Hier findest du Worte, die in der Kategorie Anglizismen gelistet sind.

Was bedeutet „Spam“? Wortherkunft, Übersetzung, Bedeutung und Definition

Als „Spam“ werden seit den 1990er Jahren unerwünschte, nervige und ungewollte Werbe-E-Mails bezeichnet, die teils in großen Mengen verschickt werden. Aber auch unerwünschte, werbende und überflüssige Kommentare auf Webseiten und Social-Media-Profilen (Facebook, Twitter, Instagram, usw.) werden als „Spam“ bezeichnet. Gegen diese E-Mails und Kommentare gibt es Spam-Filter, die je nach Qualität viele Spam-E-Mails herausfiltern, löschen oder in den Papierkorb verschieben, so dass man sich mit ihnen nicht beschäftigen muss. Doch woher kommt das Wort „Spam“?

Spam = Spiced Ham (Dosenfleisch, Frühstücksfleisch)

Im englisch sprachigen Raum wird gewürztes Dosenfleisch als „Spam“ bezeichnet. „Spam“ ist hier die Abkürzung für „Spiced Ham“, also auf deutsch: „Gewürzter Schinken“. In Deutschland sagt man dazu „Dosenfleisch“ oder „Frühstücksfleisch“.

Spam soll eine mittelmäßige Qualität haben.

„Spam“ als „Spiced Ham“ existiert seit 1936. Im Zweiten Weltkrieg wurde Spam in englisch-sprechenden Gebieten – vor allem in Groß-Britannien – fast überall angeboten und wurde kaum rationiert. Damit war es stets vorhanden.

Du kannst Spam auf Amazon bestellen und es selbst probieren. Hier findest du „Spam Chopped Pork & Ham“ auf Amazon* (Externer Link zu Amazon und Provisionslink)

In anderen Erklärungen soll „Spam“ folgende Bedeutung haben:

  • spiced pork and ham (auf deutsch: „gewürztes Schweinfleisch und Schinken“)
  • spiced pork and meat (auf deutsch: „gewürztes Schweinfleisch und Fleisch“)
  • specially prepared assorted meat (auf deutsch: „Speziell zubereitetes gemischtes Fleisch“)

In einer scherzhaften Erklärung bedeutet Spam:

  • „Stupid People Advertisement“ (auf deutsch: „Dumme Leute Werbung“ – Diese Bezeichnung erhalten jene, die auf Spam hereinfallen.)
  • „Stupid Pointless Annoying Message“ (auf deutsch: „Dumme und sinnlose nervige Nachrichten“)

Wortherkunft: Woher kommt „Spam“? Wie kam Spam zu seiner Bedeutung?

Ein Sketch der britischen Comedy-Show „Monty Python’s Flying Circus“ legte 1970 den Grundstein für die heutige bekannte Bedeutung von Spam. In dem Sketch wird ein Restaurant gezeigt auf dessen Speisekarte fast alle Gerichte mit Spam serviert werden. Die Kellnerin trägt die Speisekarte auf eine penetrante Art und Weise mit ihrer piepsigen und zu hohen Stimme vor. Der Gast wünscht ausdrücklich ein Gericht ohne Spam und jedes mal wenn „Spam“ gesagt wurde, stimmt ein Wikinger-Chor ein Lied an.

Das Wort „Spam“ wird ganze 132-mal im Sketch gesagt.

Du findest ein Video vom Sketch hier auf YouTube. (Externer Link zu YouTube)

Im Sketch machen sich die Monthy-Python-Autoren über das Überangebot an Spam lustig. Sie tun dies durch das ständige Wiederholen des Wortes „Spam“.

In den 1980er und 1990er Jahren verbreitete sich der Ausdruck „Spam“ im damaligen Internet – jedoch noch nicht in seiner heutigen Bedeutung. In Text-basierten Rollenspielen für mehrere Spieler wurde als „Spam“ das massenhafte Abschicken von eigenen Botschaften im Chat bezeichnet, was dazu führte, dass ein Chat schnell nur noch aus Botschaften von einer Person bestand. Die Bezeichnung „Spam“ wurde beim starken Aufkommen von Werbe-E-Mails auf diese übertragen.

Die Werbe-E-Mails hatten wie Spam die Eigenschaften, dass sie massenhaft, penetrant und nervig waren.

1993 soll die erste Werbe-E-Mail als „Spam“ bezeichnet wurden sein.

Weitere Bedeutung von Spam

Spam-E-Mails werden in der Regel von Spam Bots bzw. E-Mail-Spam-Bots verschickt. Dies sind Programme, die automatisch und massenhaft E-Mails verschicken.

Auch unerwünschte Werbe-Telefon-Anrufe werden „Spam“ bzw. „Spam-Anrufe“ genannt.

Spam-E-Mails können Schad-Software enthalten, müssen dies aber nicht. In der Regel sind Spam-E-Mails einfach nur Werbe-E-Mails.

Weitere Formen von Spam sind:

  • Aktienspam: massenhafter Verand von E-Mails, die für eine Aktie werben, um den Preis in die Höhe zu treiben
  • Formular-Spam: massenhaftes Benutzen von Online-Formular (Kontakt- oder Kommentarformulare)
  • Referrer-Spam: Form der Suchmaschinen-Manipulierung; Spammer sorgen beim „Referrer-Spam“ dafür, dass möglichst viele Webseiten eine Info erhalten, dass es sie gibt
  • Spam-Webseiten: enthalten falsche Informationen, sind reine Werbe-Seiten oder enthalten Schad-Software (Moderne Browser zeigen vor dem Besuch einer Webseite an, ob die Webseite gefährlich ist.)
  • Suchmaschinen-Spam: Form der Suchmaschinen-Manipulierung bei der versucht wird eine Webseite zu einem bestimmten Suchwort bei Suchmaschinen nach vorne zubringen. Dies geschieht durch massenhafte Backlinks und veröffentlichter Content.

Übrigens: Heute wird davon ausgegangen, dass bis 89 Prozent aller versendeten E-Mails Spam sind.

Spam Musubi

„Spam Musubi“ ist ein hawaiianischer günstiger Snack in Sushi-Form, der aus Reis und einem gegrillten Stück Spam besteht. Es wird warm oder kalt gegessen.

Was bedeutet Hater auf deutsch? Übersetzung, Bedeutung, Definition und Wortherkunft erklärt

Als „Hater“ werden Menschen bezeichnet, die eine starke Abneigung gegen etwas oder jemanden empfinden und diese Abneigung in Wort oder Schrift auch ausdrücken.

Insbesondere sind Hater im Internet und in den sozialen Medien wie Facebook, Twitter und YouTube verbreitet. Hier können sie im Schutze der Anonymität ihre Kommentare schreiben und veröffentlichen.

Was sind Hater? Was machen sie?

Hater sagen oder schreiben unangenehme bis unschöne Dinge über jemanden oder etwas. Der Inhalt rangiert dabei von übertriebener Kritik, bis schlecht reden oder schlecht machen und geht bis dazu jemanden oder etwas abzuwerten, zu verunglimpfen oder zu diffamieren.

„Hater“ verbreiten ihren „Hate“ in den sozialen Medien auf mehreren Wegen: a) Sie bewerten Werke von anderen schlecht und geben einen Daumen nach unten (Dislike) oder nur einen Stern, b) sie schreiben und veröffentlichen einen negativen Kommentar und c) sie reagieren auf Kommentare von anderen mit einem eigenen negativen Kommentaren.

Themen der Hater

Hater verwenden in ihren Kommentaren verschiedenste Themen. Nachfolgend einige Beispiele:

  • Alter („zu jung“ oder „zu alt“ für ein Thema)
  • Aussehen
  • Bildungsgrad
  • Erfolg
  • Ethnie / Herkunft
  • Geschlecht / Körper / Körpergröße
  • Intelligenz
  • Sexuelle Orientierung („Schwul“)
  • Vorwurf der Geldgeilheit (wenn sie die Werbung und Produktionplatzierung als zu viel empfinden)

Unterschied: Hater, Kritiker und Troll

Hater müssen von Kritikern unterschieden werden. Als einfachstes Unterscheidungsmerkmal ist wohl folgendes anzuwenden: Kritiker tragen mit ihrer Kritik etwas bei und ihre Kritik ist nachvollziehbar. Damit sorgen die Anmerkungen des Kritiker dafür, dass Fehler ausgebessert oder etwas verbessert werden kann. Hater sind nicht daran interessiert, konstruktive Kritik zu verbreiten.

Hater sind auch keine Trolle. Während Trolle mit ihren Beiträgen andere provozieren, um eine Reaktion zu erhalten, geht es Hatern meist darum nicht. Sie wollen einfach nur etwas schlecht machen. Hater haben eine böswillige Absicht, die Trollen eher fehlt. Jedoch gibt es Gemeinsamkeiten von Hatern und Trollen: Beide stören Diskussionen.

Sind Hater Neider? Gründe für ihr Verhalten

Über die Motivation der Hater kann nur gemutmaßt werden. Entweder gönnen sie jemand anderen etwas nicht. Eventuell sind sie einfach nur neidisch auf das Werk oder den Erfolg eines anderen und drücken ihren Neid durch Kommentare in den sozialen Medien aus.

Auch muss gefragt werden, wie Hater ihre Welt sehen. Sie scheinen ihre Wahrnehmung auf Fehler, Unstimmigkeiten und Widersprüche konzentriert zu haben.

Eine Betrachtung für Hater ist das Motto: „Viel Feind, viel Ehr!“ Damit ist gemeint, dass Hater ein Zeichen des eigenen Erfolgs sind. Wer also Hater hat, kann sich glücklich schätzen. Denn mit dem Erfolg kommen auch die Hater, die man einfach aushalten muss.

Wie sollte mit Hatern umgegangen werden?

Es gibt verschiedene Strategien um gegen Hater vorzugehen:

  • Kommentar ignorieren
  • Kommentar löschen
  • kontern
  • Hater ernst nehmen
  • dem Hater zustimmen („Ja, und?“)
  • Kommentare erst nach Sichtung freischalten
  • Blacklist für bestimmte Ausrufe erstellen

Hinter den Strategien gegen Hater steckt das Ziel, dass die Hater ihre Kommentare unterlassen. Dies ist vermutlich am leichtesten zu erreichen, wenn die Kommentare von Hatern gar nicht erst freigeschaltet werden, gibt es keine Freischaltfunktion wie auf Twitter, so können andere Strategien angewendet werden.

Was bedeutet „Hater gonna hate“ auf deutsch? (Übersetzung)

„Haters gonna hate“ bedeutet sinngemäß auf deutsch, dass Hater immer etwas finden werden, worüber sie sich beschweren können. Noch allgemeiner formuliert, kann gesagt werden: Wer sich beschweren will, findet etwas, worüber er sich beschweren kann. Wortwörtlich bedeutet „Haters gonna hate“ auf deutsch: „Hasser werden hassen“.

Die Erkenntnis „Haters gonna hate“ führt dazu, dass der „Hate“ eines Haters entwertet wird, da es nicht um die Sache geht, sondern darum dass der Hater seine negativen Kommentare los wird.

Wer nach Vorwürfen anderer mit „Haters gonna hate“ antwortet, zeigt damit, dass ihm oder ihr diese negativen Anmerkungen egal sind. Vielleicht werden die negativen Kommentare sogar als Ausdruck des Neids und damit als Anerkennung wahrgenommen.

„Haters gonna Hate“ ist ein Lied von Kayef.

Was bedeutet „Dab on them haters“?

„Dab on them haters“ ist eine Phrase die durch Jake Paul geprägt und verbreitet wurde. Der Dab war eine Tanzfigur bei der der Kopf in die Ellenboge gelegt wird, während beide Arm in eine Richtung zeigen. Mit „Dab on them haters“ meint Jake Paul, dass man die Hater ignorieren soll.

Grammatik: Was heißt „Hater“ auf deutsch?

Das englische Wort „Hater“ heißt auf deutsch: „Hasser“. Außerdem kann „Hater“ auch so viel wie „Feind“ bedeuten und gelegentlich auch mit „Neider“ übersetzt.

Wenn jemand seine Hater-Kommentare veröffentlicht, so wird dies „haten“ genannt. Der Kommentar wird als „Hate“ bezeichnet.

Es gibt im englischen weitere Ausdrücke mit -hater. So unter anderem:

  • cat hater (bedeutet: Katzenhasser)
  • cop hater (bedeutet: Polizistenhasser)
  • government hater (bedeutet: Staatshasser oder Regierungshasser)
  • man hater (bedeutet: Männerhasser)
  • woman hater (bedeutet: Frauenhasser)

Geschichte vom Wort „Hater“

Auch wenn der Ausdruck „Hater“ heute stark im Internet verwendet wird, so stammt er aus der US-amerikanischen Rapper- und Hip-Hop-Szene der 1980er und 1990er Jahre. Dort wurden als „Hater“ jene Personen bezeichnet, die anderen ihren Erfolg nicht gönnten, den Erfolg schlecht redeten und maßlos kritisierten.

Verschiedene Rapper haben sich mit dem Phänomen der Hater beschäftigt. Nachfolgend einige Beispiele:

  • The Notorious B.I.G. – Playa Hater
  • Lil Wayne – No Haters
  • Pimp Flaco – Haters
  • Future – Hater Shit
  • Froggy Fresh – Haters Wanne Be Me
  • Epik High – Born Hater
  • Gemitaiz & MadMan – Haterproof
  • J Alvarez – Haters
  • Waka Flocka Flame – I’m a Hater
  • Stupeflip – Hater’s Killah
  • Glasses Malone – Haterz
  • Korn – Hater
  • Capo – Hater
  • Bangs – Hi Haters
  • Black Star – Hater Players

Dating-App Hater

„Hater“ ist eine Dating-App für iOS und Android. „Hater“ funktioniert wie Tinder. Jedoch werden die Paare nach den Dingen zusammengefügt, die sie hassen. Das bedeutet, wenn zwei Personen „Bus fahren“ nicht mögen, so könnten sie ein Match haben.

„Hater“ bietet dabei den Vorteil, dass hier zwei Menschen mit gleichen Interessen zusammenkommen und auch sofort ein Thema haben.

„Hater“ funktioniert so, dass die Teilnehmer zu verschiedenen Themen und Interesserensgebieten sagen, ob sie diese mögen („Love“) oder ob sie diese nicht mögen („Hate“). (Aktuell kann dies bei über 2.000 Themen festgelegt werden.) Aus den beantworteten Fragen wird ein Profil erstellt und das Matchen kann beginnen.

Weitere Bedeutung von Hater / hater

Durch den YouTuber Drachenlord verbreitete sich eine Schreibvariante vom Wort „Hater“. In seinem frankischen Dialekt sprach Drachenlord das Wort „Hater“ oft als „Haider“.

„Hater“ ist eine schwedische Band aus Malmö. Eines ihrer Alben heißt „Siesta“.

„Hater“ hieß eine US-amerikanische Rock-Band, die von 1993 bis 1997, 2005 und 2008 aktiv war.

Das französische Verb „hâter“ bedeutet: beschleunigen.

Was heißt Bashing auf deutsch? Bedeutung und Definition erklärt

„Bashing“ ist eine Bezeichnung für die öffentlichte heftige bis herabsetzende Kritik an einer Sache oder einer Gruppe. Bashing bedeutet aber auch, dass eine Sache oder Gruppe beschimpft, verunglimpft oder diffamiert wird. Auf dieser wird verbal herumgehackt und sie wird öffentlich schlecht gemacht. Bashing geht mit Schuldzuweisungen, Generalisierungen und Vorwürfen einher.

„Bashing“ hat keine einheitliche Definition. Daher kann unter anderem als „Bashing“ jedes öffentliche Schlechtmachen einer Sache verstanden werden.

Was ist Bashing genau?

Bashing ist in der Regel öffentlich, oberflächlich und emotional. Wer andere basht, tut dies teils aus der Wut heraus. Beim Bashing geht es nicht, um Ausgewogenheit oder das Abwiegen von Argumenten, sondern darum seinem Ärger über eine Sache oder Gruppe Luft zu machen. Deswegen neigen Personen, die Bashing betreiben dazu zu generalisieren und stark zu verallgemeinern.

Bei Bashing wird eine oder mehrere Eigenschaften einer Person, Personengruppe oder Sache genommen, bewertet und von dieser aus, wird auf den restlichen Zustand der Person, Gruppe oder Sache geschlussfolgt. Dabei werden bewusst negative Eigenschaften herausgenommen und als Vorwürfe an die Person, Gruppe oder Sache formuliert.

Wer das Bashing anspricht, macht damit darauf aufmerksam, dass hier vermutlich einseitig und unausgewogen berichtet oder geredet wird. Mit dem Vorwurf, dass andere Bashing betreiben, wird damit daraufhin gewiesen, dass dies keiner Diskussion und keinem Diskurs förderlich ist, sondern die Fronten verhärtet.

Synonyme für Bashing sind:

  • (Verbal) austeilen
  • jemanden fertig machen
  • jemanden niedermachen
  • jemanden runtermachen
  • jemanden schlecht reden

Gegenteil von Bashing

Das Gegenteil von Bashing ist das übertriebene Loben und Darstellen einer Person, Personengruppe oder einer Sache. Dabei werden bewusst die Vorteile und positiven Eigenschaften dargestellt, während Fehler und negative Eigenschaften bewusst ignoriert werden.

Als Begriff eignet sich hier: „Hypen“.

Beispiele: Bashing in Deutschland

Diese Bashing-Beispiele haben wir über eine ausführliche Recherche zusammengetragen.

In alphabetischer Reihenfolge:

  • AfD-Bashing
    • Gauland-Bashing
  • Alten-Bashing
  • Arbeitslosen-Bashing
  • Ärzte-Bashing
  • Bachelorette-Bashing
  • Bauern-Bashing
  • Bayern-Bashing
  • Briten-Bashing
  • CDU-Bashing
  • Celebrity-Bashing / Promi-Bashing
  • Edelmetall-Bashing
  • Eltern-Bashing
  • EU-Bashing
  • FDP-Bashing
  • Freud-Bashing
  • Grünen-Bashing
  • Hartz-IV-Bashing
  • Jugend-Bashing
  • Lufthansa-Bashing (Vorworf: Preistreiberei)
  • Medien-Bashing (als deutschen Begriff gibt es „Medienschelte“)
  • Merkel-Bashing
  • Ossi-Bashing
  • Patienten-Bashing
  • Politiker-Bashing
  • Putin-Bashing
  • Russland-Bashing
  • Sachsen-Bashing
    • Chemnitz-Bashing
    • Freiburg-Bashing
  • Sarrazin-Bashing
  • Social-Bashing
  • Trump-Bashing

Was ist Arbeitslosen-Bashing oder Hartz-IV-Bashing?

Beim Arbeitslosen- oder Hartz-IV-Bashing wird diesen Menschen meist vorgeworfen, dass sie Versager, faul und arbeitsunwillig seien.

Was ist Ärzte-Bashing?

Beim Ärzte-Bashing werden Ärzte schlecht gemacht. Ihnen wird vorgeworfen unsauber zu arbeiten, Geldgierig und überbezahlt zu sein. Außerdem wird ihnen teils Betrug der Krankenkassen oder Patienten vorgeworfen.

Was ist Medien-Bashing?

Medien-Bashing das Journalisten, Zeitungen und Sendeanstalten vorgeworfen wird, dass bewusst Informationen verschweigen, falsch darstellen oder verzerren. Auch wird Journalisten Voreingenommenheit und Einseitigkeit vorgeworfen, sowie dass ihre persönlichen (und teils politischen) Ansichten mit in die Berichterstattung einfließen.

Außerdem bedeutet Medien-Bashing, dass Journalisten vorgeworfen wird, dass sie unsauber arbeiten, schlecht recherchieren und zu reißerisch Informationen verbreiten.

Was ist Politiker-Bashing?

Politiker-Bashing beinhaltet Vorwürfe an Politiker zu richten, dass diese inkompetent, geldgierig und unfähig seien.

Was ist Sachsen-Bashing?

Sachsen-Bashing bedeutet, dass den Einwohner Sachsens teils verminderte Bildung bis Dummheit vorgeworfen wird, sowie eine rechte, rassistische und Ausländerfeindliche Einstellung zu haben. Auch wird Sachsen vergeworfen, dass dort viele Nazis oder Rechtsradikale sein sollen.

Was ist Social-Bashing?

Social-Bashing beduetet, dass jemand im Internet oder den Sozialen Medien belästigt und diffamiert, sowie öffentlicht beschimpft und schlecht gemachen wird. Dies geht einher mit öffentlichen Social-Media-Beiträgen.

Social-Bashing ist vergleichbar mit Cybermobbing.

Psychologie hinter Bashing: Was steckt dahinter?

Bashing ist einfach, denn es können einfach generalisierende und verallgemeinerte Aussagen getätigt werden. Das macht es aber auch gefährlich, da so unausgewogene und einseitige Meinungen verbreitet werden.

Wer jedoch andere schlechtmacht, um selbst gut dazustehen, sagt damit auch viel über sich selbst aus. Minderwertigkeitsgefühle und geringes Selbstbewusstsein können Grund dafür sein sich (verbal) über andere zustellen.

Wortherkunft: Wo kommt Bashing her?

„Bashing“ leitet sich englischen Verb „to bash“ ab. „To bash“ bedeutet auf deutsch:

  • schlagen
  • hauen
  • schlechtmachen
  • scharf kritisieren

Das englische Substantiv „Bash“ bedeutet auf deutsch:

  • Schlag
  • Versuch
  • Fete / Feier

Weiteres zum Wort Bashing

„Bashing“ ist ein japanischer Film aus dem Jahr 2005.

Was bedeutet verbuggt? Bedeutung und Definition

Der Ausdruck „verbuggt“ stammt aus der Technologie- und Computersprache. Wenn Software oder Hardware nicht richtig funktioniert, Error produziert oder Funktionsfehler aufweist, wird gesagt, dass diese „verbuggt“ oder „buggy“ ist.

Wenn die Fehler eines Programmes behoeben werden, wird vom „Debug“ oder „debuggen“ gesprochen.

Jugendwort: verbuggt

Der Langenscheidt-Verlag veröffentlichte 2018 unter den 30 zur Wahl zum Jugendwort des Jahres 2018 stehenden Worten den Ausdruck „verbuggt“. Laut Langenscheidt soll „verbuggt“ im Kontext der Jugendsprache bedeuten, dass jemand oder etwas Fehler hat oder falsch gestrickt ist. In diesem Zusammenhang soll der Ausdruck „verbuggt“ eine Eigenschaft einer Person beschreiben, á la „Du bist verbuggt.“

Zum Jugendwort des Jahres 2018 wurde „Ehrenmann/Ehrenfrau“ gewählt.

Damit ist die eigentliche Bedeutung des Wortes „verbuggt“ erhalten geblieben, nur scheint sich der Rahmen in dem „verbuggt“ gesagt wird, erweitert oder verändert zu haben.

Warum wird „verbuggt“ gesagt? Warum werden Programmfehler „Bugs“ genannt?

Die Ausdrücke „verbuggt“ und „buggy“ leiten sich vom Wort „Bug“ ab. Als „Bug“ oder „Bugs“ werden Fehler bei Computerprogrammen, Software oder auf Webseiten bezeichnet. Im wortwörtlichen Sinne bedeutet Bug: Wanze, Ungeziefer.

Bug als Ausdruck für einen Fehler in einer Maschine wurde schonab 1870 scherzhaft von US-amerikanischen Ingenieuren verwendet. Wenn diese eine Fehlfunktion oder einen Fehler einer Maschine reparierten, so scherzten sie, dass das Ungeziefer die Maschine verdreckt oder Leitungen beschädigt habe. Auch Thomas Edison erwähnt den Ausdruck „Bug“ in einem Brief als er über Fehler und Schwierigkeiten einer Erfindung berichtete.

Auch könnte Bug sich von den englischen Worte „Bugaboo“ oder „Bugbear“ ableiten. „Bugbear“ und „Bugaboo“ sind englische Bezeichnungen für Schreckgespenster und Waldgeister.

1931 wurde die erste mechanische Pinball-Maschine als „Free of bugs“ beworben. Auch Isaac Asimov verwendete den Ausdruck „Bug“ in seinen Texten.

Die Verbindung von „Bugs“ mit Computer soll Grace Hopper im Jahr 1946 geschaffen haben. Während sie am elektromechanischen Computer Mark II arbeitete, flug eine Motte in die Maschine. Die Motto wurde aus der Maschine herausgeholt und in ein Notizbuch geklebt. Ein Ingenieur schrieb später in sein Notizbuch „Erstmals echten Bug gefunden“. Grace Hopper erzählte die Geschichte weiter, da sie ihr so gut gefiel.

Was bedeutet „AF“ / „As fuck“ auf deutsch? Bedeutung, Definition und Wortherkunft

„AF“ ist die Abkürzung für „As fuck“. „As fuck“ wird gesagt, um zu betonen das etwas sehr gut, außergewöhnlich oder besonders ist. Es wird zur Steigerung an Adjektive gehängt. Das englische Wort „fuck“ wird in Kombination mit „as“ zur Steigerung einer Aussage verwendet.
Es ist von seiner Bedeutung her vergleichbar mit dem deutschen „sehr“.

„AF“ wird als „A-Eff“ gesprochen. Eine weitere Variante von „af“ ist „asf“.

Insbesondere in der Kombination mit lit als „lit af“ verbreite sich „as fuck“ bzw. „af“ schon ab 2016 in der deutschen Sprache.

„Af“ und „as fuck“ standen zur Wahl zum Jugendwort des Jahres 2018. Zum Jugendwort des Jahres 2018 wurde „Ehrenmann/Ehrenfrau“ gewählt.

Beispiele:

  • „She is sexy af.“ – zu deutsch: „Sie ist sehr sexy.“
  • „I’m tired af.“ – zu deutsch: „Ich bin sehr müde.“
  • „The party was lit af.“ – zu deutsch: „Die Party war sehr gut / sehr cool.“
  • „He is annoying af.“ – zu deutsch: „Er hat tierisch genervt.“
  • „Calm down, you are angry af.“ – zu deutsch: „Komm runter, du bist verdammt wütend.“
  • „I’m hungry af.“ – zu deutsch: „Ich bin verdammt hungrig.“
  • „It is cold af.“ – zu deutsch: „Es ist verdammt kalt.“
  • „I’m bored af.“ – zu deutsch: „Mir ist so langweilig.“
  • poof af – zu deutsch: sehr arm sein
  • tasty af – zu deutsch: etwas schmeckt sehr
  • handsome af – zu deutsch: jemand sieht sehr gut aus
  • good af – zu deutsch: etwas ist vedammt gut bzw. sehr gut
  • dramatic af – zu deutsch: etwas war sehr dramatisch
  • funny af – zu deutsch: sehr komisch
  • safe af – zu deutsch: sehr sicher
  • cute af – zu deutsch: sehr süß sein

Deutsche Beispiele:

  • „Die Party war so richtig gut af.“ – Die Feier war also sehr gut.
  • „Die Aufgaben waren easy af.“ – Die Aufgaben waren sehr einfach.

Kritik an „as fuck“ / „af“

„Af“ bzw. „As fuck“ stellt eine Sprachvereinfachung dar. Ein Film kann z.B. lustig (funny) sein. Er kann aber auch „zum Schreien komisch“ sein. In einer Vereinfachung könnte das „funny“ einfach zu „funny as fuck“ gesteigert werden, während andere Worte wie „hilarious“ benutzt werden könnten.

Ein anderes Beispiel: Das Essen war lecker oder es war köstlich. Hier würde auf englisch „tasty“ gesagt werden und Steigerungen könnten sein, „delicious“ oder „luscious“ statt „tasty af“.

Mit „af“ als Steigerungsformen wird das Vokabular kleiner und die Vielfalt der Sprache nimmt ab.

Anmerkung der Redaktion: Sprache ist natürlich nie etwas festes oder stabiles, sondern entwickelt sich. Deswegen sollte das hier geschrieben als Beobachtung wahrgenommen werden, nicht als Wunsch die Zeit anzuhalten oder zurückzudrehen.

Wortherkunft: Wo AF herkommt?

Der Gebrauch der Abkürzung „AF“ verbreitete sich durch Text- und Kurznachrichten. Durch den begrenzten Platz war es nötig Zeichen zu sparen. Abkürzungen erfüllten diese Zweck sehr. Andere Abkürzungen wie fsl, WTF, tbh, smh oder FML erfüllen den gleichen Zweck.

Das Wort „Fuck“ ist schon sehr lange in der englischen Sprache verbreitet und findet sich auch in der Phrase „What the fuck“. Da das Wort sehr vielseitig ist und in vielen verschiedenen Kontexten verwendet wird, bildete sich eben auch „as fuck“ heraus. Durch das Internet, soziale Medien und Messenger verbreitete sich „af“ auch nach Europa und Deutschland.

Im US-amerikanischen Rap tauchte die Verwendung von „as fuck“ schon Ende der 1980er Jahre auf. Im 1988 veröffentlichten Song „Straight Outta Compton“ von „N.W.A.“ rappt dieser: „‚Cause Ice Cube is crazy as fuck“.

Was bedeutet Exting? Bedeutung und Definition erklärt

Der Ausdruck „Exting“ hat mehrere Bedeutungen:

  • Per Textnachricht die Beziehung mit dem aktuellen Partner beenden
  • Per Textnachricht Kontakt zur Exfreundin oder zum Exfreund aufnehmen (Motive können hier Einsamkeit, Langeweile oder Reue sein – teils geschieht dies auch unter Alkoholeinfluss)

„Exting“ in der Bedeutung, dass jemand die Beziehung mit dem aktuellen Partner per Textnachricht beendet, stand zur Wahl zum Jugendwort des Jahres 2018. „Ehrenmann/Ehrenfrau“ wurde zum Jugendwort des Jahres 2018 gewählt.

„Exting“ setzt sich aus den Worten „Ex“ und „Texting“ zusammen. „Ex“ ist eine Bezeichnung für den ehemaligen Partner bzw. für den bald ehemaligen Partner, von dem jemand sich trennen möchte. „Texting“ bzw. auf deutsch „Texten“ bezeichnet das Kommunizieren über Textnachrichten, wie dies z.B. in Chats und Messangern möglich ist.

Warum niemand per Textnachricht Schluss machen sollte

Wer eine Beziehung und damit auch das Vertrauensverhältnis zu einer Person beenden möchte, sollte dies nie per Textnachricht machen. Die Textnachricht ist der feigeste Weg, um einer Konfrontation und (ungewollten) Gefühlen aus dem Weg zu gehen. Auch wer das Schluss machen per Textnachricht damit begründet, dass er/sie den anderen nicht verletzten möchte, sollte trotzdem immer den Weg über das direkte Gespräch gehen. Den Mut dazu sollte jeder aufbringen.

Die einfachste Regel die hier beachtet werden sollte, ist die goldene Regel: Man sollte so Schluss machen, wie man es für sich selbst wünscht. Eine Textnachricht und dann einfach verschwinden, ist der hässlichste Weg.

Weitere Bedeutung von Exting

„EXTING“ ist die Bezeichnung für ein „Extinuishing Module“ von Nittan.

„Exting“ ist ein Energy Drink von Reynolds & Reyner. Die Dose ist im Stile eines Feuerlöschers gehalten.

„Fire exting“ ist die Abkürzung für „Fire extinguisher“ – zu deutsch: Feuerlöscher.

„Exting“ ist teils auch die falsch geschriebene Variante von „exiting“.

Was bedeutet Boyfriend-Material / Girlfriend-Material auf deutsch? Bedeutung und Definition erklärt

„Boyfriend-Material“ und „Girlfriend-Material“ sind Bezeichnungen dafür, dass ein Mann oder eine Frau ausgewählte Qualitäten an den Tag legt, die ihn oder sie für eine Beziehung qualifizieren. Diese Qualitäten können Attraktivität, Aussehen, Einfühlungsvermögen, Selbstbewusstsein, Sex, Verhalten, Wohlstand oder weitere Eigenschaften sein. (Anmerkung der Redaktion: Jeder muss wohl selbst festlegen, wer für ihn oder sie Boyfriend bzw. Girlfriend-Material darstellt.)

Wir stellen zunächst den Ausdruck „Boyfriend-Material“ vor, danach den Ausdruck „Girlfriend-Material“.

Was bedeutet Boyfriend-Material?

„Boyfriend-Material“ ist eine Bewertung, die in der Regel von Frauen gegeben wird. Wer als „Boyfriend-Material“ bewertet wird, ist ein Mann, der sich für Dates und/oder eine Beziehung eignet. Das bedeutet, dass dieser Mann verschiedene Eigenschaften und Qualitäten an den Tag legt, die zeigen, dass er bereit für eine Beziehung ist und nicht „nur spielen“ will.

„Boyfriend“ ist im englischen die Bezeichnung für einen Mann mit dem jemand eine monogame Beziehung eingegangen ist. „Boyfriend“ muss von männlichen Freunden unterschieden werdne.

Boyfriend Material von Ariana Grande

„Boyfriend Material“ ist ein Lied von Ariana Grande. Sie veröffentlichte dieses 2016. Im Lied singt sie darüber, dass sie einen Mann sucht, der ihren Ansprüchen genügt.

Was bedeutet Girlfriend-Material?

Eine Frau ist „Girlfriend-Material“, wenn sie bestimmte Qualitäten, Eigenschaften und Verhaltensweisen an den Tag legt, die sie als langfristige Begleiterin qualifizieren. Jeder muss hier selbst entscheiden, welche Qualitäten ihm oder ihr wichtig sind.

„Girlfriend“ ist in der englischen Sprache die Bezeichnung für eine Frau, mit der jemand eine monogame Beziehung eingegangen ist. „Girlfriend“ kann nicht mit weiblichen Freunden (female friends) gleichgesetzt werden.

Beispiele für Boyfriend- und Girlfriend-Material

Wir haben beide Listen in eine zusammengefasst, da die Ansprüche, dass der andere ein umgänglicher Mensch ist, für beide Geschlechter gelten:

  • Nicht fremd flirten
  • Man kann ihm / ihr vertrauen
  • Mit der Person kann man den Urlaub oder einen faulen Sonntag verbringen.
  • Sie / Er hilft beim Einkaufen.
  • Sie / Er will auch außerhalb des Schlafzimmers Zeit verbringen.
  • Sie / Er macht Pläne mit der anderen Person.
  • Die Person kann den Eltern vorgestellt werden und benimmt sich.
  • Sie / Er hört zu und erinnert sich an Details.
  • Sie / Er ist treu.
  • Sie / Er respektiert das andere Geschlecht.
  • Er oder sie ist hübsch / attraktiv.
  • Es bereit Freude, Zeit mit der anderen Person zu verbringen.
  • Er / Sie redet nicht schlecht über Männer, Frauen oder Exen.
  • Sie / Er hat kein Drogen-, Alkohol- oder Exfreund-/Exfreundin-Problem.
  • Sie / Er ist intelligent.
  • Sie / er hat Geduld.
  • Sie / Er wird vom anderen bevorzugt behandelt.
  • Sie / Er trinkt nicht zu viel.
  • Sie / Er flucht nicht.
  • Sie / Er sagt, was sie / er denkt – ist offen.
  • Der Sex bereitet Freude und macht Spaß.
  • Sie / Er ist keine Drama Queen, macht kein Theater oder versucht emotionale Erpressungen.
  • Sie / Er ist selbstbewusst.
  • Sie / Er hat Karriere-Aussichten bzw. es steht Wohl um sie oder ihn.
  • Sie / Er pflegt ihren / seinen Körper, achtet auf die Ernährung und hat ein Sportprogramm.
  • Sie / Er haben gemeinsame Interessen.
  • Sie / Er behandelt den anderen gleichberechtigt.
  • Sie / Er akzeptiert den anderen, wie sie / er ist.
  • Sie / Er respektiert den Glauben, die Familie und Freunde des anderen.
  • Es herrscht eine gewisse Chemie.
  • Sie / Er macht die Vergangenheit des anderen nicht zum Problem.
  • Sie / Er lässt genug Freiräume zum atmen.

Negativ Eigenschaften, also was zeigt, dass ein Mann kein Boyfriend-Material oder eine Frau kein Girlfriend-Material ist, können sein:

  • Sie / Er macht ständig Party.
  • Sie / Er meldet sich nur, wenn sie / er Sex will.
  • Sie / Er meldet sich nur, wenn sie / er eine Übernachtungsmöglichkeit, Seelsorge oder ein kostenloses Essen braucht.

Was ist Dark Tourism / Schwarzer Tourismus? Bedeutung und Definition erklärt

Als „Dark Tourism“ oder auf deutsch „Schwarzer Tourismus“ werden Touren und Reisen an Unglücksorte bezeichnet. Reisende wollen dabei Orte an denen Tragödien geschehen sind, Orte die mit dem Tod in Verbindung stehen, Orte der Krisen und Katastrophen sehen und erleben.

Im Jahr 2018 wurde das Konzept der „Dark Tourism“ in Deutschland bekannt. Über die Netflix-Serie „Dark Tourist“ verbreitete sich die Idee.

Weitere Bezeichnungen für Dark Tourism

Der griechische Ausdruck für „Dark Tourism“ ist „Thanatourism“ bzw. „Thanatourismus“. Er leitet sich vom Namen des griechischen Totengottes Thanatos ab. Der Thanatos ist auch in der Psychologie ein Begriff. Dort bezeichnet er den Todestrieb und das Gegenteil des Eros.

Eine weitere Bezeichnung ist „Grief tourism“. Der englische Ausdruck „grief“ bedeutet auf deutsch: Trauer, Kummer, Leiden, Schmerz.

Auf deutsch gibt es drei mögliche Übersetzungen:

  • Dunkler Tourismus
  • Düsterer Tourismus
  • Schwarzer Tourismus

Ein weiterer Ausdruck ist: „Todestourismus“.

Reiseziele von Dark Tourism / Schwarzer Tourismus

„Dark Tourists“ bzw. auf deutsch „Schwarze Touristen“ besuchen Orte des Todes, der Trauer und Tragödie. Dies können folgende Orte sein:

  • Friedhöfe, Gruften, Ruhestätten, Schreine, Beerdigungsrituale
    • Kirche in Sedlec (Ungarn) in dem die Inneneinrichtung aus menschlichen Knochen gebaut wurde.
    • Totenfeiern in Asien (An denen Leichen herumgetragen werden.)
    • Totengötter
    • Voodoo-Rituale
  • Gefängnisse und Verliese
    • Alcatraz
  • Katakomben von Paris – Hier wurden die Gebeine von Toten abgelegt, aufgeschicht und hinterlassen.
  • Kriegstunnel in Sarajevo
  • Museen die sich dem Tod widmen
  • Nuklearunglücke
    • Fukushima
    • Tschernobyl und Prypjat
  • Orte des Genozids, Massengräber, Kriegsverbrechen
    • Killing Field in Kambodscha (Der Ort an dem die Roten Khmer mehr als 100.000 Menschen umgebracht haben.)
    • Konzentrationslager (Auschwitz)
    • Ruanda Genozid
  • Schlachtfelder, Kriegsschauplätze
    • Ehemalige Sperrzonen
    • Hiroshima und Nagasaki (Hier wurden Atombomben im Zweiten Weltkrieg abgeworfen.)
    • Irak
    • Orte des Ersten Weltkrieges
      • Verdun
    • Orte des Zweiten Weltkrieges
      • Konzentrationslager
    • Syrien
  • Stillgelegte Gefängnisse, Nervenheilanstalten, Krankenhäuser
  • Unglücksorte
    • Costa Concordia (Verunglücktes Kreuzfahrtschiff)
    • Grenfell Tower in London (Dieser brannte 2017. Dabei kamen 72 Menschen ums Leben.)
    • Ground Zero
    • Mordhäuser
    • Orte an denen Menschen ermordert wurden
      • JFK Ermordnung
      • Orte an denen Pablo Escobar und das Medellín-Kartell aktiv waren (Dies wird auch Narco Tourismus genannt.)
    • Orte an denen Mörder gelebt haben und aktiv waren
      • Charles Manson
    • Orte an denen Serienmörder gelebt oder gemordet haben
    • Orte des Terros
    • Pompeji
    • Selbstmord-Wald in Japan
    • Tatorte

Argumente für und gegen Dark Tourism

Dunkler Tourismus ist das Gegenteil von „normalem“ Tourismus, der viele an schöne Orte der Welt zieht. Anstatt Strände, die Berge und alte Städte anzuschauen, lassen Dunkle Touristen die Orte von Tragödien auf sich wirken. Ob das gut oder schlecht, moralisch oder unmoralisch ist, muss wohl jeder selbst entscheiden.

Unglücksorte sind emotional aufwühlend und sie können dem Dunklen Touristen einen „emotionalen Kick“ geben. Das Erlebnis kann dazu dienen, dass die eigene Sensibilität neuhergestellt und das Moralempfindungen geschärft wird.

Pro-Argumente für Dark Tourism

„Schwarze Touristen“ treten gezielt in Kontakt mit dem Tod und Konfrontieren sich mit den dunklen Seiten der menschlichen Psyche. Sie schaffen damit eine Verbindung zum Vergänglichen, die in unserer Gesellschaft nicht zu existieren scheint. Sie helfen beim Erinnern und arbeiten gegen das Vergessen. Sie erleben, wovon nur berichtet wird.

Wenn „Dunkle Touristen“ sich dem Leid anderer öffnen, können sie menschlicher werden.

Dark Tourists sollten nur willkommen sein, wenn sie sich würdevoll und mit dem nötigen Anstand und Respekt benehmen.

„Dark Tourism“ bedient einen Teil der menschlichen Psyche, der in der heutigen sicheren westlichen Welt vernachlässigt wird. Der Teil nach Unordnung, Chaos und dem Tod. Denn auch der Tod ist Teil des Lebens.

Kontra-Argumente gegen Dark Tourism

„Schwarze Touristen“ können Schaulustige sein, die sich am Leid anderer ergötzen. Ihnen geht es, um Nervenkitzel und Voyeurismus.

Wenn „Dark Tourism“ zu „Slum Tourismus“ verkommt, sollte ein Schlussstrich gezogen werden. „Slum Tourismus“ bedeutet, dass Reisende gezielt Armenviertel besuchen, um das Elend zu erleben. Auch wenn Dunkler Tourismus zu Katastrophentourismus verkommt, sollte ein weiterer Schlussstrich gezogen werden.

Geschichte des Ausdrucks „Dark Tourism“

Der Ausdruck „Dark Tourism“ soll 1996 erstmalig von John Lennon und Malcolm Foley geprägt wurden sein. Die beiden Tourismusforscher aus Großbritannien analyisierten in einem Essay die Faszination der Ermordnung von JFK. Ihren Text „JFK and dark tourism: A fascination with assassination“ findest du auf www.tandfonline.com online hier.

An der University of Central Lancashire gibt es ein „Institut of Dark Tourism“.

Was ist Glamping? Bedeutung und Definition erklärt

„Glamping“ ist ein Kofferwort aus „Glamour“ und „Camping“. „Glamping“ beschreibt eine Art des Zeltens, bei der auf Annehmlichkeiten einer Ferienwohnung (Komfort, feste Behausung, fließendes Wasser, Strom) nicht verzichtet wird und trotzdem die Vorteile des Zeltens (in der Natur sein) erhalten bleiben. „Glamping“ erleichtert den Urlaub in der Natur, da wenig bis gar keine Ausrüstung mitgebracht werden muss.

Was bedeutet Glamping? Welche Vorteile bietet es?

„Glamping“ steht im Kontrast zum Camping bzw. auf deutsch Zelten. Je nach Ausstattung finden Personen, die Glamping-Urlaub machen folgende Annehmlichkeiten:

  • Matratze statt Isomatte
  • Bett / Doppelbett statt Isomatte und Schlafsack
  • Bettdecke statt Schlafsack
  • Fließendes Wasser / Spüle / Spülmaschine statt Wasserkanister
  • Eigene Toilette und Dusche (teils auch freistehende Badewanne) statt Öffentliche Toiletten und Gemeinschaftsduschen
  • Strom statt Taschenlampen
  • Klimaanlage
  • WLAN
  • Herdplatte statt Gaskocher / Grill
  • Ausgestattete Küche statt Gaskocher
  • Kaffeemaschine
  • Voraufgebautes Zelt statt Zelt selbst aufbauen
  • Abgetrennter Bereich statt mit allen anderen zusammenzuzelten
  • Ausstattung wie Sitzstühle sind vorhanden und müssen nicht selbst mitgebracht werden.

„Glamping“ ist eine Reaktion auf die Wünsche einiger Reisender, die trotz eines Zelturlaubes nicht auf die Annehmlichkeiten einer Ferienwohnung verzichten wollten.

Glamping-Übernachtungsmöglichkeiten

  • Baumhäuser
  • Bungalows
  • Große Zelte
  • Hütten
  • Jurten
  • Safari-Zelte
  • Wohnmobilie
  • Zelt-Lodges

In folgenden Ländern kann aktuell Glamping-Urlaub gemacht werden:

  • Belgien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Frankreich
  • Italien
  • Kroatien
  • Österreich
  • Portugal
  • Schweiz
  • Slowenien
  • Spanien

Geschichte von Glamping

Seit 2016 steht der Ausdruck „Glamping“ im Oxford English Dictionary.  Erstmals tauchte der Ausdruck in Groß-Britannien 2005 auf. In Deutschland verbreitet er sich seit März 2008 und nimmt seit Juli 2010 an Bedeutung zu. Seit dem wird der Ausdruck „Glamping“ jedes Jahr um den Monat Juli bei Google.de gesucht.

Auch wenn der Begriff „Glamping“ relativ neu ist, so waren Könige der vergangenen Jahrhunderte sehr am luxuriösen Zelten interessiert. Könige, die mit ihrem Hofstand herumzogen, versuchten den Luxus von festen Behausungen auch Unterwegs herzustellen.

Wortwörtlich bedeutet Glamping: „glamorous camping“. „Glamorous“ wird hier als luxuriös verstanden. Damit sind Annehmlichkeiten, Bequemlichkeiten und Komfort wie sie aus Hotels oder Ferienwohnungen bekannt sind, gemeint.

Glamping auf Festivals

Auf Festivals werden „Glamping-Bereiche“ oder „Luxus-Areas“ zunehmend eingerichtet. Während „normale“ Festivalbesucher ihr Zelt, ihren Schlafsack und ihre Isomatte selbst mit auf das Festival nehmen, finden Glamping-Festivalbesucher voraufgebaute Zelte mit Matratzen in abgetrennten Bereiche vor. Hier gibt es teils Strom, Kühlschränke und fließendes Wasser. Statt Dixi-Toiletten gibt es teils Bio-Klos.

Kritik am Glamping

Glamping wird kritisiert, da es mit eigentlichen Campen wenig zu tun hat. Der Fakt das beides in der Natur und im Zelt stattfindet, ist ein Überschneidungspunkt. Jedoch fällt beim Glamping die Selbstorganisation, das Aufbauen und auch der Verzicht auf Annehmlichkeiten weg.

Mit „Glamping“ werden Kunden gewonnen, die sich mit dem bisherigen Campen nicht anfreunden konnten.

Was bedeutet Basic Bitch?

„Basic Bitch“ ist eine abwertende und negativ-konnotierte Bezeichnung für Mädchen und junge Frauen, die jeden Trend und alles Populäre mitmachen ohne dies zu hinterfragen. Sie tun dies, weil sie einzigartig und etwas besonderes sein wollen, sowie weil sie dazugehören wollen.

Trotz des großen Wunsches des „Basic Bitch“ individuell und einzigartig zu sein, hat sie mit ihrem Aussehen und ihren Interessen das Gegenteil erreicht. Sie ist unoriginell und einfältig. Sie legt leicht hervorsagbares Verhalten an den Tag. Sie macht das, was andere machen oder Prominente machen. (Die Basic Bitch denkt über sich selbst, dass etwas besonderes, einzigartig und eine tolle Person ist.)

Die Basic Bitch ist abhängig von der Populärkultur und von Marken, insbesondere Modemarken. Dies zeigt sich an ihrer Kleidung, an ihren Haaren, ihrem Makeup und ihren Interesse. Die Basic Bitch tut alles, um dazuzugehören.

Andere Ausdrücke für „Basic Bitch“ sind:

  • Durchschnitts-Mädchen
  • Mainstream-Mädchen

Die „Basic Bitch“ ist ein Stereotyp für Mädchen und junge Frauen.

Beispiele für Basic Bitch: Was sie so macht

Die „Basic Bitch“ liebt den Mainstream und macht jeden Trend mit. Die „Basic Bitch“ trug 2017 Hosen mit Löchern und Rissen. Im Winter trägt sie Ugg Boots. Die Basic Bitch hat lange glatte Haare, sie war in Australien und will etwas mit Menschen machen.

Wer ein Gespräch mit einer Basic Bitch führen möchte, sollte sich über aktuell Mädchen-Serien informieren, Australien und aktuelle Modetrends.

Die Basic Bitch hört Charts. Die Basic Bitch trinkt überteuerten und überzuckerten Kaffee. Im Herbst schmeckt dieser Kaffee nach Kürbis. Sie schaut Shows wie „Germany’s Next Topmodel“ oder „Der Bachelor“. Sie trinkt (grüne) Smoothies und hat eventuell sogar ein Tattoo.

Die Basic Bitch ist dauer-verbunden mit ihrem Handy, macht überall Selfies und liebt attraktive Schauspieler. Sie pflegt ihren Instagram-Account und liebt Sam Smith.

Das besondere den „Basic Bitch“ ist, dass sie alle einander ähneln. Mit dem großen Wunsch etwas besonderes zu sein und dem Umstand, dass sie jeden Trend mitmachen, haben die „Basic Bitches“ eine gewisse Uniformität erreicht.

Geschichte des Wortes „Basic Bitch“

Der Ausdruck „Basic Bitch“ wurde 2015 populär als das Model „Kate Moss“ aus einem Flugzeug geworfen wurde, weil sie sich störend verhielt und ihren Duty-Free-Wodka trinken wollte. Sie bezeichnete den Piloten als „Basic Bitch“. Die Polizei musste kommen, um Moss aus dem Flugzeug zubringen.

Der Ausdruck „Basic Bitch“ ist schon länger im englischsprachigen Raum verbreitet.

Der Ausdruck „Basic Bitch“ erhielt das erste Mal signifikante Suchanfragen bei google.de im November 2009. Jedoch begann der Durchbruch des Wortes erst im April 2014. Ab diesem Datum stiegen die Suchnachfragen massiv an. Im Oktober erhielt Google.de Rekordnachfragen nach dem Ausdruck „Basic Bitch“.

Zum Wort „Basic Bitch“

Der Ausdruck „Basic Bitch“ setzt sich aus den Worten „Basic“ und „Bitch“ zusammen.

Basic bedeutet:

  • einfach
  • grundlegend

Bitch bedeutet:

  • Zicke
  • Schlampge
  • Tussi

Der Ausdurck „Bitch“ kann bei „Basic Bitch“ nicht im Sinne von „Schlampe“ verstanden werden, sondern sollte im Sinne von „Tussi“ verstanden werden.

Der Ausdruck „Basic Bitch“ ist eine Alliteration.

„Basic Bitch“ in der Musik

Verschiedene Künstler haben ein Lied namens „Basic Bitch“ herausgebracht. Nachfolgend einige Beispiele:

  • Benny Mayne
  • Domo Genesis
  • Emilie Azalea
  • Meek Mill
  • Pedar Poy
  • The Game
  • TJ Porter

Viele Künstler haben den Ausdruck auch in ihren Texten erwähnt. Nachfolgend einige Beispiele:

  • Nicki Minaj, Drake & Lil Wayne – Lied: „No Frauds“ – Liedzeile: „Lil Boogie down basic bitch thinkin‘ she back“
  • Future – Lied: „March Madness“ – Liedzeile: „Fuck on a basic bitch“
  • Grace – Lied: „You Don’t Own Me“ – Liedzeile: „I get bored of basic bitches“
  • Logic – Lied: „Bounce“ – Liedzeile: „can’t fuck with no basic bitch“
  • Chris Brown – Lied: „High End“ – Liedzeile: „Put some ice on a basic bitch“