Elden Ring: Wie kann man schnell Runen farmen? Anleitung, Tipps, Orte, Gegner


Runen farmen ist das schnelle Sammeln von Runen, ohne bzw. mit nur geringer Gefahr, dass der Charakter des Spielers Lebenspunkte verliert. Runen im Open-World-Action-Rollenspiel Elden Ring sind die gewonnene Erfahrung des Spielers aus siegreichen Kämpfen. Sie werden im Spiel als Universalwährung eingesetzt. Im Austausch von Runen können Spieler, um an Stärke zu gewinnen, ihren gespielten Charakter aufleveln oder für diesen bessere Ausrüstungsgegenstände erwerben.

Runen zu farmen, ist für den Erfolg im Open-World-Action-Rollenspiel Elden Ring, das Durchspielen, notwendig. Generell kann der Spieler im Open-World-Action-Rollenspiel Elden Ring sich frei bewegen und die Quests im Spiel zu einem beliebigen Zeitpunkt durchspielen. Dennoch ist es wichtig, dass der Charakter des Spielers im Level schnell aufsteigt, um auch im Kampf gegen Bosse zu siegen und die Quests erfolgreich abschließen zu können.

Die Orte zum Runen farmen (Elden Ring)

Ein Ort zum Runen farmen ist immer dort, wo ein Rollenspiel die von Spielern getöteten Gegner wie z. B. Monster nach dem Abspeichern des Spielstands in regelmäßigen Abständen neu erzeugt und danach der Spieler diese Gegner erneut gefahrlos angreifen kann. Bei seinen Angriffen ist der Charakter des Spielers entweder vor Gegenangriffen ausreichend geschützt oder die Gegner greifen ihn nicht an.

Im Open-World-Action-Rollenspiel Elden Ring sind Orte zum Runen farmen die sogenannten Orte der Gnade. Orte der Gnade sind Orte zum Speichern des Spielstandes. An diesen Orten ist der Charakter des Spielers vor Angriffen geschützt. Orte der Gnade dienen dem Rasten, dem Leveln und der Regeneration des Charakters. Sehr lukrative Orte der Gnade können in Limgrave, Liurnia und Caelid gefunden werden.

Runen in Limgrave farmen: Elden Ring, Orte, Gegner

Limgrave ist das Startgebiet des Open-World-Action-Rollenspiel Elden Ring. Dieses Gebiet bietet dem Spieler vier Möglichkeiten, um lukrativ Runen zu farmen.

Die erste Möglichkeit bietet sich dem Spieler bei der Quest „Das Grausame Mal“ im Tunnel zum Schloss vor dem Kampf gegen den Boss Margit. Der Ort der Gnade befindet sich oben im Tunnel zum Schloss. Nach der Aktivierung des Ortes der Gnade kann der Spieler zurück zum Tunnelausgang gehen. Dort befindet sich eine Balliste, mit welcher er die besiegten Gegner nochmals angreifen kann. Fast alle Gegner stehen mit dem Rücken zum Spieler. Insgesamt können 12 Gegner besiegt werden. Der Gewinn pro Speicherrunde ist mindestens 600 Runen.

Zwei Möglichkeiten zum Runen farmen ergeben sich am Ort der Gnade bei der Turmbrücke von Limgrave. Der Ort der Gnade liegt hinter der Löwenkammer. Die Löwenkammer ist schnell durch das Haupttor erreichbar. Dieser kurze Weg birgt aber viele Gefahren. Nach der Aktivierung des Ortes der Gnade kann der Spieler zum Runen farmen entweder die Verbannten am Haupttor oder die Riesen auf der Riesenbrücke besiegen. Alle Verbannten am Haupttor stehen mit dem Rücken zum Spieler. Abhängig vom jeweils zugefügten Schaden lassen sich je Speicherrunde bis zu 1.300 Runen erzielen.

Die Riesenbrücke liegt hinter der Turmbrücke von Limgrave. Auf der Riesenbrücke warten als Gegner drei Riesen. Der hintere Riese ist bewaffnet als Bogenschütze. Sobald der Spieler diesen zuerst angreift, folgen ihm die beiden anderen Riesen. Im Kampf treffen sich die Riesen mit ihren Waffen gegenseitig und bringen sich dadurch auch gegenseitig zu Fall. Der Kampf gegen die Riesen ist damit deutlich einfacher. Der Spieler muss nur den Schlägen der Riesen ausweichen. Pro besiegten Riesen erhält der Spieler 1.000 Runen.

Die vierte lukrative Möglichkeit in Limgrave ist die Abgelegene Zelle. Der Ort der Gnade liegt vor dem Kampffeld gegen den Boss Godrick. Auf der Treppe vor dem Kampffeld steht ein Riese mit dem Rücken zum Spieler. Der Sieg über diesen Riesen, mittels eines mächtigen Hiebes oder Kriegsasche, wird mit mindestens 1.200 Runen belohnt.

Runen in Liurnia farmen: Elden Ring, Orte, Gegner

In Liurnia bieten sich drei Orte an, um schnell Runen zu farmen. Diese setzen voraus, dass der Charakter des Spielers genug aufgelevelt ist, um auch in mittelschweren Kämpfen zu siegen.

Der erste Ort ist die Torstadt der Akademie. Am Ende der Stadt stehen sehr viele Soldaten und ein Feuerriese. Die Mehrzahl der Soldaten steht mit dem Rücken zum Spieler. Hier können auch Schmiedesteine gefarmt werden. Getötete Soldaten lassen bis zu drei Schmiedesteine fallen.

Der zweite Ort ist der Carianische Lehrsaal im östlichen Liurnia. Der Ort der Gnade ist gleich hinter dem Eingang der Bücherei. In der Bücherei wartet als Gegner die Präzeptorin Miriam. Sie ist mit einem Bogen bewaffnet. Auch schwirren Dutzende Geister durch die Bücherei. Mit dem Sieg über die Präzeptorin Miriam und ein paar Geistern lassen sich je Speicherrunde bis zu 5.000 Runen farmen.

Die dritte Möglichkeit ergibt sich in Nokstella der ewigen Stadt. Dort sind Silbertränen. Jede besiegte Silberträne erzeugt eine Schockwelle, die weitere Tränen mit sich in den Tod reißt. Bei größeren Gruppen von Silbertränen kann mit dem Sieg über nur eine Silberträne eine Kettenreaktion herbeigeführt werden. Die Runen brauchen dann lediglich eingesammelt werden.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Runen in Caelid farmen: Elden Ring, Orte, Gegner

In Caelid lassen sich Runen in den Ruinen von Caelem, den Verlorene Ruinen, der Festung Faroth und bei einem Drachen in der Nähe der Festung Faroth farmen.

Die Ruinen von Caelem liegen im westlichen Caelid. In den Ruinen sind als Gegner drei Feuerriesen auf Rädern. Der Spieler kann sich an jeden Riesen von hinten heranschleichen. Pro Speicherrunde können mit einem Sieg über die Riesen bis zu 5.000 Runen gefarmt werden.

In den Verlorenen Ruinen sitzen auf den Bäumen drei Vögel. Diese Vögel lassen sich schnell mit Beschwörungen besiegen. Als Belohnung für den Sieg lassen sich je Speicherrunde bis zu 5.400 Runen farmen.

Die Festung Faroth ist von Fledermäusen besetzt. Am Boden sitzen weibliche Fledermäuse. An der Decke hängen männliche Fledermäuse. Die Weibchen am Boden lassen sich einzeln aus der Festung herauslocken und sind so leichter zu besiegen. Die Belohnung sind 1.100 Runen je Fledermaus.

In der Nähe der Festung Faroth liegt ein Drache. Dieser Drache ist offensichtlich ein Bug im Spiel. Der Spieler kann auf den Schwanz des Drachens einschlagen. Der Drache wehrt sich nicht. Es dauert mit konventionellen Methoden sehr lange, bis der Drache besiegt ist. Als Belohnung für den Sieg warten aber mehrere zehntausend Runen.

Fazit: Runen farmen in Elden Ring

Runen zu farmen ist notwendig, um den Charakter des Spielers schneller aufzuleveln und bessere Ausrüstungsgegenstände zu erwerben. Runen nicht zu farmen, erschwert das Spielen erheblich.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.