spielleiter zieht nun Zahlen aus einer großen Kugel und liest sie vor. Ist eine solche Zahl auf der Spielkarte vorhanden, muss der Spieler sie ankreuzen. Wenn er eine ganze Reihe ausgefüllt hat und alle Buchstaben (BINGO) mit einer Zahl unterlegt sind, hat er ein Bingo.

Beim Livespiel wird das Bingo durch einen Ausruf angezeigt und dann startet die nächste Runde. Dann geht es nicht mehr nur darum eine Reihe mit Zahlen zu treffen, sondern gleich zwei. Am Ende des Spiels besteht das Ziel darin, die gesamten Zahlen auf der Spielkarte abzudecken. Gewinnen kann man dann nur, wenn alle Zahlen auf der Karte vom Spielleiter gezogen wurden.

Poker – das nicht ganz eindeutige Glücksspiel

Das Kartenspiel Poker fasziniert die Menschheit. Das bestmögliche Ergebnis beim Pokerspiel ist der Royal-Flush, eine Kartenreihe aus 10, Bube, Dame, König und Ass in einer Spielkartenfarbe. Die Wahrscheinlichkeit, eine solche Reihenfolge zu erzielen, ist äußerst gering.

Poker ist eines der wenigen Glücksspiele, welches nicht eindeutig als solches definiert ist. Beim Poker geht es nicht ausschließlich um das Glück, auch das Geschick und die Fähigkeit zum Bluff spielen eine Rolle.

Das ist einer der Gründe, warum professionelle Pokerspiele ihre Einkünfte in Deutschland versteuern müssen. Glücksspielgewinne sind hierzulande normalerweise steuerfrei, beim Poker jedoch sieht es anders aus. Der Spieler muss eine Leistung erbringen, um wirklich zu gewinnen. Bei Berufspokerspielern wird diese Leistung als Arbeit gewertet und folglich handelt es sich bei Gewinnen um einen Ertrag.

Roulette – das Spiel mit dem Kessel

Zu einem der traditionsreichsten Spiele im Spielcasino gehört Roulette. Hier geht es darum, im Vorfeld auf Zahlen, Farben oder Zahlenreihen zu setzen und vorauszusehen, wo die Kugel im Kessel liegen bleibe wird. Nachdem in Deutschland der Glücksspielstaatsvertrag in Kraft getreten ist, dürfen Tischspiele wie Roulette in Online-Spielotheken nicht mehr angeboten werden.

Stattdessen stehen diese Spiele in niedergelassenen Spielbanken mit staatlicher Konzession zur Verfügung. Roulette kann in zwei Varianten gespielt werden, amerikanisch und französisch. Insgesamt werden der französischen Variante mehr Chancen eingeräumt, da es hier anders als beim amerikanischen Roulette nur eine Null gibt.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Automatenspiel – der einarmige Bandit hat sich verwandelt

Zum klassischen und traditionsreichen Glücksspiel gehört das Automatenspiel. Urheber des Ganzen war der einarmige Bandit, eine manuelle Spielmaschine, bei der auf den Walzen drei passende Symbole nebeneinander erzielt werden mussten. Heute gibt es Spielautomaten in großer Abwechslung und Vielfalt, nicht nur lokal, sondern auch im Internet.

Offiziell dürfen diese seit dem 1. Juli 2021 angeboten werden, sofern die Regeln des Glücksspielstaatsvertrags eingehalten werden. Der Spieler kann das Spiel am Automaten nicht beeinflussen, er drückt lediglich den Startbutton und das Glück entscheidet, wie die Walzen am Ende stehenbleiben.

In Spielbanken wird das Spiel am Automaten auch als “kleines Spiel” bezeichnet. Spezielle Spielhallen bieten ausschließlich Automatenspiele an, sind aber seit der Verbreitung von Online-Angeboten deutlich weniger gut besucht. Wer online spielen möchte, muss sich mit seinem Ausweis verifizieren, um Datenklau und Betrug zu verhindern.

Wettsport – beim Fußball und vielen anderen Sportarten

Ein weiteres Glücksspiel, für das jedoch auch eine gründliche Expertise nötig ist, ist das Wetten auf sportliche Ereignisse. Hier besteht die Aufgabe darin, im Vorfeld einen Tipp abzugeben, welche Mannschaft ein Fußballspiel gewinnt oder wer beim Tennis als Sieger hervorgeht. Gewettet wird heute vorwiegend online, die seriösen Anbieter stellen Quoten und Informationen im Vorfeld bereit.

Obwohl es für Sportwetten Grundwissen braucht, werden sie als Glücksspiel eingestuft. Zwar muss eine Wettsteuer von 5 % gezahlt werden, aber keine Einkommenssteuer auf den Gewinn. Hier herrschen oft Unklarheiten, da der Begriff Steuer durch die Integration der Wettsteuer oft laut geworden war.

Fazit: Glücksspiel in verschiedenen Facetten möglich

Das Glücksspiel geht schon über mehrere Jahrhunderte zurück, seit jeher sind die Menschen fasziniert vom Spielen. Heute dürfen in den meisten Ländern online und offline Spiele absolviert werden. Lotterien gibt es über den ganzen Globus verteilt und mehrmals pro Jahr steht in den Tageszeitungen, dass es wieder einen Lottogewinner gab. Realistisch ist allerdings, das beim Glücksspiel vor allem der Spaßfaktor im Blick steht. Die Chancen, dass ein richtiger Tipp beim Lotto oder ein Gewinnschlager beim Roulette das ganze Leben finanziell verändert, stehen nach wie vor gering.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.